Das rote Mikro

Erinnerungen an Franz Innerhofer (1944-2002)

Sendetermin 03.08.2020 20:00 bis 21:00
K de
Literatur

1988 mietete die Buchhändlerin Angelika Schimunek neben ihrer Bücherstube in der Grazer Altstadt ein weiteres kleines Lokal an. Am 15. Oktober wurde dort die Libreria italiana eröffnet, eine Buchhandlung, die ausschließlich italienische Literatur führte. Herrscher über dieses kleine Reich war der Schriftsteller Franz Innerhofer. Der gebürtige Salzburger war damals 44 Jahre alt; seit seiner letzten Buchveröffentlichung waren sechs Jahre vergangen. Die Kritiker, die Innerhofers autobiografisch gefärbte Romane früher bejubelt hatten, interessierten sich nicht für den vierten Roman "Der Emporkömmling" - authentische Arbeiterliteratur, wie sie Gernot Wolfgruber oder Franz Innerhofer schrieben, war nicht mehr gefragt.

Kurz nach der Eröffnung der Libreria italiana im Herbst 1988 hat Franz Innerhofer meinem Freund und Kollegen Ernst Binder und mir von seinem Leben und der Arbeit an seinem "italienischen Buch" erzählt, das erst Jahre später erscheinen sollte. Seine Geschichte ist in dieser Sendung zu hören – zur Erinnerung an einen Schriftsteller, der nicht vergessen werden soll.

Bücher: Franz Innerhofer: Schöne Tage (1974), Schattseite (1975), Die großen Wörter (1977), Der Emporkömmling (1982), Um die Wette leben (1993) + Frank Tichy: Franz Innerhofer. Auf der Suche nach dem Menschen (2004), alle im Residenz Verlag erschienen.

Musik: u.a. Birds Against Hurricanes: CD fluegge, ORF CD 3227/© Alex Pinter 2018 + Georg Gratzer & Klemens Bittmann: CD telemannia, gratzer&bittmann 2019

Weiterführende Informationen: Artikel von Evelyn Polt-Hainzl anlässlich Innerhofers 75. Geburtstag in der Wiener Zeitung (2019) + Franz Innerhofer – Leben und Werk nach dem großen Erfolg. Diplomarbeit von Judith Beatrix Mädl (2013)

 

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!