Radio RomaRespekt

Verdrängte Perspektiven

Sendetermin 02.12.2017 18:00 bis 19:00
K P de
Feature/Magazin

Bis heute führen gesellschaftliche Ressentiments gegenüber Roma und Sinti zu Ausgrenzung und Diskriminierung. Eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit Antiromaismus und der Aufarbeitung des Völkermords an ihnen, ist bisher nicht erfolgt. Mit unterschiedlichen Perspektiven und Erzählsträngen involviert das Audio-Feature, klärt auf und regt an neue Wege der Auseinandersetzung einzuschlagen.

Der Aspekt der Spurensuche nach der eigenen Vergangenheit im Nationalsozialismus wird unter anderem durch den Protagonisten Robert Richter beleuchtet. Er steht als Verbindungsglied zwischen Vergangenheit und Gegenwart.
Seine Großmutter Barbara Richterrova war u.a. im Konzentrationslager Lety inhaftiert und überlebte das KZ Auschwitz-Birkenau. Als Enkel hat sich Robert Richter stark mit seiner Familiengeschichte auseinandergesetzt und nachgeforscht. Eine erweiterte Perspektive auf die Verfolgung und Vernichtung von Roma und Sinti im Nationalsozialismus wird durch Erfahrungsberichte von weiteren ZeitzeugInnen gegeben. Die Aufarbeitung des Widerstands und die Darstellung des Aufbegehrens gegen den Nationalsozialismus und die Verfolgung nimmt hierbei eine Sonderstellung ein. Insbesondere der Widerstand in den verschiedenen Ländern Europas und die Geschehnisse des 16. Mai 1944 sollen aufgezeigt werden. Der Bogen zur aktuellen Situation wird durch die Alltagserlebnisse von Robert Richter geschlossen.

Zugleich werden wichtige Institutionen und Selbstorganisationen von Sinti und Roma vorgestellt, die sich in der Gegenwart gegen Antiromaismus und für Selfempowerment engagieren.

http://www.weiterdenken.de/de/verdraengte-perspektiven

 

Ein Feature in zwei Teilen von Isabel Andiel und Liska Beulshausen.

 


 

Information zur Sendereihe

Radio RomaRespekt
Sint_ezze und Rom_nja als Expert_innen ihrer Interessen

Was will Radio Romarespekt? Die meisten von euch – das Radiopublikum – sind Gadje, das heißt Personen der Mehrheitsgesellschaft.

Was wisst ihr von Roma und Sinti, Rom_nja und Sint_ezze, von ihren Leben, von ihren Wünschen, von ihren Interessen? Viel von dem, was ihr denkt über sie zu wissen, sind jahrhunderte alte falsche Bilder. Der Realität entbehrende Klischees. Das sind antiromaistische Stereotype. Diese Stereotype nerven. Sie machen reale Personen unsichtbar. Menschen werden ausgegrenzt und das sogar gewaltsam.

Radio RomaRespekt sendet gegen überkommene antiromaistische Stereotype. In Radio RomaRespekt sprechen Sint_ezze und Rom_nja als Expert_innen ihrer Interessen, z.B. als Wissenschaftler_innen oder als Künstler_innen. Sie sprechen als Individuen mit selbstgewählten und komplexen Identitäten. Viele von ihnen sprechen auch als politisch aktive Kämpfer_innen für Respekt, Bürger_innenrechte und menschenwürdige Lebensbedingungen. Auch solidarische Personen kommen zu Wort, die die Kämpfe von Rom_nja und Sint_ezze unterstützen oder den Antiromaismus der Mehrheitsgesellschaft kritisch reflektieren.

Radio RomaRespekt sammelt und verbreitet Wissen über antiromaistische Stereotype – Wissen aus politischen Kämpfen und aus gelebten Leben.

Sendungen zum Nachhören unter: https://soundcloud.com/weiterdenken/sets/radio-romarespekt

Eine Sendungsübernahme von Coloradio, Dresden.

 

 

Programmrat


Teile diese Seite!