Crossing Borders

Pushback Alarm Austria – Menschenrechtsmontoring an den Grenzen des Rechtsstaates

Sendetermin 04.04.2021 17:00 bis 18:00
U KL K P R de
Feature/Magazin

Seit 8. Februar 2021 gibt es eine neue zivilgesellschaftliche Initiative: Pushback Alarm Austria bietet eine 24-Stunden Hotline für Menschen, die in Österreich angekommen sind, einen Asylantrag stellen möchten, aber einen Pushback über Slowenien bis Bosnien fürchten. Pushbacks – d.h. Zurückweisungen von Asylsuchenden im Grenzgebiet ohne dass ihr Asylantrag von der zuständigen Behörde, dem BFA, behandelt wird – widersprechen österreichischem, europäischem und internationalem Recht.

Am 2. März 2021 begann am Steirischen Landesverwaltungsgericht in Graz der Prozess rund um einen Kettenpushback, der Ende September 2020 im südsteirischen Halbenrain begann und 48 h später damit endete, dass ein vermummtes schwarz gekleidetes kroatisches Sondereinsatzkommando die sieben marokkanischen Betroffenen bewaffnet mit Knüppeln gewaltsam über die Grenze nach Bosnien zurücktrieben.

In einer Pressekonferenz berichten Klaudia Wieser und Monika Mokre, Aktivist_innen von Pushback Alarm Austria, wie es zur Gründung der Initiative kam, ebenso Clemens Lahner, der Rechtsanwalt, der das erste Kettenpushbackverfahren in Österreich führt und Lukas Gahleitner-Gertz von der Asylkoordination, die Daten und Fakten rund um das Recht auf Asyl in Österreich liefert und die Schirmherrschaft für die Hotline Pushback Alarm übernommen hat.

LINKS
Push-Back Alarm Austria www.fb.com/PushbackAlarmAustria
Parlamentarische Anfrage zu Pushbacks 2020 in der Südsteiermark – 20.11.2020: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/AB/AB_04277/index.shtml
Der Standard, Berichte über illegale Pushbacks an österreichischer Grenze, 16. November 2020 https://www.derstandard.at/story/2000121752241/berichte-ueber-illegale-pushbacks-von-migranten-an-oesterreichischer-grenze?fbclid=IwAR3VN2tNEOvDqBxg0aw-NC8TiTz4bg8x-raGX0XJY3299fFDAlQpM4xp28E
Border Violence Monitoring Network, Bericht von Kettenpushback von Laafeld (Österreich) bis Bosnien, 5. September 2020: https://www.borderviolence.eu/violence-reports/september-5-2020-1930-near-laafeld-austria/
Video von Aktivist_innen von SOS-Balkanroute, die einen im Winter 2020 aus dem südsteirischen St.Peter am Ottersbach zurückgewiesenen Betroffenen eines Kettenpushback aus Bangladesh im Wald in Bosnien getroffen haben: https://www.facebook.com/SOSBalkanroute/videos/410285306874712/


Information zur Sendereihe

Crossing Borders
Über Menschen und Grenzen

Crossing Borders beschäftigt sich mit dem Thema Grenzen, Grenzerfahrungen und Grenzüberschreitungen. Welche Rolle nehmen geografische, sprachliche und sozial konstruierte Grenzen in unserem Leben ein? Wie wirken Sie auf uns? Wie gehen Menschen mit diesen Grenzen um? Welche Prozesse kommen in Gang, wenn Menschen Grenzen überschreiten?

Crossing Borders lädt Hörer_innen dazu ein, gedankliche, sprachliche und andere Grenzen zu überschreiten. Sie stellt Menschen vor, die an einer Grenze leben, oder die Grenzen überschritten haben, und auch andere, für die Grenzen aus unterschiedlichen Gründen eine wichtige Rolle spielen.

Crossing Borders dokumentiert spannende Veranstaltungen, spricht mit Menschen über ihre Grenz-Erfahrungen, über geschichtliche Zugänge zu Grenzen und Grenzgebieten, stellt Musik, Literatur und andere Kunstformen vor, die Grenzen berühren oder überwinden.

Die Sendungsmacherin ist selbst an einer geografischen Grenze, der österreichisch-jugoslawischen, aufgewachsen und lebt auch jetzt wieder im Grenzgebiet.

Eine Sendung von Petra Leschanz, übernommen von Radio Agora.

Crossing Borders obravnava teme meja, mejne izkušnje in prehode čez meje. Kakšno vlogo imajo v našem življenju geografske, jezikovne in družbeno grajene meje? Kako vplivajo na nas? Kako se ljudje spopadajo s temi omejitvami? Kateri procesi se začnejo, ko ljudje prestopijo meje?

Crossing Borders vabi poslušalce, da prestopijo miselne, jezikovne in druge meje. Predstavlja ljudi, ki živijo na meji ali so prestopili meje, in druge, ki meje kakorkoli iz različnih razlogov pomembno vplivajo nanje.

Crossing Borders dokumentira vznemirljive dogodke, avtorica oddaje se pogovarja z ljudmi o njihovih mejnih izkušnjah, o zgodovinskih pristopih do meja in obmejnih območij, predstavlja glasbo, literaturo in druge umetniške oblike, ki se dotikajo ali presegajo meje.

Avtorica oddaje je odraščala na geografski meji, avstrijsko-jugoslovanski meji, zdaj pa spet živi na obmejnem območju.

Petra Leschanz
Website: https://cba.fro.at/series/crossing-borders


Teile diese Seite!