Das rote Mikro

Ligia Loretta: Waldträume. Hommage an eine vergessene Dichterin

Sendetermin 16.12.2019 20:00 bis 21:00
K de
Literatur

Die Lyrikerin Désirée Ruprich, 1890 in der Nähe von Graz geboren und kurz nach Ende des 1.Weltkriegs mit 28 Jahren gestorben, ist heute nur mehr wenigen Literaturhistorikern ein Begriff.
Fast hundert Jahre nach deren Tod entdeckte Ligia Loretta, Lyrik-Liebhaberin, Musikerin und außerdem Mathematikerin, die über Fraktale forscht, die Gedichte von Désirée Ruprich. Sie beschäftigte sich drei Jahre lang intensiv mit Leben und Werk der Dichterin und begann deren Lyrik zu vertonen. Und so ist das Album "Waldträume" eine Hommage an Désirée Ruprich geworden. 15 Lieder sind darauf, die meisten auf Deutsch gesungen, einige Gedichte hat Ligia Loretta ins Rumänische übertragen. Begleitet wird sie von Georg Jantscher an der Gitarre, Emmanuel Mazé am Akkordeon und Thorsten Zimmermann am Kontrabass.

Ligia Loretta erzählt ihre sehr persönliche Geschichte mit Désirée Ruprich und kommentiert einige Vertonungen. Der Literaturwissenschaftler Christian Teissl spricht über die literarische Hinterlassenschaft der vergessenen Dichterin und stellt ihr Werk in den Kontext der damaligen Lyrikproduktion.

Weiterführende Informationen: Die CD Waldträume auf artistcamp.com + Bericht Die gebürtige Banaterin Ligia Loretta vertont Gedichte der Österreicherin Desiree Ruprich, Radio Temeswar, 28.08.2019 + Artikel Eine wiederentdeckte Dichterin - Lyrik von Désirée Ruprich vertont von Ligia Loretta Cristea. Von Ralf Sudrigian, Allgem. deutsche Zeitung für Rumänien, 20.04.2018 + Portrait Lernt fliegen: Ligia Loretta, Sängerin, Radio Helsinki, 20.06.2016

 

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!