Das rote Mikro

Da capo: Portrait der Sängerin Tjaša Fabjančič

Sendetermin 02.04.2016 11:00 bis 12:00
K de
Literatur

Sie stammt aus Slowenien und hat in Graz Jazz-Gesang studiert. Nach zwei vielgelobten Alben mit der Band Playgrounds, die bei internationalen Wettbewerben Preise gewonnen hat, hat sie 2013 ein Soloalbum veröffentlicht, auf dem sie von renommierten Instrumentalisten unterstützt wird. „pripovedi erzählungen tales“ lautet der dreisprachigeTitel der Platte. Tjaša Fabjančič singt in ihrer Muttersprache poetische kleine Geschichten von Grenzen, vom Leben auf der Flucht, von den Hoffnungen Entwurzelter, von Träumen, Ängsten und Einsamkeit.

 

Die musikalische Sprache der Grazer Sängerin und Komponistin ist eine der vielen Stile. Irgendwelche Einschränkungen sind ihr hörbar fremd und so tänzelt sie leichtfüßig durch die unterschiedlichsten Musikformen. Mal verschlägt es Tjaša Fabjančič dabei in den Chanson, mal lässt sie es eher jazzig, dann wieder leicht bluesig angehen, um sogleich im nächsten Moment die Richtung hin in die eher poppiger angehauchten Gefilde einzuschlagen“, schrieb das Musikmagazin Mica.

 

Tjaša Fabjančič erzählt von ihrem künstlerischen Werdegang, der schon früh begonnen hat, von Kollegen, Vorbildern und den Themen, die in ihren Liedern eine Rolle spielen. Dazu gibt es Kostproben aus allen drei Alben der Sängerin.


Erstausstrahlung 23.06.2014

 

Links: Tjaša Fabjančič, Tjaša Fabjančič auf der Seite von grazjazz, Artikel im MICA 




Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!