Crossing Borders

Hände, Hämmer, Hallstattmenschen – die Schätze aus Großklein begreifbar machen

Sendetermin 25.07.2021 17:00 bis 18:00
U KL K P R de
Feature/Magazin

Wir tauchen tiefer ein in die Zeit vor 2600 Jahren und besuchen den Burgstallkogel in der weststeirischen Gemeinde Großklein.

Hier wurde die weltweit einzigartige Bronzemaske gefunden und auch die reichverzierten Bronzehände. Hier liegt die  größte eisenzeitliche Totenstadt des Ostalpenraums mit insgesamt vier gigantischen Prunkgrabhügeln und 2000 weiteren Grabstätten. Hier steht heute auch das Hallstattzeitliche Museum Großklein, das HAMUG.

Geleitet wird es von Susanne Niebler, die uns im zweiten Teil dieser Ausgabe mitten im Museum zwischen den Artefakten aus 6 Jahrtausenden empfängt.

Zu Beginn kommt aber der Archäologe Markus Egg zu Wort, der bereits seit 4 Jahrzehnten die Fundstätte in Kleinklein erforscht und kürzlich die wohl umfassendste Publikation zu den hallstattzeitlichen Prunkgräbern vorgelegt hat.
Er war auf Einladung des Projekt Archäoregion Südweststeiermark zu Gast im Grottenhof nahe Leibnitz und damit nur einen Fußmarsch entfernt von der einstigen Nekropole.

Der erste und einleitende Teil seines Vortrages war bereits in einer Ausgabe von Crossing Borders zu hören. Heute beschäftigen uns jedoch die bedeutenden Fundstücken aus dem kleinen steirischen Ort Kleinklein in der Nähe von Leibnitz im Detail.

Die Musik dieser Sendung kommt von der sardischen Musikerin und Komponistin Federica Lecca. Sie ist die erst Frau, die sich unter den maestri der Launeddas, einer Drei-Rohr-Flöte, die seit der Eisenzeit auf der Insel erklingt, ihren Patz erspielt hat. Federica hat ihre Komposition ,La marineria nuragica’ eigens für Crossing Borders zur Verfügung gestellt.

***

Roke, kladiva, halštatski ljudje- naj bodo zakladi razumljivi

Potopimo se globlje v čas pred 2600 leti in obiščemo Burgstallkogel v zahodnoštajerski občini Großklein. Tu so našli edinstveno na svetu bronasto masko, pa tudi bogato okrašene bronaste roke.

Tu se nahaja največja železnodobna nekropola v vzhodnih Alpah s skupno štirimi velikanskimi okrašenimi grobnicami in 2000 drugimi pokopališči. Danes je tu tudi halštatski muzej Großklein, HAMUG.

Vodi ga Susanne Niebler, ki nas sredi muzeja med artefakti iz šest tisočletij pozdravi v drugem delu te oddaje.

Na začetku pa nas najprej pozdravi arheolog Markus Egg, ki že štiri desetletja raziskuje odkritje v kraju Kleinklein in je pred kratkim objavil verjetno najobsežnejšo publikacijo o grobnicah iz halštatskega obdobja. Na povabilo projekta Archäoregion Südweststeiermark je bil gost v Grottenhofu pri Leibnitzu in tako le nekaj metrov oddaljen od nekdanje nekropole.

Prvi in ​​uvodni del njegovega predavanja je bilo mogoče slišati že v ene izmed prejšnjih oddaj Crossing Borders. Danes pa se podrobno ukvarjamo s pomembnimi najdbami iz majhnega štajerskega mesta Kleinklein blizu Leibnitza.

Glasba za ta program prihaja od sardinske glasbenice in skladateljice Federice Lecca. Je prva ženska, ki je našla svoje mesto pod maestri der Launeddas, flavto s tremi cevmi, ki na otoku igra že od železne dobe. Federica je svojo sestavo “La marineria nuragica” dala na voljo posebej za Crossing Borders.

 

Links zur Sendung:

Information zur Sendereihe

Crossing Borders
Über Menschen und Grenzen

Crossing Borders beschäftigt sich mit dem Thema Grenzen, Grenzerfahrungen und Grenzüberschreitungen. Welche Rolle nehmen geografische, sprachliche und sozial konstruierte Grenzen in unserem Leben ein? Wie wirken Sie auf uns? Wie gehen Menschen mit diesen Grenzen um? Welche Prozesse kommen in Gang, wenn Menschen Grenzen überschreiten?

Crossing Borders lädt Hörer_innen dazu ein, gedankliche, sprachliche und andere Grenzen zu überschreiten. Sie stellt Menschen vor, die an einer Grenze leben, oder die Grenzen überschritten haben, und auch andere, für die Grenzen aus unterschiedlichen Gründen eine wichtige Rolle spielen.

Crossing Borders dokumentiert spannende Veranstaltungen, spricht mit Menschen über ihre Grenz-Erfahrungen, über geschichtliche Zugänge zu Grenzen und Grenzgebieten, stellt Musik, Literatur und andere Kunstformen vor, die Grenzen berühren oder überwinden.

Die Sendungsmacherin ist selbst an einer geografischen Grenze, der österreichisch-jugoslawischen, aufgewachsen und lebt auch jetzt wieder im Grenzgebiet.

Eine Sendung von Petra Leschanz, übernommen von Radio Agora.

Crossing Borders obravnava teme meja, mejne izkušnje in prehode čez meje. Kakšno vlogo imajo v našem življenju geografske, jezikovne in družbeno grajene meje? Kako vplivajo na nas? Kako se ljudje spopadajo s temi omejitvami? Kateri procesi se začnejo, ko ljudje prestopijo meje?

Crossing Borders vabi poslušalce, da prestopijo miselne, jezikovne in druge meje. Predstavlja ljudi, ki živijo na meji ali so prestopili meje, in druge, ki meje kakorkoli iz različnih razlogov pomembno vplivajo nanje.

Crossing Borders dokumentira vznemirljive dogodke, avtorica oddaje se pogovarja z ljudmi o njihovih mejnih izkušnjah, o zgodovinskih pristopih do meja in obmejnih območij, predstavlja glasbo, literaturo in druge umetniške oblike, ki se dotikajo ali presegajo meje.

Avtorica oddaje je odraščala na geografski meji, avstrijsko-jugoslovanski meji, zdaj pa spet živi na obmejnem območju.

Petra Leschanz
Website: https://cba.fro.at/series/crossing-borders


Teile diese Seite!