Das rote Mikro

Matthias Göritz: Autor, Übersetzer, moderner Nomade, Teil 1

Sendetermin 08.02.2020 11:00 bis 12:00
K de
Literatur

Matthias Göritz, vielfach ausgezeichneter Lyriker, Romancier und Übersetzer, wurde 1969 in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Philosophie und Literaturwissenschaften zog es ihn in die Ferne: zum Sprachenlernen nach Moskau und Paris, später war er als Stipendiat oder Gastdozent in verschiedenen Städten in Deutschland, aber auch in Helsinki, Krakau, Warschau, Istanbul und Rabat/Marokko. In New York, Chicago und Los Angeles hat er ebenfalls einige Zeit gelebt. Seit 2015 lehrt er an der Washington University in St.Louis im US-Bundesstaat Missouri.

Sendungsinhalt: Matthias Göritz erzählt von seiner Kindheit und Jugend, als er mit schwierigen familiären Situationen zurechtkommen musste, und welchen Einfluss das auf sein Leben und Schreiben bis heute hat. Er spricht über seine Romane und liest kurze Ausschnitte daraus.

Bücher: Die Romane Der kurze Traum des Jakob Voss (2005), Träumer und Sünder (C.H.Beck 2013) und Parker (C.H.Beck 2018), die Gedichtbände Loops (Literaturverlag Droschl 2001), Pools (Berlin-Verlag 2006), Tools (Berlin-Verlag 2011)

Weiterführende Informationen: NDR kürt 'Parker' zum Buch des Monats. Von Dirk Stein, lesering.de 12.03.2018

HINWEIS: Im zweiten Teil des Portraits am 10.02. kommt der Lyriker und Übersetzer Matthias Göritz zu Wort.

 

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!