Arbeit

Arbeit Quo Vadis - "Tag der Arbeitslosen"

Sendung am 30.04.2019 10:00 bis 11:00
P

Sondersendung

Das ist eine Übernahme der Sendereihe "Arbeit Quo Vadis" von Radio FRO in Linz:
https://cba.fro.at/402795

Seit 1890 wird in Österreich der Tag der Arbeit begangen, damals im Wiener Prater mit angeblich mehr als 100.000 Teilnehmern. Einen Tag zuvor, nämlich am 30. April findet der „Tag der Arbeitslosen“ statt. Ein Tag wie jeder andere, wir von Arbeit Quo Vadis meinen nicht. Was alles von wem am Tag der Arbeitslosen geplant ist, erfährt ihr in der Sendung.

Was wird in Österreich und in vielen anderen Ländern am 1. Mai gefeiert? Auf diese Frage haben alle eine Antwort parat und noch dazu ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, nicht schlecht.

Wird aber nach dem 30. April gefragt, sind viele der Angesprochenen ahnungslos und wissen keine Antwort. Am 30. April ist der „Tag der Arbeitslosen“ ausgerufen. Jeder der schon einmal in der Situation war, wird sich erinnern, wie es ist bzw. wie es war keiner Erwerbsarbeit nachzugehen. Viele arbeitslose Menschen suchen nach wie vor einen passenden Arbeitsplatz. Oft wird ihnen vermittelt, selbst Schuld an ihrer Lage zu sein, manchmal wird ihnen sogar mangelnde Arbeitsmotivation vorgeworfen.

Nachfolgende Themen werden in der Sendung zur Sprache kommen.

  • Arbeitslosigkeit als gesellschaftliches Problem
  • Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen
  • eine gerechte Verteilung der Erwerbsarbeit
  • ….

und weil wir von Arbeit Quo Vadis nicht alles wissen, haben wir uns Gäste eingeladen, die uns Rede und Antwort stehen werden. Zu uns ins Studio kommen

Brigitte Hofer, Vorsitzende des Themenforums Arbeitslosigkeit des ÖGB

Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstifung

Moderation und Gestaltung der Sendung Erich Tomandl

Seit 1890 wird in Österreich der Tag der Arbeit begangen, damals im Wiener Prater mit angeblich mehr als 100.000 Teilnehmern. Einen Tag zuvor, nämlich am 30. April findet der „Tag der Arbeitslosen“ statt. Ein Tag wie jeder andere, wir von Arbeit Quo Vadis meinen nicht. Was alles von wem am Tag der Arbeitslosen geplant ist, erfährt ihr in der Sendung.

Was wird in Österreich und in vielen anderen Ländern am 1. Mai gefeiert? Auf diese Frage haben alle eine Antwort parat und noch dazu ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, nicht schlecht.

Wird aber nach dem 30. April gefragt, sind viele der Angesprochenen ahnungslos und wissen keine Antwort. Am 30. April ist der „Tag der Arbeitslosen“ ausgerufen. Jeder der schon einmal in der Situation war, wird sich erinnern, wie es ist bzw. wie es war keiner Erwerbsarbeit nachzugehen. Viele arbeitslose Menschen suchen nach wie vor einen passenden Arbeitsplatz. Oft wird ihnen vermittelt, selbst Schuld an ihrer Lage zu sein, manchmal wird ihnen sogar mangelnde Arbeitsmotivation vorgeworfen.

Nachfolgende Themen werden in der Sendung zur Sprache kommen.

  • Arbeitslosigkeit als gesellschaftliches Problem
  • Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen
  • eine gerechte Verteilung der Erwerbsarbeit
  • ….

und weil wir von Arbeit Quo Vadis nicht alles wissen, haben wir uns Gäste eingeladen, die uns Rede und Antwort stehen werden. Zu uns ins Studio kommen

Brigitte Hofer, Vorsitzende des Themenforums Arbeitslos

Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstifung.

Moderation und Gestaltung der Sendung Erich Tomandl

Seit 1890 wird in Österreich der Tag der Arbeit begangen, damals im Wiener Prater mit angeblich mehr als 100.000 Teilnehmern. Einen Tag zuvor, nämlich am 30. April findet der „Tag der Arbeitslosen“ statt. Ein Tag wie jeder andere, wir von Arbeit Quo Vadis meinen nicht. Was alles von wem am Tag der Arbeitslosen geplant ist, erfährt ihr in der Sendung.

Was wird in Österreich und in vielen anderen Ländern am 1. Mai gefeiert? Auf diese Frage haben alle eine Antwort parat und noch dazu ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, nicht schlecht.

Wird aber nach dem 30. April gefragt, sind viele der Angesprochenen ahnungslos und wissen keine Antwort. Am 30. April ist der „Tag der Arbeitslosen“ ausgerufen. Jeder der schon einmal in der Situation war, wird sich erinnern, wie es ist bzw. wie es war keiner Erwerbsarbeit nachzugehen. Viele arbeitslose Menschen suchen nach wie vor einen passenden Arbeitsplatz. Oft wird ihnen vermittelt, selbst Schuld an ihrer Lage zu sein, manchmal wird ihnen sogar mangelnde Arbeitsmotivation vorgeworfen.

Nachfolgende Themen werden in der Sendung zur Sprache kommen.

  • Arbeitslosigkeit als gesellschaftliches Problem
  • Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen
  • eine gerechte Verteilung der Erwerbsarbeit
  • ….

und weil wir von Arbeit Quo Vadis nicht alles wissen, haben wir uns Gäste eingeladen, die uns Rede und Antwort stehen werden. Zu uns ins Studio kommen

Brigitte Hofer, Vorsitzende des Themenforums Arbeitslos

Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstifung.

Moderation und Gestaltung der Sendung Erich Tomandl

 


 

Sendeschwerpunkt zur "Arbeit"

Arbeiter*innenrechte werdenin Österreich immer stärker angegriffen, ebenso die Rechte von Arbeitslosen. Gleichzeitig gibt es eine Krise der Sorgearbeit. Und überhaupt stellt sich die Frage welche Arbeit wird entlohnt und welche nicht? Wie wird Arbeit verteilt?  Und wieviel wollen wir in Zukunft überhaupt arbeiten? Dass der neoliberale Kapitalismus ohne die unbezahlte meist von Frauen* verrichtete Sorgerbeit als logisches Gegenüber der Lohnarbeit nicht in der Form existieren könnte, ist spätestens seit den 1970er Jahren klar. Und was machen wir? Jetzt mal einen Sendeschwerpunkt auf Radio Helsinki zum Thema "Arbeit". Am 30.4. (Tag der Arbeitslosen) und am 1.5. (Tag der Arbeit).

Email: programmrat@helsinki.at

Programm derzeit
18:00  

Jazzkartell

19:00

Economic Update

Economic Update: Living in a Socialist Economy

20:00  

Das rote Mikro

21:00  

Tonspur

Programmhinweise
    20.05. 20:00 - 21:00

Das rote Mikro

Nicht nur süß: Der Dream Pop von Crush
[weiter]

    20.05. 22:00 - 00:00

92,6 Hertz

Präsenz
[weiter]

    21.05. 00:00 - 01:00

Democracy Now!

Democracy Now! 2019-05-20 Monday
[weiter]

    21.05. 07:30 - 08:30

VON UNTEN im Gespräch

WH: Machtkampf in Venezuela
[weiter]

    21.05. 09:30 - 10:00

morgen

(Wdh.) Nachhaltig in den Mai
[weiter]

    21.05. 12:00 - 13:00

VON UNTEN im Gespräch

WH: Machtkampf in Venezuela
[weiter]

    21.05. 13:00 - 14:00

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!

im Porträt „starsky“ – Projektionskünstlerin
[weiter]

    21.05. 15:00 - 16:00

Radio DARC

#222 Die Sonne
[weiter]

    21.05. 18:00 - 19:00

Buddharadio - Buddhismus und Ethik im 21. Jahrhundert

Vesakh
[weiter]

    21.05. 19:00 - 20:00

Blues Up

Blues UP: Texasblues
[weiter]

    21.05. 20:00 - 21:00

Mit den Ohren lesen und schreiben

68. Sendung: Dramatisierte Texte aus der Literaturzeitschrift LICHTUNGEN (Heft 157) auf Radio HELSINKI: Rahel MAYFELD, Norbert K
[weiter]

    22.05. 11:00 - 12:00

Querbeet

Querbeet mit Interview zum Hochschullehrgang "Musik aus aller Welt" an der KIrchlich Pädagogischen Hochschule in Graz
[weiter]

    22.05. 18:00 - 18:30

Radio AGEZ

Die grüne Lüge - Wdh.
[weiter]

    22.05. 20:00 - 21:00

Toningenieursforum

'Blues mit Nils' im Toningenieursforum
[weiter]

    23.05. 19:00 - 20:00

c/o

Die Hände meiner Mutter [c/o Schreibwerkstatt Judendorf]
[weiter]

    24.05. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

Tierschutz bei den Grünen
[weiter]

    24.05. 12:30 - 13:00

Radio AGEZ

Die grüne Lüge - Wdh.
[weiter]

    25.05. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Nicht nur süß: Der Dream Pop von Crush
[weiter]

    25.05. 14:00 - 15:00

Café Willnauer

Hat der private Garten auch eine politische Dimension?
[weiter]

    27.05. 06:30 - 07:30

Mit den Ohren lesen und schreiben

68. Sendung: Dramatisierte Texte aus der Literaturzeitschrift LICHTUNGEN (Heft 157) auf Radio HELSINKI: Rahel MAYFELD, Norbert K
[weiter]

Aktuelle Kommentare