Das wilde Denken – Kulturanthropologische Gespräche

WH: Immer in Bewegung. Sich durch Parkour/Freerunning die Stadt aneignen. Mit Stefan Postl

Sendetermin 07.05.2017 18:00 bis 19:00
W
Talk/Diskurs

Parkour/Freerunning ist eine junge urbane Bewegungspraxis durch den öffentlichen Raum. Springend/rennend/kletternd erobern sich junge Menschen die Stadt. Entstanden in den Pariser Banlieus entwickelte sich Parkour/Freerunnung in den letzten Jahren zu einer Trendsportart, die von immer mehr jungen Menschen weltweit und auch in Österreich ausgeübt wird.

Über fast ein Jahr begleitete Stefan Postl im Rahmen seiner Diplomarbeit Immer in Bewegung. Eine filmische und theoretische Auseinandersetzung mit Parkour und Freerunning eine Gruppe Freerunner/innen forscherisch und filmisch: in der Übungshalle, bei akrobatischen Shows und sogar auf einer Reise durch Südeuropa. Ihn interessierte dabei, was diese Bewegungspraxis für die jungen Menschen bedeutet und wie sich durch sie in der Stadt neue Bedeutungszusammenhänge ergeben.

Information zur Sendereihe

Das wilde Denken – Kulturanthropologische Gespräche
Mit Robin und Ruth

Die Kulturanthropologie erforscht kulturelle Prozesse mit einem Fokus auf die Perspektive der Akteurinnen und Akteure. Unter Kultur versteht sie „The whole way of life“, sie erforscht die Lebensweise von Menschen und ergründet Bedeutungen und Zusammenhänge.

In Das wilde Denken sprechen Ruth Eggel und Robin Klengel mit jungen Wissenschaftstreibenden vom Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Uni Graz über ihre aktuelle Forschung. Diskutiert werden Kulturanalysen zwischen Facebook und Ich-AG, Swingerclub und Wartezimmer, Prekarisierung und Selbstverwirklichung.

 

Sendungen zum Nachhören


Teile diese Seite!