Panoptikum Bildung

„Über die Dummheit“

Sendung am 30.03.2017 10:00 bis 11:00
U P S

Feature/Magazin

„Über die Dummheit“ – Interpretationen zu einem bemerkenswerten Vortrag von Robert Musil aus dem Jahr 1937

Am 17. März 1937, also vor exakt 80 Jahren, gab Robert Musil – auf Einladung des Österreichischen Werkbundes in Wien – in seiner letzten Veröffentlichung Anworten auf die Frage: Was ist eigentlich Dummheit?

Bereits in der Einleitung verdeutlicht er die Gefahr, die ein derartiges Thema in sich birgt und vielleicht auch zu mancherlei Schaden führen oder sogar als „Störung der zeitgenössischen Entwicklung ausgelegt werden“ könnte. Kulturpolitische „Dummheit“ war bereits in der Jubiläumsrede beim Schutzverband Deutscher Schriftsteller (1934) und der „Pariser Rede“ (1935) der zentrale  Angriffspunkt Musils, der die Sprache seiner Zeit als von politischer Propaganda verdorben interpretierte.

Durch Musils Texte zieht sich die kritische Auseinandersetzung mit der Verführbarkeit der Menschen durch die Sprache, meint der Musilforscher Walter Fanta, Herausgeber der 12-bändigen Musil-Gesamtausgabe, deren erste drei Bände vor kurzem erschienen sind. Alle Texte und Informationen dazu werden über ein Onlineportal zur Verfügung gestellt. Auf der Startseite findet man das Musilzitat: „Viel von sich selbst zu reden gilt als dumm. Dieses Verbot wird von der Menschheit auf eigentümliche Weise umgangen: durch den Dichter!“

Im Studiogespräch erläutert und interpretiert der Germanist und Historiker Dr. Walter Fanta einzelne Textstücke und Aussagen aus „Über die Dummheit“ und stellt Robert Musils Werk in seinem historisch-politischen Kontext vor.

Das Bildungsmagazin von Radio Agora

Eine Radiosendung von Heinz Pichler, Bildungsexperte der Arbeiterkammer Kärnten.

Übernahme von Radio Agora, Freies Radio Klagenfurt.


Panoptikum Bildung erhielt für die Sendung "Der soziale Grundwasserspiegel sinkt " den Anerkennungspreis 2015 in der Kategorie Radio, Journalismuspreis "von unten".

Alle Sendungen zum Nachhören: https://cba.fro.at/series/panoptikum-bildung

 

Heinz Pichler
Email: programmrat@helsinki.at

Programm derzeit
19:00  

c/o

20:00

Dream-Spotting

Gespräche und Musik

21:00  

Arbeitslosenstammtisch

22:00  

KAPUTT FM

Programmhinweise
    18.07. 22:00 - 00:00

KAPUTT FM

Der Waldgang
[weiter]

    19.07. 00:00 - 01:00

Democracy Now!

Democracy Now! 2019-07-18 Thursday
[weiter]

    19.07. 11:00 - 12:00

Hannas bunte Kommode

Poetry Cafe: Kefallonia (Wh.)
[weiter]

    19.07. 12:30 - 13:00

Radio AGEZ

40 Jahre Südwind - Teil 2 - Wdh.
[weiter]

    19.07. 14:30 - 15:00

radio radia - radiokunst zum selbsthineinhören

Show 746: #poemontrial_next phase (radioart106)
[weiter]

    19.07. 17:30 - 18:00

morgen

Wie viel grün braucht eine Stadt? (Wdh.)
[weiter]

    20.07. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Resonatorgitarren und Kontrabass: The Ghost And The Machine
[weiter]

    20.07. 15:30 - 16:00

radio%attac

WH: 849. Sendung von radio%attac
[weiter]

    20.07. 18:00 - 19:00

Radio Stimme

„My body, my rules!“ – Frauen*fußball, Feminismus und der Vatikan
[weiter]

    21.07. 08:00 - 09:00

Klassik am Sonntag

Live im Studio ist Mag. Holger Hütter (Programmänderung aus aktuellem Anlass)
[weiter]

    22.07. 06:30 - 07:30

Mit den Ohren lesen und schreiben

70. Sendung: Dramatisierte Texte aus der Schreibwerkstatt von Judendorf-Straßengel (Leitung: Stefan Schmied)
[weiter]

    22.07. 07:30 - 08:00

onda-info

onda-info 464
[weiter]

    22.07. 11:00 - 12:00

c/o

Freedom of Speech, Repression by Regulations. [c/o Civil Radio, Budapest]
[weiter]

    22.07. 20:00 - 21:00

Das rote Mikro

Sind flügge geworden: Birds Against Hurricanes
[weiter]

    23.07. 09:30 - 10:00

morgen

Wie viel grün braucht eine Stadt? (Wdh.)
[weiter]

    23.07. 13:00 - 14:00

genderfrequenz - sozialpolitisch, feministisch, unbeugsam!

WH: Liebe, Sex und Zärtlichkeiten
[weiter]

    25.07. 19:00 - 20:00

c/o

Freedom of Speech, Repression by Regulations. [c/o Civil Radio, Budapest]
[weiter]

Aktuelle Kommentare