VON UNTEN

Kritik an staatlicher Medienförderung | Anstieg von antimuslimischen Rassismus

Sendetermin 18.11.2020 17:00 bis 17:30
P S de
Nachrichten/Info

 

# Aktuelle Meldungen


-
queermed.at – neue Plattform für Gesundheitsfürsorge für LGBTQIA+

- „Lockdown Nr. 2“ - Hilfsangebote bei persönlichen Notsituationen

 


# Kritik an staatlicher Medienförderung

 

Nach dem Terroranschlag in Wien wurden Vorwürfe gegen oe24 und krone.at wegen unethischer Berichterstattung laut, wie wir auch vor kurzem berichtete. Die Kritik richtet sich auch an die Regierung, die Fördergelder an beide Medien vergibt. Die Kolleg*innen vom Alternativen Nachrichtendienst ANDI aus dem freien Radio Orange in Wien haben mit Dr. Fritz Hausjell vom Institut für Publizistik der Universität Wien gesprochen, wie diese Fördergelder vergeben werden, und was guten Journalismus auszeichnet.

 


# Anstieg von antimuslimischen Rassismus

 

Muslimische Menschen sind seit dem islamistischen Anschlag in Wien auch zunehmend von Gewalt und Drohungen betroffen. Der Verein ZARA, die Dokumentations- und Beratungsstelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus, sowie die muslimische Jugend Österreich sprachen mit ANDI über die aktuelle Situation, Ausgrenzung, Hilfsangebote und Solidarität im Alltag.

 


# Hinweise auf Veranstaltungen, Aktionen

- 18.11. 20:15 [online] - Clara Oppel und Veronika Hauer sprechen über ihre künstlerischen Arbeiten für die Ausstellung "In der Schwebe. Eine gewisse – wenn auch ungewollte – Akrobatik"im rotor - Zentrum für zeitgenössische Kunst in Graz. Anmeldung ist nicht notwendig, ihr könnt hier in diesem Zoom-Raum teilnehmen. 

 

- 20.11. 19h [online] Die österreichweite Lange Nacht der Philosophie lädt zu ihrem Online-Programm ein. Ab 19h gibt es unterschiedliche Vorträge, für die ihr euch anmelden müsst. Mehr Infos findet ihr hier.

 

- 22.11. 19h [online] Die Autorin Veronika Kracher spricht über zentrale Erkenntnisse in ihrem Buch über „Incels“. „Incel“ ist die Kurzform für „Involuntary Celibate“- unfreiwillig im Zölibat lebende Männer, denen ihr vermeintlich angeborenes Recht auf Sex angeblich von Frauen verweigert wird. Der Vortrag liefert einen sozialpsychologischen und feministischen Einblick in die wohl toxischste Subkultur, die Patriarchat und Internet je hervorgebracht haben. Die Zugangsdaten zum Online-Raum werden kurz vor Beginn hier bekannt gegeben.

 

- 25.11. 17h [Lendplatz, Graz] Der 25.11.2020 ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen*. Die Gruppe F*Streik Graz ruft daher zur Demo auf: RECLAIM THE NIGHT-STOPPT GEWALT AN FLINT PERSONEN (Frauen*, Lesen*, Inter-, Nonbinäre- und Transpersonen). Die Demo startet am Lendplatz. Achtet auf Abstand und Mundnasenschutz.

 

- AUFRUF für die Spezialsendung von genderfrequenz zu den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen*

 

Gesucht werden Texte für die Kolumne "Umagaunan mit Kaya". Texte, in denen ihr über eure Erfahrungen mit Diskriminierung, Übergriffen und Harassment sprecht, aber auch über Erfolgserlebnisse und Strategien. Die Texte werden anonymisiert vorgelesen. Mehr Infos: https://umagaunanmitkaya.noblogs.org/

 

Wenn ihr Lust habt, was zu schreiben, euch auszukotzen oder positive Erfahrungen zu teilen - schickt eure Texte bitte bis 25.11. an genderfrequenz@gmx.at oder umagaunanmitkaya@riseup.net

 

Information zur Sendereihe

VON UNTEN
Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki

Wir sind mit Euch auf der Straße!

Mit VON UNTEN verschaffen wir vor allem widerständigen und unterrepräsentierten Stimmen Gehör und bieten eine Alternative zu etablierten Nachrichtensendungen. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt bei VON UNTEN auf politischen Themen, kulturelle Themen haben ebenfalls Platz.

Alle Sendungen sind nach der Ausstrahlung online verfügbar. Hier geht's zu den Podcasts.

Die VON UNTEN-Redaktionssitzungen finden (meist) am Donnerstag um 18 Uhr im Funkhaus statt. Bei Interesse: Komm im Funkhaus in der Schönaugasse 8 vorbei und bring Deine Ideen mit!

 

VON UNTEN-Redaktion
Email: vonunten@helsinki.at
Website: https://helsinki.at/news/von-unten/


Teile diese Seite!