genderfrequenz - sozialpolitisch, feministisch, unbeugsam!

Graz Augarten: Körperliche Selbstbestimmung von Frauen* - Tel Aviv an Jom Kippur: Soziale Blasen | Kaya: Vulva, Muschi, Möse

Sendetermin 05.11.2017 17:00 bis 18:00
F P Q de en
Feature/Magazin

In dieser neuen Ausgabe eurer Lieblings-Queer-Feministischen-Radio-Sendung begeben sich die genderfrequenz-Redakteur*innen* in verschiedene Innen- und Außenräume auf Bankerl im Augarten in Graz und auf die Autobahn in Tel Aviv.

In Graz sprechen Dani, Stephi und Marlies im Augarten noch vor der Nationalratswahl 2017 über das Recht auf körperliche Selbstbestimmung von Frauen* und das Recht auf Schwangerschaftsabbruch, das durch rechts-konservative Regierungen gefährdeter ist denn je. Aus Tel Aviv erzählt uns Flora ihre Gedanken zu den verschiedensten sozialen Blasen in denen wir uns bewegen, die manchmal unvereinbar und ausgrenzend sind, Solidarität erfordern aber auch lebensnotwendig sind. Flora hat am 30.09. aufgenommen, das ist Jom Kippur, der Versöhnungstag an dem nicht nur religiöse Menschen in Israel fasten.

Außerdem gibt es wieder eine Ausgabe unserer queer-feministischen Kolumne "Kaya", ein paar Empfehlungen der genderfrequenz-Redaktion und wie immer ausgezeichnete Musik.

 

Das "Bankerlgespräch" im Augartenpark in Graz. Es war heiß und das "Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz trat kurz davor in Kraft.


 

Information zur Sendereihe

genderfrequenz - sozialpolitisch, feministisch, unbeugsam!
Geschlechterpolitische Beiträge der genderfrequenz-Redaktion

Die genderfrequenz-Redaktion ist ein offenes Kollektiv. Wenn du Interesse an queer-feministischen Themen hast und gerne Radiomachen möchtest, melde dich bei uns per Mail: genderfrequenz[at]gmx.at

Den genderfrequenz Podcast findest du unter: http://cba.fro.at/series/966

genderfrequenz auf FB: https://de-de.facebook.com/genderfrequenz/


"Umagaunan mit Kaya" ist die queer-feministische Kolumne für deine Alltagsgeschichten der genderfrequenz.


"In unserem Alltag begegnen uns oft Diskriminierungen und Unterdrückungen, weshalb wir euch dazu aufrufen, eure Alltagsgeschichten an uns zu schicken. Wir sind der Meinung, dass niemand alleine einen Weg finden muss, damit umzugehen. Dabei ist es egal, ob es sich um Sexismus, hate speech (hassrede), Rassismus, Diskriminierungen aufgrund einer Behinderung oder deines Aussehens handelt. Wir freuen uns natürlich auch über positive Nachrichten, wenn du Handlungsmöglichkeiten für dich entdeckt hast oder Erfahrungen weitergeben möchtest."


Du hast etwas selbst erlebt, gesehen, davon gehört oder gelesen, was du gerne mit den Kayas teilen möchtest? Dann schreib uns auf unserer 
Facebookseite eine PM, eine Mail an umagaunanmitkaya[at]riseup.net oder wirf deine Geschichte ins Postkastl des Funkhaus in der Schönaugasse 8, 8010 Graz.
                                

 

genderfrequenz Redaktion


Teile diese Seite!