Das rote Mikro

Emiliano Sampaio, sein Meretrio und das Mereneu Project

Sendetermin 25.08.2018 11:00 bis 12:00
K de
Literatur

Emiliano Sampaio studierte in Brasilien Gitarre und hatte mit dem Meretrio erste Erfolge. Nach Abschluss des Gitarrenstudiums kam er 2012 nach Graz, um Komposition zu studieren. Der Schlagzeuger des Trios übersiedelte mit ihm, der Bassist folgte zwei Jahre später. Somit war das Meretrio wieder komplett. Schon davor hatte Sampaio das neunköpfige Mereneu-Project gegründet. Beide Bands spielen seine Kompositionen und wurden rasch bekannt. Sie treten bei internationalen Musikfestivals auf, 2016 tourten sie sogar in Brasilien.

Derzeit macht der 34-jährige Brasilianer ein Doktoratsstudium in Komposition, studiert daneben Posaune und veröffentlicht mit seinen Bands regelmäßig Tonträger. „Óbvio“, die sechste CD des Meretrios und „The Forbidden Dance“, die zweite des Mereneu-Project, wurden vom US-amerikanischen Downbeat Magazine für die Liste der Best Albums of the Year 2017 nominiert.

Sendungsinhalt: Emiliano Sampaio schildert seinen Werdegang, erzählt von seinen Eltern, den Freunden und Kollegen, der Freude am Üben, seiner Musik und seiner äußerst positiven Einstellung zum Leben.

Weiterführende Links: Artikel im Magazin mica: Emiliano Sampaio und das Mereneu Project (30.07.2014), das Mereneu Project bei grazjazz und das Mega-Mereneu Project im Wiener Porgy & Bess. In der Grazer Band Saint Chameleon mischt Sampaio ebenfalls mit.

Hinweis: Am 31.08.2018 tritt das Meretrio mit Roberto Sion, Emiliano Sampaios ehemaligem Lehrer, im Haus der Musik in Gleisdorf auf.

 

 

 

 

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!