Panoptikum Bildung

1968: Studentenunruhen oder der Geist einer Generation Von Protest und Revolten bis zu sozialpolitischen Reformen der 1970er Jah

Sendung am 05.07.2018 09:00 bis 10:00
U P S

Feature/Magazin

1968: Studentenunruhen oder der Geist einer Generation

Von Protest und Revolten bis zu sozialpolitischen Reformen der 1970er Jahre

Wenn man den Geist der 1968er Jahre, oder den „Sixties“ wie es im US-amerikanischen Sprachgebrauch hieß, auf einen zentralen Begriff zusammenfassen würde, dann wäre es FREIHEIT. Die Befreiung von hierarchischen Strukturen oder gottgewollter Ungleichheit, der Aufstand gegen väterliche Autoritäten, der Kampf für die Bürger/innenrechte in den USA oder der Widerstand gegen ein reformunfähiges System im sogenannten „Prager Frühling“ bis hin zu den emanzipatorischen Weckrufen der Frauenbewegung. Die Protestbewegungen wurden vorwiegend von Studenten/innen getragen und wirbelten auch verkrustete Parteistrukturen durcheinander.

Der Slogan nach größerer Autonomie wurde in Studenten- und Lehrlingsheimen ebenso wie in den Lehrsälen von Universitäten ausgerufen. Aktionismus im kulturellen Gefüge, Proteste gegen den Imperialismus mit seinen blutigen Folgen, etwa im Vietnamkrieg, der Slogan nach antiautoritärer Erziehung – alle diese Proteste führten zu gesellschaftlichen Umbrüchen mit epochalen Wirkungen.

Der revolutionäre Geist der 1968er Jahre, begleitet von Gewaltausbrüchen etwa in Paris oder Berlin und zusätzlich durch brutale Polizeieinsätze aufgeheizt, verlief in Österreich eher schaumgebremst, bewirkte aber einen massiven gesellschaftlichen Reformdruck. Markante sozialpolitische Reformen zu Demokratie- oder Frauenrechtsthemen, Fragen der Sozialstaatlichkeit oder dem Arbeits- und Strafrecht prägten danach den Zeitgeist der siebziger Jahre.

Im Studiogespräch schildert der Historiker und Zeitzeuge Univ.-Doz. Dr. Hellwig Valentin bewegte Erlebnisse aus seiner Studentenzeit und reflektiert sozialpolitische Hintergründe sowie epochale Wirkungen, die vom Geist der Sechziger geprägt sind.

Das Bildungsmagazin von Radio Agora

Eine Radiosendung von Heinz Pichler, Bildungsexperte der Arbeiterkammer Kärnten.

Übernahme von Radio Agora, Freies Radio Klagenfurt.


Panoptikum Bildung erhielt für die Sendung "Der soziale Grundwasserspiegel sinkt " den Anerkennungspreis 2015 in der Kategorie Radio, Journalismuspreis "von unten".

Alle Sendungen zum Nachhören: https://cba.fro.at/series/panoptikum-bildung

 

Heinz Pichler
Email: programmrat@helsinki.at
Website: https://www.facebook.com/panoptikum.bildung

Programm derzeit
00:00  

Democracy Now!

01:00

Musikpool

06:00  

Lange Lieder

06:30  

Arbeitslosenstammtisch

Programmhinweise
    17.09. 07:30 - 08:30

VON UNTEN im Gespräch

WH: Transformation findet statt! Was sich jetzt schon alles ändert
[weiter]

    17.09. 09:30 - 10:00

morgen

Vom Sommer in den Herbst (Wdh.)
[weiter]

    17.09. 12:00 - 13:00

VON UNTEN im Gespräch

WH: Transformation findet statt! Was sich jetzt schon alles ändert
[weiter]

    17.09. 15:00 - 16:00

Radio DARC

#238 69 Jahre DARC
[weiter]

    17.09. 22:00 - 00:00

Final Transmission

#208
[weiter]

    19.09. 19:00 - 20:00

c/o

Stimmen junger Afghan*innen in Graz [c/o Barobax]
[weiter]

    20.09. 11:00 - 12:00

Widewidewitt

nicotine girl
[weiter]

    21.09. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Georg Gratzer & Klemens Bittmann: Telemannia
[weiter]

    21.09. 22:00 - 01:30

Club Station

Classic Trance vs. Techno vs. Hardcore
[weiter]

    22.09. 17:00 - 18:00

Trans*genderradio

WH: Deutsch-deutsche Geschichte Queerer Bewegungen seit Stonewall: Ausstellung 'Love At First Fight!'
[weiter]

    23.09. 20:00 - 21:00

Das rote Mikro

Singer/Songwriter mit Gambe: Georg Kroneis
[weiter]

Aktuelle Kommentare