Das rote Mikro

Arigato, der neue Roman von Ursula Wiegele

Sendetermin 11.07.2020 11:00 bis 12:00
K de
Literatur

Ursula Wiegele, Grazer Autorin mit Kärntner Wurzeln und verwandschaftlichen Beziehungen zu Oberitalien, hat ihren vierten Roman geschrieben: Arigato wird im August im Otto Müller Verlag erscheinen.

Schauplätze sind Villach und das oberitalienische Friaul; man schreibt das Jahr 1976, als das Friaul von mehreren Erdbeben mit katastrophalen Folgen heimgesucht wird. Erzählt wird die Geschichte von Vera, der 14-jährigen Tochter einer deutschsprachigen Kanaltalerin und eines Italieners. Vom Haus ihrer Familie in Venzone sind nach dem Erdbeben nur noch Trümmer übrig und so schicken die Eltern Vera zu Verwandten nach Villach. Diese haben sich 1939 bei der sogenannten Option fürs Deutsche Reich entschieden und sind daraufhin vom Kanaltal nach Kärnten ausgewandert. Tante Rosa nimmt Vera liebevoll auf, Onkel Hans aber erklärt Vera, sie sei ein Mischling aus deutscher und romanischer Rasse, erteilt ihr bei jeder Gelegenheit Geschichtsunterricht und schimpft über "die feigen Italiener, die Verräter südlich der Grenze".
Vera, die zu jung ist, um von der Vergangenheit viel zu wissen, flüchtet sich in Fantasien und erfindet eine Geheimsprache, versucht aber andererseits auch, sich aus den Äußerungen der Erwachsenen ein Bild von der komplizierten Geschichte ihrer Heimat und ihrer Familie zu machen.

  • Klappentexten von Büchern kann man nicht immer trauen, aber diesmal stimmt, was der Verlag schreibt: "Arigato ist ein poetischer und bildstarker Roman über die Schatten der Geschichte im Alpe-Adria-Raum und über seelische Widerstandskräfte mitten im Chaos."


Ursula Wiegele liest einige Ausschnitte aus "Arigato" und erzählt von den Reisen, die sie im Zuge des Schreibens unternommen hat, um über den historischen Hintergrund des Romans zu recherchieren. Dazu gibt es traditionelle Musik aus dem Friaul.

Musik: CD Friulian Traditional Music, Lino Straulino: "La pastora e il lupo", Folkest 2002
Braul: CD ciarandis, Folkest 2001 + Braul: CD la farina dal diaul, Folkest 2002
Carantan: CD Trois, tr 4 "la bevanda sonnifera", Folkest 2001

Sendungen zum Nachhören: Ursula Wiegeles 2. Roman "Im Glasturm", Das rote Mikro 08.02.2016  + Ursula Wiegeles 3. Roman "Was Augen hat und Ohren", Das rote Mikro 01.04.2019

 

 

Information zur Sendereihe

Das rote Mikro
Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic


Teile diese Seite!