Radio RomaRespekt

#6 Gedenken in Lety u Pisku

Sendetermin 08.09.2018 18:00 bis 19:00
K P de
Feature/Magazin

Sendung vom Mai 2016

Lety u Písku ist ein Ort in der Mitte der tschechischen Republik mit einer riesigen industriellen Schweinemastanlage aus den 70er Jahren. Und die steht auf dem Gelände eines ehemaligen Konzentrationslagers, in dem während der Besetzung Tschechiens durch die deutschen Nationalsozialisten gezielt Roma und Sinti gefangen gehalten und teils ermordet wurden. Die jahrzehntelange Existenz der Schweinemastanlage empfinden Roma-Vertreter_innen und Menschen mit Empathie als ungeheuerliche Pietätlosigkeit. Am 16. Mai 2015 trafen sich dort Aktivist_innen, Roma und Nicht-Roma von den Organisationen Konexe, Free Lety u.a. Sie setzen sich seit 1994 für würdevolle Gedenkformen an den Porajmos an diesem Ort ein.
In dem Radio-Feature sind O-Töne des alternativen Gedenkens zu hören: Der Historiker Markus Pape erzählt von der Geschichte des KZ Lety und des Gedenkens, Zeitzeug_innen sprechen, eine Gedenkminute wird abgehalten, es wird gesungen, es wird demonstriert, bis die Polizei lautstark zugreift, es wird skandiert und bis in das Nachbardorf Mirovice marschiert, um dann auf dem dortigen Friedhof der Ermordeten des KZ zu gedenken.
Das Kopfbild dieser Sendung zeigt das von Rom_nja selbst aufgestellte Denkmal für die Toten des KZ Lety, die in Mirovice auf dem Friedhof begraben sind.

 


 

Information zur Sendereihe

Radio RomaRespekt
Sint_ezze und Rom_nja als Expert_innen ihrer Interessen

Was will Radio Romarespekt? Die meisten von euch – das Radiopublikum – sind Gadje, das heißt Personen der Mehrheitsgesellschaft.

Was wisst ihr von Roma und Sinti, Rom_nja und Sint_ezze, von ihren Leben, von ihren Wünschen, von ihren Interessen? Viel von dem, was ihr denkt über sie zu wissen, sind jahrhunderte alte falsche Bilder. Der Realität entbehrende Klischees. Das sind antiromaistische Stereotype. Diese Stereotype nerven. Sie machen reale Personen unsichtbar. Menschen werden ausgegrenzt und das sogar gewaltsam.

Radio RomaRespekt sendet gegen überkommene antiromaistische Stereotype. In Radio RomaRespekt sprechen Sint_ezze und Rom_nja als Expert_innen ihrer Interessen, z.B. als Wissenschaftler_innen oder als Künstler_innen. Sie sprechen als Individuen mit selbstgewählten und komplexen Identitäten. Viele von ihnen sprechen auch als politisch aktive Kämpfer_innen für Respekt, Bürger_innenrechte und menschenwürdige Lebensbedingungen. Auch solidarische Personen kommen zu Wort, die die Kämpfe von Rom_nja und Sint_ezze unterstützen oder den Antiromaismus der Mehrheitsgesellschaft kritisch reflektieren.

Radio RomaRespekt sammelt und verbreitet Wissen über antiromaistische Stereotype – Wissen aus politischen Kämpfen und aus gelebten Leben.

Sendungen zum Nachhören unter: https://soundcloud.com/weiterdenken/sets/radio-romarespekt

Eine Sendungsübernahme von Coloradio, Dresden.

 

 

Programmrat


Teile diese Seite!