Arbeit

Arbeit Quo Vadis - "Tag der Arbeitslosen"

Sendung am 30.04.2019 10:00 bis 11:00
P

Sondersendung

Das ist eine Übernahme der Sendereihe "Arbeit Quo Vadis" von Radio FRO in Linz:
https://cba.fro.at/402795

Seit 1890 wird in Österreich der Tag der Arbeit begangen, damals im Wiener Prater mit angeblich mehr als 100.000 Teilnehmern. Einen Tag zuvor, nämlich am 30. April findet der „Tag der Arbeitslosen“ statt. Ein Tag wie jeder andere, wir von Arbeit Quo Vadis meinen nicht. Was alles von wem am Tag der Arbeitslosen geplant ist, erfährt ihr in der Sendung.

Was wird in Österreich und in vielen anderen Ländern am 1. Mai gefeiert? Auf diese Frage haben alle eine Antwort parat und noch dazu ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, nicht schlecht.

Wird aber nach dem 30. April gefragt, sind viele der Angesprochenen ahnungslos und wissen keine Antwort. Am 30. April ist der „Tag der Arbeitslosen“ ausgerufen. Jeder der schon einmal in der Situation war, wird sich erinnern, wie es ist bzw. wie es war keiner Erwerbsarbeit nachzugehen. Viele arbeitslose Menschen suchen nach wie vor einen passenden Arbeitsplatz. Oft wird ihnen vermittelt, selbst Schuld an ihrer Lage zu sein, manchmal wird ihnen sogar mangelnde Arbeitsmotivation vorgeworfen.

Nachfolgende Themen werden in der Sendung zur Sprache kommen.

  • Arbeitslosigkeit als gesellschaftliches Problem
  • Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen
  • eine gerechte Verteilung der Erwerbsarbeit
  • ….

und weil wir von Arbeit Quo Vadis nicht alles wissen, haben wir uns Gäste eingeladen, die uns Rede und Antwort stehen werden. Zu uns ins Studio kommen

Brigitte Hofer, Vorsitzende des Themenforums Arbeitslosigkeit des ÖGB

Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstifung

Moderation und Gestaltung der Sendung Erich Tomandl

Seit 1890 wird in Österreich der Tag der Arbeit begangen, damals im Wiener Prater mit angeblich mehr als 100.000 Teilnehmern. Einen Tag zuvor, nämlich am 30. April findet der „Tag der Arbeitslosen“ statt. Ein Tag wie jeder andere, wir von Arbeit Quo Vadis meinen nicht. Was alles von wem am Tag der Arbeitslosen geplant ist, erfährt ihr in der Sendung.

Was wird in Österreich und in vielen anderen Ländern am 1. Mai gefeiert? Auf diese Frage haben alle eine Antwort parat und noch dazu ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, nicht schlecht.

Wird aber nach dem 30. April gefragt, sind viele der Angesprochenen ahnungslos und wissen keine Antwort. Am 30. April ist der „Tag der Arbeitslosen“ ausgerufen. Jeder der schon einmal in der Situation war, wird sich erinnern, wie es ist bzw. wie es war keiner Erwerbsarbeit nachzugehen. Viele arbeitslose Menschen suchen nach wie vor einen passenden Arbeitsplatz. Oft wird ihnen vermittelt, selbst Schuld an ihrer Lage zu sein, manchmal wird ihnen sogar mangelnde Arbeitsmotivation vorgeworfen.

Nachfolgende Themen werden in der Sendung zur Sprache kommen.

  • Arbeitslosigkeit als gesellschaftliches Problem
  • Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen
  • eine gerechte Verteilung der Erwerbsarbeit
  • ….

und weil wir von Arbeit Quo Vadis nicht alles wissen, haben wir uns Gäste eingeladen, die uns Rede und Antwort stehen werden. Zu uns ins Studio kommen

Brigitte Hofer, Vorsitzende des Themenforums Arbeitslos

Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstifung.

Moderation und Gestaltung der Sendung Erich Tomandl

Seit 1890 wird in Österreich der Tag der Arbeit begangen, damals im Wiener Prater mit angeblich mehr als 100.000 Teilnehmern. Einen Tag zuvor, nämlich am 30. April findet der „Tag der Arbeitslosen“ statt. Ein Tag wie jeder andere, wir von Arbeit Quo Vadis meinen nicht. Was alles von wem am Tag der Arbeitslosen geplant ist, erfährt ihr in der Sendung.

Was wird in Österreich und in vielen anderen Ländern am 1. Mai gefeiert? Auf diese Frage haben alle eine Antwort parat und noch dazu ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, nicht schlecht.

Wird aber nach dem 30. April gefragt, sind viele der Angesprochenen ahnungslos und wissen keine Antwort. Am 30. April ist der „Tag der Arbeitslosen“ ausgerufen. Jeder der schon einmal in der Situation war, wird sich erinnern, wie es ist bzw. wie es war keiner Erwerbsarbeit nachzugehen. Viele arbeitslose Menschen suchen nach wie vor einen passenden Arbeitsplatz. Oft wird ihnen vermittelt, selbst Schuld an ihrer Lage zu sein, manchmal wird ihnen sogar mangelnde Arbeitsmotivation vorgeworfen.

Nachfolgende Themen werden in der Sendung zur Sprache kommen.

  • Arbeitslosigkeit als gesellschaftliches Problem
  • Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen
  • eine gerechte Verteilung der Erwerbsarbeit
  • ….

und weil wir von Arbeit Quo Vadis nicht alles wissen, haben wir uns Gäste eingeladen, die uns Rede und Antwort stehen werden. Zu uns ins Studio kommen

Brigitte Hofer, Vorsitzende des Themenforums Arbeitslos

Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstifung.

Moderation und Gestaltung der Sendung Erich Tomandl

 


 

Sendeschwerpunkt zur "Arbeit"

Arbeiter*innenrechte werdenin Österreich immer stärker angegriffen, ebenso die Rechte von Arbeitslosen. Gleichzeitig gibt es eine Krise der Sorgearbeit. Und überhaupt stellt sich die Frage welche Arbeit wird entlohnt und welche nicht? Wie wird Arbeit verteilt?  Und wieviel wollen wir in Zukunft überhaupt arbeiten? Dass der neoliberale Kapitalismus ohne die unbezahlte meist von Frauen* verrichtete Sorgerbeit als logisches Gegenüber der Lohnarbeit nicht in der Form existieren könnte, ist spätestens seit den 1970er Jahren klar. Und was machen wir? Jetzt mal einen Sendeschwerpunkt auf Radio Helsinki zum Thema "Arbeit". Am 30.4. (Tag der Arbeitslosen) und am 1.5. (Tag der Arbeit).

Email: programmrat@helsinki.at

Programm derzeit
09:00  

Selchfleisch

10:00

Musikpool

11:00  

c/o

12:00  

Soundscape der Woche

Programmhinweise
    01.06. 11:00 - 12:00

c/o

Ilija Trojanow: Der überflüssige Mensch – Teil 3
[weiter]

    01.06. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape der Woche #19: Am Lagerfeuer
[weiter]

    01.06. 16:00 - 17:00

SportLeit

Im Gespräch mit Klaus Zeyringer: Das neoliberale Modell des Profisports in Zeiten von COVID-19
[weiter]

    01.06. 19:00 - 19:30

Economic Update

Cornel West on Pandemic Capitalism
[weiter]

    01.06. 20:00 - 21:00

Das rote Mikro

Programmänderung: In memoriam Alfred Kolleritsch
[weiter]

    01.06. 22:00 - 00:00

92,6 Hertz

Dialog der Nacht
[weiter]

    02.06. 01:00 - 02:00

Jazz 'round midnight

Freddie Hubbard – Ready for Freddie (Blue Note, 1962)
[weiter]

    02.06. 02:00 - 03:00

Bluestime

Chicago Blues Teil 1
[weiter]

    02.06. 08:30 - 09:30

Eigenklang

Afro-karibische Plena in San Juan und Puerto Rico. Ein urbanes, soziales und musikalisches Phänomen
[weiter]

    02.06. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape der Woche #19: Am Lagerfeuer
[weiter]

    02.06. 13:00 - 14:00

das mensch. gender_queer on air

Linke Identitätspolitik – Interview mit Lea Susemichel
[weiter]

    02.06. 15:00 - 16:00

Radio DARC

#276 Funkamateure im Vatikan
[weiter]

    02.06. 16:00 - 16:30

Frequently Asked Questions

Die Vergessenen - Familien mit Kindern mit Behinderungen
[weiter]

    03.06. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape der Woche #19: Am Lagerfeuer
[weiter]

    03.06. 18:30 - 19:00

Kulturen im Kontakt

150 Jahre Slawistik in Graz
[weiter]

    03.06. 19:00 - 20:00

Werkstatt-Radio

Bolivien: Schluss mit den Massakern für den E-Car-Rohstoff Lithium!
[weiter]

    03.06. 23:00 - 00:00

Dark Metal Asylum

DMA 7 am 3.6.
[weiter]

    04.06. 09:00 - 10:00

Panoptikum Bildung

„Corona Krise – Chancen und Gefahren für die Demokratie?“
[weiter]

    04.06. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape der Woche #19: Am Lagerfeuer
[weiter]

    04.06. 19:00 - 20:00

c/o

Ilija Trojanow: Der überflüssige Mensch – Teil 3
[weiter]

Aktuelle Kommentare