Das wilde Denken – Kulturanthropologische Gespräche

(WH) Selbstbedienungsautomaten als Alltagsakteure zwischen Dingbedeutsamkeiten und politischer Zeitgenossenschaft. Helmut Seidl

Sendetermin 22.05.2017 06:30 bis 07:30
W
Talk/Diskurs

SB-Paketversand, SB-Postversandbox, SB-Brief-Frankierautomat, SB-Postabholfächer, SB-Erlagscheinabfertigung, SB-Kopierer: Anstatt wie früher mit Angestellten interagieren wir heute – beispielsweise in einer Filiale der österreichischen Post – in einem immer größeren Maße mit Selbstbedienungsautomaten. Dabei entspannt sich zwischen Menschen und Maschinen ein Abhängigkeitsgeflecht, das über eine rein funktionale und hierarchisch einseitige Beziehung hinausgeht. Automaten haben nicht nur eine Dingbedeutsamkeit, wir können sie als Akteure verstehen, die uns auch zur Anpassung unseres Lebens an ihre Bedürfnisse bewegen.

In seiner Diplomarbeit Selbstbedienungsautomaten als Alltagsakteure zwischen Dingbedeutsamkeiten und politischer Zeitgenossenschaft analysiert Helmut Seidl unsere Beziehungen zu Automaten sowie die Bedeutung, die wir ihnen beimessen. In seinen Überlegungen, die er auf Interviews und teilnehmender Beobachtung von Automaten-Szenarien basiert, beschäftigt er sich mit der Funktion von SB-Automaten im neoliberalen Wirtschaftssystem, dem Zusammenhang zwischen „Automatisierung“ und dem Gefühl des Verschwindens zwischenmenschlichen Interaktionensowieder Unausweichlichkeit des Umgangs mit Maschinen in unserem Alltagshandeln. Es stellt sich die Frage: Sind Automaten zu technisch-totalitären Apparaten geworden?

Information zur Sendereihe

Das wilde Denken – Kulturanthropologische Gespräche
Mit Robin und Ruth

Die Kulturanthropologie erforscht kulturelle Prozesse mit einem Fokus auf die Perspektive der Akteurinnen und Akteure. Unter Kultur versteht sie „The whole way of life“, sie erforscht die Lebensweise von Menschen und ergründet Bedeutungen und Zusammenhänge.

In Das wilde Denken sprechen Ruth Eggel und Robin Klengel mit jungen Wissenschaftstreibenden vom Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Uni Graz über ihre aktuelle Forschung. Diskutiert werden Kulturanalysen zwischen Facebook und Ich-AG, Swingerclub und Wartezimmer, Prekarisierung und Selbstverwirklichung.

 

Sendungen zum Nachhören


Teile diese Seite!