Women on Air present: Globale Dialoge

Where have all the women’s rights gone?

Sendetermin 01.06.2015 13:30 bis 14:30
U F P de en
Feature/Magazin

Ein Blick aus Österreich auf die (neuen) feministischen Herausforderungen 20 Jahre nach der letzten UN-Weltfrauenkonferenz in Peking

Unser Jahresthema - Peking+20 / 20 Jahre Weltfrauenkonferenz in Peking – nehmen die Women on Air zum Anlass, um mit drei Generationen Frauen ins Gespräch zu kommen: Helga Konrad, 1995 Bundesfrauenministerin und Leiterin der Regierungsdelegation in Peking, Politikwissenschafterin Sabine Mandl vom Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, Nadine Spring, Studentin und Redakteurin der Globalen Dialoge und bei Radio Orange.
In einem spannenden Studiogespräch geht es u.a. darum, wie die Weltfrauenkonferenz wahrgenommen wurde, welche der in Peking verabschiedeten "Aktionsplattform" in Österreich in Angriff genommen wurden, was die Konferenz für die Menschen- und Frauenrechte bedeutete und welche Themen von damals für eine junge Generation an Frauen heute immer noch oder nicht mehr relevant sind.
Eine Sendung von Petra Pint, Verena Bauer, Claudia Dal-Bianco und Ulrike Bey
Moderation: Ulrike Bey
Technik: Claudia Dal-Bianco

 

Die Sendung ist der österreichische Beitrag für die die Audioserie „On the road to Beijing+20“ einer Kooperation von AMARC (World Association of Community Radio Broadcasters/Association Mondiale Des Radiodiffuseurs Communautaires, AMARC) und UN Women. Weitere Beiträge unter: http://www.amarc.org/unwomen
 
La Lega von Catch-Pop String-Strong
None of your business von Salt 'n' Pepa
Girls von Santigold
Ella von Bebe
I am a Women von Naomi Wachira

Sprache: Deutsch
 

Information zur Sendereihe

Women on Air present: Globale Dialoge
Solidarität ist weiblich und international

Die Redaktionsgruppe Women on Air wurde von ORANGE 94.0 und der Zeitschrift FRAUENSOLIDARITÄT ins Leben gerufen. Seit 2005 gestalten wir einmal wöchentlich die entwicklungspolitische Sendereihe Globale Dialoge. Darin berichten wir u.a. über internationale Frauenbewegungen und feministischen/queeren Aktivismus, werfen einen kritischen Blick auf die globalisierte Arbeitswelt und rücken das Kulturschaffen von Frauen in den Mittelpunkt – in Form von Reportagen, Beiträgen, Interviews, Veranstaltungsberichten, Live-Sendungen mit Studiogästen u.v.m.

 

Email: programmrat@helsinki.at
Website: http://noso.at/


Teile diese Seite!