VON UNTEN im Gespräch

„Asozialität“ als Thema der politischen Bildung – Möglichkeiten der didaktischen Umsetzung

Sendetermin 30.03.2020 17:00 bis 18:00
F P S de
Nachrichten/Info

Bei VON UNTEN im Gespräch hört ihr heute einen weiteren Teil von "Asozialität" und politische Bildung, eine Vortragsreihe zu Kontinuitäten der Stigmatisierung von "Leistungsunwilligen", die Radio Orange als mehrteilige Sendereihe aufbereitet hat.

Thema: „Asozialität“ als Thema der politischen Bildung – Möglichkeiten der didaktischen Umsetzung


In der schulischen Vermittlungsarbeit zum Nationalsozialismus wird die Verfolgung von Menschen als ‚Asoziale‘ höchstens erwähnt, meist gänzlich ausgeblendet. Doch welche Themenfelder und Aspekte ließen sich auf historischer sowie aktueller Ebene behandeln, wenn man (historisch-)politische Bildung zum Stigma ‚Asozialität‘ betreibt? Welche Möglichkeiten einer didaktischen Umsetzung bestehen? Welche spezifischen Herausforderungen stellt das Thema? Und was ließe sich aus einer kritischen Behandlung dieses Themas lernen?

Elke Rajal, Politologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konfliktforschung und am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien.
Aktuelle Publikation: „Mit Bildung gegen Antisemitismus? Möglichkeiten und Grenzen antisemitismuskritischer Bildungsarbeit“, in: SWS-Rundschau (58. Jg.), Heft 2/2018, 132-152.Helga Amesberger/ Brigitte Halbmayr/ Elke Rajal: „Arbeitsscheu und moralisch verkommen“. Verfolgung von Frauen als „Asoziale“ im Nationalsozialismus (Mandelbaum Verlag, 2019).


Die Vortragsreihe "Asozialität" und politische Bildung thematisiert einerseits die nationalsozialistische Verfolgung von Menschen, die als „Asoziale“ stigmatisiert wurden. Andererseits zeigt sie die Kontinuitäten dieser Stigmatisierung anhand von aktuellen Diskursen über und Bildern von „Asozialität“, „Arbeitsscheu“ oder „amoralischem Lebenswandel“ auf. Bis heute haben die damit verbundenen (Ausgrenzungs-)Diskurse nicht an Wirkmächtigkeit verloren. Dies hat nicht zuletzt mit der mangelnden gesellschaftlichen Auseinandersetzung und Aufarbeitung der Geschichte dieser Opfergruppe zu tun. Vor diesem Hintergrund gehen die einzelnen Vorträge der Frage nach, inwiefern in den aktuellen Diskursen über marginalisierte Gruppen die im Nationalsozialismus geschaffenen Bilder bis heute fortwirken und welchen Beitrag politische Bildung zur Bearbeitung selbiger leisten könnte.

 

Information zur Sendereihe

VON UNTEN im Gespräch
Ausführliche Interviews und Gespräche

Interviews und Gespräche der VON UNTEN-Redaktion und von Sendungsmachenden von Radio Helsinki sowie aus den Freien Radios.

Die VON UNTEN im Gespräch-Sendungen zum Nachhören findest du unter: https://cba.fro.at/series/von-unten-im-gespraech

 

VON UNTEN-Redaktion
Email: vonunten@helsinki.at


Teile diese Seite!