Bild zur Sendereihe Geflüchtete Kinder in Österreich und ihre Rechte

Geflüchtete Kinder in Österreich und ihre Rechte

Sendereihe: Forum Kinder:rechte

Inhalt

SENDUNGSSCHWERPUNKT „GEFLÜCHTETE KINDER IN ÖSTERREICH“

Flüchtlingskinder haben das Recht auf besonderen Schutz und Hilfe. Auch alle anderen Rechte der Kinderrechtekonvention gelten für sie in dem Land, in dem sie gerade sind. Der Staat, die Vereinten Nationen und andere Organisationen müssen ihnen helfen, zu ihrer Familie zurückzukehren, falls sie allein auf der Flucht sind. Falls dies nicht möglich ist, müssen sie wie andere Kinder ohne Eltern behandelt werden.

(UN-Kinderrechtekonvention, Art. 22)

Die aktuelle Situation zeigt, dass dieses Recht in Österreich nicht umgesetzt wird. Die Abschiebungen der letzten Jahre machen sichtbar, dass Kinderrechte und das Kindeswohl der geflüchteten Kinder nicht an erster Stelle stehen. Daher nehmen wir diese Sendung zum Anlass, über die Situation der geflüchteten Kinder in Österreich zu sprechen.

Die Kinderrechte gelten für alle Menschen bis 18 Jahre gleichermaßen. In Bezug auf den Artikel 22. wird klar, dass die staatliche Hilfe in Österreich zwischen geflüchteten Kindern unterschiedlich aussieht. Die Unterscheidung ergibt sich daraus, ob die Kinder begleitet oder unbegleitet nach Österreich geflüchtet sind. Besonders Fluchtwaisen, also unbegleitete minderjährige geflüchtete Kinder, erfahren unterschiedliche Hilfeleistungen, je nachdem, wie alt sie sind. Zudem gibt es strukturelle Unterschiede in der Qualität der Fremdunterbringung im Vergleich zu österreichischen Kindern.

Alle Kinder sollten in Österreich die gleichen Rechte haben. Die geflüchteten Kinder sollen den österreichischen Kindern in allen Rechten gleichgestellt sein.

Das ist relevant, weil sich diese verschiedenen Ausgangslagen auf die Unterstützungsmöglichkeiten, die diese Kinder erhalten, auswirken. Wie die aktuellen Rahmenbedingungen in Österreich das Leben der Kinder prägen, darauf möchten wir in dieser Sendung  besonders hinschauen: Wie geht es Kindern, die alleine in Österreich ankommen? Was brauchen Kinder damit sie sich in dieser Ausnahmesituation sicher und gut versorgt fühlen? Welche gesetzlichen und strukturellen Veränderungen sind unbedingt notwendig?

Wir haben zwei Gäste eingeladen, die sich besonders für geflüchtete Kinder in Österreich engagieren und uns von ihren Erfahrungen in der Begleitung von geflüchteten Kindern erzählen.

Gäste: Irmgard Fritz-Trappel (OMAS GEGEN RECHTS, Steiermark) und Cornelia Schweiner (Initiative „Steiermark hilft“ sowie steirische Landtagsabgeordnete)

 

Beiträge von:

Auszug aus der Podiumsdiskussion Kinderrechte heute: Grundrecht oder Luxus (OMAS GEGEN RECHTS) Bara Shamari, Sozialberaterin

Auszug aus dem Interview, OMAS GEGEN RECHTS mit M.

Asylkoordination Österreich, Katharina Glawischnig (Beitrag als Zusatzmaterial im Sendungsarchiv nachzuhören.)

 

Links:

https://www.steiermark-hilft.at/

Steiermark – OMAS GEGEN RECHTS

Kinderrechte sind Menschenrechte – OMAS GEGEN RECHTS

Kinderrechte – Grundrecht oder Luxus? Eine kritische Bestandsaufnahme der OMAS GEGEN RECHTS – YouTube

https://www.asyl.at/

ASYLKOORDINATION ÖSTERREICH Kampagnenstart KIND ist KIND de

 

Produziert:

16.11.2022

Veröffentlicht:

01.12.2022

Redakteur*innen:

Katja Hausleitner, Romana Rossegger

Zum Archiv (CBA)

Teile diese Seite!