Das rote Mikro

Unendlichkeitsblues: Gedichte von Ryan Adams

Sendung am 11.02.2019 20:00 bis 21:00
K

Hörspiel/Literatur

Meine Übersetzungen ausgewählter Gedichte meines Lieblingssängers Ryan Adams sind nun als Gedichtband mit dem Titel Unendlichkeitsblues erschienen – Ich freue mich sehr!“ postete der steirische Autor Andreas Unterweger kürzlich auf Facebook. -  Wir stellen den Gedichtband vor, der in der Edition Yara erschienen ist.

Der amerikanische Singer-Songwriter Ryan Adams, geb.1974, begann seine Karriere als Frontmann der Band Whiskeytown, später startete er eine Solokarriere und hatte mit etlichen Alben großen Erfolg. So wurde „Gold“ (2001) weltweit gefeiert, „Easy Tiger“ (2007) erreichte ‚Spitzenplätze in den Charts. - In einer persönlichen Krise wandte sich Ryan Adams von der Musik ab und begann fast manisch Gedichte zu schreiben. 2009 erschienen in den USA zwei umfangreiche Lyrikbände: Infinity Blues und Hello Sunshine.

Andreas Unterweger erzählt von seiner Beziehung zu Ryan Adams‘ Musik und Lyrik und liest einige Gedichte, die er übersetzt hat. Dazu gibt es Musik von sieben verschiedenen Ryan-Adams-Platten aus Unterwegers Sammlung.

Tracklist: Ryan Adams: CD heartbreaker (2003), tr 9: come pick me up  /  CD rock'n'roll (2004), tr 5: so alive  /  CD love is hell (2004), tr 6: wonderwall (oasis-cover) + tr 13: i see monsters  /  CD 29 (2005), tr 4: blue sky blues  /  CD jacksonville city nights (2005), tr 1: a kiss before i go  /  CD easy tiger (2007), tr 2: two  -  alle: Lost Highway/UMG Records  /  CD ryan adams (2014), tr 2: kim, Sony Music/Columbia

Weitere Infos in Andreas Unterwegers Blog

 

 

 

Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic

Programm derzeit
00:00  

Democracy Now!

01:00

Musikpool

06:30  

Die Neue Stadt

07:30  

VON UNTEN

Programmhinweise
    01.10. 06:30 - 07:30

Die Neue Stadt

Wh. der Sendung vom vergangenen Freitag
[weiter]

    01.10. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape #36 - Sprachvielfalt
[weiter]

    01.10. 13:00 - 14:00

konfliktFREI

WH: Verrückte Welt - Working Woman 2.0 - Das Steierinnenkabarett
[weiter]

    01.10. 16:00 - 17:00

Anarchistisches Radio

Bad News #38
[weiter]

    01.10. 19:00 - 20:00

c/o

Im Kampf gegen Tollwut - World Rabies Day 2020 [c/o COCOYOC]
[weiter]

    02.10. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

Veganismus: Ökologie und Klimawirkung
[weiter]

    02.10. 11:00 - 12:00

Pflegestützpunkt 2.0

Florence Nightingale trifft 2020 auf Smith&Smart
[weiter]

    02.10. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape #36 - Sprachvielfalt
[weiter]

    02.10. 15:00 - 16:00

Blind Date

"Relax and laugh" (Teil 4)
[weiter]

    02.10. 20:00 - 21:00

Literare e Musica

BADHOVEN - Live-Mitschhnitt vom 26.09.2020
[weiter]

    03.10. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Ausblick auf das folk.art-Festival 2020
[weiter]

    03.10. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape #36 - Sprachvielfalt
[weiter]

    03.10. 17:00 - 18:00

Sounds of Africa

lets make the world a better place
[weiter]

    03.10. 22:00 - 01:30

Club Station

Special Guest: DJ Funker101
[weiter]

    04.10. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape #36 - Sprachvielfalt
[weiter]

    04.10. 17:00 - 18:00

genderfrequenz - sozialpolitisch, feministisch, unbeugsam!

WH: „FRAUEN*RECHTE UND FRAUEN*HASS. ANTIFEMINISMUS UND DIE ETHNISIERUNG VON GEWALT“ – Buchpräsentation
[weiter]

    05.10. 07:30 - 08:00

Between The Lines

Between The Lines (broadcast affiliate version) - Sept. 30, 2020
[weiter]

    05.10. 10:00 - 11:00

Pflegestützpunkt 2.0

WH: Florence Nightingale trifft 2020 auf Smith&Smart
[weiter]

    05.10. 15:00 - 16:00

Styrian Underground

Precious & I EsRAP | Land of Ooo
[weiter]

    05.10. 16:00 - 17:00

SportLeit

Reeperbahnfestival in Hamburg
[weiter]

Aktuelle Kommentare