Das rote Mikro

Dagmar Formann und "Der Siebenschläfer"

Sendetermin 16.06.2018 11:00 bis 12:00
K de
Literatur

Die Wiener Logopädin, Psychotherapeutin und Fotografin hat 2017 einen Roman veröffentlicht, der viel mehr Beachtung verdient hätte, als er bisher bekommen hat.

Dagmar Formann erzählt in Der Siebenschläfer eine Geschichte, deren Thema in unserer immer älter werdenden Gesellschaft immer mehr Menschen betrifft: Pflegebedürftigkeit im hohen Alter. Sie schreibt über das heikle Thema in all seiner Härte, beschreibt aber auch Momente der Hoffnung, des Lachens und der Zuversicht. Und sie tut das auf eine Art, die für ein literarisches Debut erstaunlich ist. Sie erzählt eindringlich, spannend, genau und dennoch diskret, in manchen Passagen poetisch.

  • Der Roman ist ein Kammerspiel, er kommt mit einem einzigen Raum und vier Personen aus: dem alten Doktor, seit Jahren bettlägrig, seiner Frau, die ihn pflegt, dem Hausarzt, der dann und wann vorbeischaut, und last but not least der Pflegehelferin, die die Frau des Doktors unterstützt.

Beim Lesen hat man schnell das Gefühl, man sei dabei, man sieht die Szenen förmlich vor sich und kann nachvollziehen, was in einem alten Menschen vorgeht, der jahrelang ans Bett gefesselt ist, auf die Hilfe anderer angewiesen und ohne Aussicht auf Besserung. Aber auch die Lage derjenigen, die diesen Menschen pflegen, wird einem deutlich vor Augen geführt. Mitgefühl stellt sich ein, ob man will oder nicht.

Dagmar Formann liest einige Ausschnitte aus „Der Siebenschläfer“ und erzählt von der Entstehungsgeschichte des Romans, die mit ihrer eigenen Geschichte eng verknüpft ist.

Das Buch ist im Verlag Seifert erschienen.

Musik: Manu Delago "Made in Silence", SWR 2010 + Monika Stadler "Between Earth, Sea & Sky", EX 737-2, 2007

Weiterführende Links: Rezension von Peter Pisa im Kurier (10.11.2017): Welcher Typ ist man beim Sterben? + Dagmar Formanns Foto-website + Interview mit der Autorin: alterskompetenzen.info

 

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!