Das rote Mikro

Noch jünger geht's nicht: Quetschklampfa

Sendetermin 21.10.2017 11:00 bis 12:00
K de
Literatur

Simon Ankowitsch, Jonathan Herrgesell, Maximilian Kreuzer und Elias Plösch haben sich im Musikgymnasium kennengelernt. Als sie 2014 das Quartett "Quetschklampfa" gründeten, mit der nicht alltäglichen Besetzung steir.Harmonika, Saxophon, Kontrabass und Gitarre, waren die Burschen gerade 17 Jahre alt. Damals spielten sie traditionelle Volksmusik und traten bei Geburtstagsfeiern und Gottesdiensten auf.

Jetzt sind sie 20 und im weiten Feld der neuen Volksmusik gelandet, deren Grenzen zu Jazz und anderen Genres fließend sind, komponieren selbst und haben zwei Alben veröffentlicht. Mit ihrem "Fuixjazz" haben sie 2016 den Styriarte-Advent eröffnet, im Frühjahr 2018 werden sie beim Internat. Akkordeonfestival in Wien auftreten.

In dieser Sendung schildern Max Kreuzer und Elias Plösch den musikalischen Werdegang ihrer Band, erzählen von ihren Kollegen, Vorbildern und Plänen.

Musik: 1. Album „Fuixjazz“  (KP15002), veröff. 04.12.2015, 2. Album „Fuixfest“ (KR16001) veröff. 11.11.2016

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!