Das rote Mikro

Franz Weinzettl: "An der Erde Herz geschmiegt"

Sendetermin 13.08.2016 11:00 bis 12:00
K de
Literatur

Wenn vom steirische Autor Franz Weinzettl die Rede ist, dann oft in Verbindung mit den Worten, er sei „einer der Stillen im Land“. Geboren wurde er 1955 in Feldbach. Als seine ersten Texte in der Literaturzeitschrift „manuskripte“ gedruckt wurden, war er noch Student. Seither hat er acht Bücher veröffentlicht und mindestens ebenso viele Literaturpreise erhalten.


Sein jüngstes Buch trägt den Titel „An der Erde Herz geschmiegt“. Es erzählt von einem Mann, der sich am liebsten auf Friedhöfen aufhält, seinen Beobachtungen und Gedanken beim Herumwandern von Grab zu Grab.


In dieser Sendung ist Franz Weinzettl gar nicht still. Er liest aus dem neuen Buch und erzählt vom frühen Wunsch, Schriftsteller zu werden, vom literarischen und beruflichen Werdegang, von der Freundschaft mit Alfred Kolleritsch und Peter Handke, dem Drang zu sammeln und zu bewahren und von seinen kleinen Kindern, die bei ihm Geschichten bestellen.

 

Links: Franz Weinzettl in der Edition Korrespondenzen, im Autorenlexikon literaturport.de, Bericht über das Buch "An der Erde Herz geschmiegt" in Leporello, Ö 1

Und hier kann man die Sendung nachhören: http://cba.fro.at/series/das-rote-mikro-literatur

 

 

 

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!