Bild zur Sendereihe „Die Mysogynie von Incels gipfelt in Femiziden“ – Sarah Held

„Die Mysogynie von Incels gipfelt in Femiziden“ – Sarah Held

Sendereihe: VON UNTEN im Gespräch

Inhalt

„Die Mysogynie von Incels gipfelt in Femiziden, je höher der Bodycount desto mehr werden sie von der Community gefeiert.“

Am Montag dem 13. Mai war Sarah Held zu Gast bei Radio Helsinki. Sie hat über Incels erzählt, genauer über die Mysogynen Aspekte der Ideologie. Der Begriff Incel kommt aus dem Englischen und stellt sich aus den Begriffen  involuntary (unfreiwillig) und celibate (sexuell enthaltsam) zusammen. Er beschreibt eine in den USA entstandenen Internet-Subkultur heterosexueller Männer, die nach Eigenaussage unfreiwillig keinen Geschlechtsverkehr bzw. keine romantische Beziehung haben. Ihre Überzeugungen und Gefühle sind geprägt von Frauenfeindlichkeit, dem Anspruch, ein Recht auf Sex zu haben, Rassismus, Homophobie, Selbsthass und Gewalt gegen Frauen und auch gegen andere heterosexuelle Männer.

Sarah Held erzählt von Foren in denen sie sich austauschen und wie ihre Ideologie in Elemente aus unterschiedlichen Unterdrückungsformen ausdrückt.

Produziert:

10.06.2024

Veröffentlicht:

10.06.2024

Redakteur*innen:

VON UNTEN-Redaktion

Zum Archiv (CBA)

Teile diese Seite!