Programmhinweise

Democracy Now!
vom 30.01. 00:00-01:00

Democracy Now! 2020-01-29 Wednesday

Israel moves to annex 30% of the occupied West Bank under Trump's so-called Middle East peace plan; Trump's impeachment trial continues; South Dakota lawmakers debate a bill that would criminalize gender-affirming surgery for transgender youth.
https://www.democracynow.org/shows/2020/01/29
K P

VON UNTEN
vom 30.01. 07:30-08:00

Wie können wir ernsthaft erinnern? Holocaust-Gedenktag | Verhandlungsbeginn zum Verbot von linksunten | Frauen*rechte in Oaxaca

# Wie können wir ernsthaft erinnern? Holocaust-Gedenktag am 27.1.
"Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht" – So lautet ein Zitat von Max Mannheimer, Überlebender der Shoa. Am Montag den 27. Jänner wurde der jährliche internationale Holocaust-Gedenktag begangen. Dieser Tag erinnert an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz und an rund 6 Millionen Jüdinnen und Juden, die unter der nationalsozialistischen Herrschaft getötet wurden.
Aus diesem Anlass findet seit 2016 jährlich eine Gedenkveranstaltung im Steirischen Landtag statt. In diesem Jahr sprach unter anderem Dirk Rupnow, Zeithistoriker aus Innsbruck, über Gedenkkultur in Österreich. Ob die Erinnerung an den Holocaust in der Zukunft in unserer Gesellschaft eine Rolle spielt, wird für Rupnow davon abhängen, wie ernsthaft wir uns alle mit dieser Frage auseinandersetzen."


# Verhandlungsbeginn zum Verbot von linksunten
2017 hat das deutsche Bundesministerium den von ihm konstruierten Verein "linksunten.indymedia" verboten, und damit auch die zugehörige Internetplattform. Auf linksunten konnte jede*r anonym selbstgeschriebene Artikel und Veranstaltungshinweise publizieren. So sammelten sich dort Berichte, Recherchen und Debattenbeiträge, aber auch Bekenner*innenschreiben und Aufrufe zu Straftaten. Gerade letzteres sei die Ursache für das Verbot laut dem Innenministerium, welches kurz nach dem G20-Gipfel und vor der Bundestagswahl erlassen wurde.
Gegen das Verbot klagen fünf Personen, denen das Bundesinnenministerium den Betrieb der Webseite vorwirft und deren Wohnungen damals von der Polizei durchsucht wurden. Die Klage richtet sich vor allem gegen das Vereinsverbot, da nach Ansicht der Anwälte, die die Klage eingereicht haben, Linksunten als Medium dem Presserecht unterliegt und nach diesem ein Verbot höheren Hürden ausgesetzt ist und lediglich die Entfernung von Artikeln an geordert werden dürfte.
Radio Dreyeckland bericht kurz vor Beginn der Verhandlung am 29.Jänner aus Leipzig.

Radio Helsinki überträgt die Berichterstattung von Radio Blau und Radio Dreyeckland zum Prozess live am Mittwoch, 29.Jänner von 18-20 Uhr. Mehr Infos findet ihr hier.


# Frauen*rechte in Oaxaca
Was Gewalt gegen Frauen* betrifft, ist Mexiko das gefährlichste Land Lateinamerikas: Sieben Frauen* werden täglich Opfer der als Feminizide bezeichneten Frauen*morde. Gut 95 Prozent dieser Morde bleiben straffrei. Das südmexikanische Oaxaca zählt zu den Bundesstaaten mit der höchsten Feminizid-Rate des Landes. Trotzdem ist in Oaxaca Vieles in Bewegung, verschiedene Gesetzesinitiativen stärken die Rechte der Frauen. Ein Beitrag vom Nachrichtenpool Lateinamerika. 


# Veranstaltungshinweise

U P S

Panoptikum Bildung
vom 30.01. 09:00-10:00

Panoptikum Bildung – Nahaufnahmen einer desillusionierten Gesellschaft

Kuba zwischen revolutionärer Rhetorik und desillusionierter Wirklichkeit

Auch 60 Jahre nach dem Triumph der Kubanischen Revolution im Jahr 1959 sind viele Menschen des Landes von deren „romantischer Faszination“ inspiriert. Doch die alltäglichen Erfahrungen zeigen gravierende soziale und kulturelle Brüche. Vor allem nach 30 Jahren ökonomischer Krise und der wirtschaftlichen Blockaden durch die USA zeigt sich für den Soziologen Dr. Manfred Krenn eine „mental erschöpfte und weitgehend desillusionierte Gesellschaft“.

Er erkundete mit einem analytisch-soziologischen Blick, bei einem 15-monatigen Aufenthalt vor Ort, die kubanischen Alltagswelten und Problemfelder wie Massentourismus, Armut, Schwarzmarkt und die Perspektiven der Jugend. Seine persönlichen Eindrücke, die im Stile eines Tagebuchs verfasst wurden, stellen alltägliche Erfahrungen und Beobachtungen in den Mittelpunkt.

Im Studiogespräch erläutert der Soziologe und Kuba-Analytiker Dr. Manfred Krenn die ökonomischen und sozialen Gegebenheiten der kubanischen Gesellschaft in einer seit nun dreißigjährigen Periode der „Mangelwirtschaft“ und zeichnet in seinen analytischen Streifzügen die Lebenslagen einer desillusionierten Wirklichkeit auf.

K P

VON UNTEN
vom 30.01. 12:05-12:35

Wie können wir ernsthaft erinnern? Holocaust-Gedenktag | Verhandlungsbeginn zum Verbot von linksunten | Frauen*rechte in Oaxaca

# Wie können wir ernsthaft erinnern? Holocaust-Gedenktag am 27.1.
"Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht" – So lautet ein Zitat von Max Mannheimer, Überlebender der Shoa. Am Montag den 27. Jänner wurde der jährliche internationale Holocaust-Gedenktag begangen. Dieser Tag erinnert an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz und an rund 6 Millionen Jüdinnen und Juden, die unter der nationalsozialistischen Herrschaft getötet wurden.
Aus diesem Anlass findet seit 2016 jährlich eine Gedenkveranstaltung im Steirischen Landtag statt. In diesem Jahr sprach unter anderem Dirk Rupnow, Zeithistoriker aus Innsbruck, über Gedenkkultur in Österreich. Ob die Erinnerung an den Holocaust in der Zukunft in unserer Gesellschaft eine Rolle spielt, wird für Rupnow davon abhängen, wie ernsthaft wir uns alle mit dieser Frage auseinandersetzen."


# Verhandlungsbeginn zum Verbot von linksunten
2017 hat das deutsche Bundesministerium den von ihm konstruierten Verein "linksunten.indymedia" verboten, und damit auch die zugehörige Internetplattform. Auf linksunten konnte jede*r anonym selbstgeschriebene Artikel und Veranstaltungshinweise publizieren. So sammelten sich dort Berichte, Recherchen und Debattenbeiträge, aber auch Bekenner*innenschreiben und Aufrufe zu Straftaten. Gerade letzteres sei die Ursache für das Verbot laut dem Innenministerium, welches kurz nach dem G20-Gipfel und vor der Bundestagswahl erlassen wurde.
Gegen das Verbot klagen fünf Personen, denen das Bundesinnenministerium den Betrieb der Webseite vorwirft und deren Wohnungen damals von der Polizei durchsucht wurden. Die Klage richtet sich vor allem gegen das Vereinsverbot, da nach Ansicht der Anwälte, die die Klage eingereicht haben, Linksunten als Medium dem Presserecht unterliegt und nach diesem ein Verbot höheren Hürden ausgesetzt ist und lediglich die Entfernung von Artikeln an geordert werden dürfte.
Radio Dreyeckland bericht kurz vor Beginn der Verhandlung am 29.Jänner aus Leipzig.

Radio Helsinki überträgt die Berichterstattung von Radio Blau und Radio Dreyeckland zum Prozess live am Mittwoch, 29.Jänner von 18-20 Uhr. Mehr Infos findet ihr hier.


# Frauen*rechte in Oaxaca
Was Gewalt gegen Frauen* betrifft, ist Mexiko das gefährlichste Land Lateinamerikas: Sieben Frauen* werden täglich Opfer der als Feminizide bezeichneten Frauen*morde. Gut 95 Prozent dieser Morde bleiben straffrei. Das südmexikanische Oaxaca zählt zu den Bundesstaaten mit der höchsten Feminizid-Rate des Landes. Trotzdem ist in Oaxaca Vieles in Bewegung, verschiedene Gesetzesinitiativen stärken die Rechte der Frauen. Ein Beitrag vom Nachrichtenpool Lateinamerika. 


# Veranstaltungshinweise

K P

#Stimmlagen
vom 30.01. 17:00-17:30

WH: „Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“ | Spionage Apps – was wenn noch jemand m

Heute hört ihr die Wiederholung der #Stimmlagen-Ausgabe vom 16.Jänner 2020, gestaltet von der VON UNTEN-Redaktion. Euch erwarten folgende Themen:

„Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“
Mit der Wiedereröffnung des bosnischen Nationalmuseums in Sarajevo begann die Geschichte eines Blogs: balkanstories.net.
Ein Blog, der uns in der Von Unten Redaktion vor allem durch die Berichte und Reportagen über das Geflüchtetenlager in Vučjak bei Bihać aufgefallen ist. Zeitnah und detailliert konnten wir so über die Situation in Bosnien berichten. Nun fanden wir es an der Zeit, Christoph Baumgarten, den Initiator des Blogs, zu kontaktieren und mit ihm ein Interview über seinen Blog und über die Situation für Geflüchtete am Balkan zu führen.

Spionage Apps – was wenn noch jemand mitliest?
Spionage Apps zu installieren dauert nur wenige Minuten. Die Überwacher*innen brauchen dafür nur kurz Zugriff auf das Telefon. Mit Hilfe solcher Apps können Gefährder*innen auf das Telefon der Betroffenen zugreifen und nahezu alles mitlesen oder mithören. Das meist unbemerkt. Für Stimmlagen haben wir mit Annemarie Siegl vom Gewaltschutzzentrum Steiermark über den Einsatz von Spionage Apps bei Stalking gesprochen.

 

c/o
vom 30.01. 19:00-20:00

Navigating in a Sea of Strangers [c/o Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie]

Am 13. November 2019 hielt der schwedische Ethnologe Professor Orvar Löfgren in Graz einen Festvortrag. Darin zeichnete er die Geschichte von Bewegung, Transport und der Entstehung von Massen und Klassen unter der reisenden Bevölkerung nach.
Wir bringen diesen Vortrag im englischen Original mit Ergänzungen zu den im Radio natürlich wegfallenden Abilldungen.

Redaktion Justin Winkler.


 

K P

#Stimmlagen
vom 31.01. 07:30-08:00

WH: „Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“ | Spionage Apps – was wenn noch jemand m

Heute hört ihr die Wiederholung der #Stimmlagen-Ausgabe vom 16.Jänner 2020, gestaltet von der VON UNTEN-Redaktion. Euch erwarten folgende Themen:

„Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“
Mit der Wiedereröffnung des bosnischen Nationalmuseums in Sarajevo begann die Geschichte eines Blogs: balkanstories.net.
Ein Blog, der uns in der Von Unten Redaktion vor allem durch die Berichte und Reportagen über das Geflüchtetenlager in Vučjak bei Bihać aufgefallen ist. Zeitnah und detailliert konnten wir so über die Situation in Bosnien berichten. Nun fanden wir es an der Zeit, Christoph Baumgarten, den Initiator des Blogs, zu kontaktieren und mit ihm ein Interview über seinen Blog und über die Situation für Geflüchtete am Balkan zu führen.

Spionage Apps – was wenn noch jemand mitliest?
Spionage Apps zu installieren dauert nur wenige Minuten. Die Überwacher*innen brauchen dafür nur kurz Zugriff auf das Telefon. Mit Hilfe solcher Apps können Gefährder*innen auf das Telefon der Betroffenen zugreifen und nahezu alles mitlesen oder mithören. Das meist unbemerkt. Für Stimmlagen haben wir mit Annemarie Siegl vom Gewaltschutzzentrum Steiermark über den Einsatz von Spionage Apps bei Stalking gesprochen.

 

U P

Tierrechtsradio
vom 31.01. 08:00-09:00

Ei-Betrug? Eine Bodenhaltung als Käfighaltung betrieben!

Im Gespräch mit zwei der Aufdecker_innen.

Am 27. Mai 2004 beschloss das Parlament in Österreich einstimmig ein Käfighaltungverbot für Legehennen. Mit 1. Jänner 2009 trat es in Kraft. Damit waren die konventionellen Käfige, mit 2/3 einer A4 Seite Platz pro Huhn und 6 Hühnern pro Käfig, verboten. Doch sogenannte ausgestaltete Käfige durften noch, wenn sie vor 2005 schon in Betrieb gegangen sind, für 15 Jahre ab Betriebsbeginn weitergeführt werden. Der Rest der Legehennenhaltungen musste auf Boden- oder Freilandhaltung umsteigen.

Doch es gibt Bodenhaltungen, die wie solche ausgestalteten Käfighaltungen aussehen, allerdings formal Bodenhaltungen sind, wenn die unterste Käfigreihe geöffnet wird, sodass die Hühner auf den Boden zwischen und unter den Käfigreihen gehen können. Ist diese unterste Käfigreihe aber zu, dann ist es eine Käfighaltung, die aber mit einem einzigen Handgriff im Falle einer Kontrolle zu einer Bodenhaltung umfunktioniert werden kann.

Die Aktivist_innen berichten, wie bewiesen werden konnte, dass diese Bodenhaltung als Käfighaltung betrieben worden ist, wie der Halter auf die Demo vor seinem Betrieb reagiert hat und was die Behörde dazu sagt.

vgt.at/presse/news/2020/news20200121fg_2.php

K P

#Stimmlagen
vom 31.01. 12:05-12:35

WH: „Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“ | Spionage Apps – was wenn noch jemand m

Heute hört ihr die Wiederholung der #Stimmlagen-Ausgabe vom 16.Jänner 2020, gestaltet von der VON UNTEN-Redaktion. Euch erwarten folgende Themen:

„Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“
Mit der Wiedereröffnung des bosnischen Nationalmuseums in Sarajevo begann die Geschichte eines Blogs: balkanstories.net.
Ein Blog, der uns in der Von Unten Redaktion vor allem durch die Berichte und Reportagen über das Geflüchtetenlager in Vučjak bei Bihać aufgefallen ist. Zeitnah und detailliert konnten wir so über die Situation in Bosnien berichten. Nun fanden wir es an der Zeit, Christoph Baumgarten, den Initiator des Blogs, zu kontaktieren und mit ihm ein Interview über seinen Blog und über die Situation für Geflüchtete am Balkan zu führen.

Spionage Apps – was wenn noch jemand mitliest?
Spionage Apps zu installieren dauert nur wenige Minuten. Die Überwacher*innen brauchen dafür nur kurz Zugriff auf das Telefon. Mit Hilfe solcher Apps können Gefährder*innen auf das Telefon der Betroffenen zugreifen und nahezu alles mitlesen oder mithören. Das meist unbemerkt. Für Stimmlagen haben wir mit Annemarie Siegl vom Gewaltschutzzentrum Steiermark über den Einsatz von Spionage Apps bei Stalking gesprochen.

 

K

Das rote Mikro
vom 01.02. 11:00-12:00

Da capo! Portrait Inge Härtel, Geigerin, Sängerin, Pädagogin

Ingeborg Härtel: "Jodeln macht glücklich!"
Sie ist Mitglied einer Musikerfamilie, die in der steir. Volksmusik seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle spielt und sich durch die Vermittlung traditioneller Vokal- und Instrumentalmusik einen Namen gemacht hat. Ihr Mann Hermann Härtel hat das steirische Volksliedarchiv ausgebaut und an den Musik-Unis Graz und Wien und am Mozarteum in Salzburg unterrichtet. Inge und Hermann haben sich viele Jahre lang im Stillen bemüht, die ländliche Tradition des Jodelns wiederzubeleben  - heute sind ihre Jodel-Kurse Monate im voraus ausgebucht. Und nicht zuletzt ist Inge Härtel Mutter von fünf Kindern, die allesamt Musiker geworden sind.

Inge Härtel erzählt von ihren musikalischen Wurzeln und ihrem Werdegang, ihren vielfältigen Ausbildungen, ihrer Gruppe Citoller Tanzgeiger, ihrem Mann und den Kindern, von der Wirkung, die das Jodeln auf die Menschen hat, und ihrer Liebe zur klassischen Musik, die sie seit Jugendtagen als Mitglied eines Orchesters selbst ausübt.
Zum Interview hat sie einen Stapel CDs mitgebracht, von den Citoller Tanzgeigern, aber auch von den Ensembles ihrer Kinder.

Aktualisierte Fassung der Sendung vom 18.09.2017

Links: www.tradmotion.at, www.citoller.at, www.tanzhausgeiger.tradmus.org, www.kusimanten.jimdo.com, www.musiques–suisses.ch, Hermann Härtel auf wikipedia 

 

 

L K

Soundscape der Woche
vom 01.02. 12:00-12:05

Soundscape der Woche #1: Herrengasse

Wir beginnen im Zentrum: Die erste Soundscape der Woche stammt aus der Herrengasse. Für ein paar Minuten bewegen wir uns mit den Ohren durch die Fußgängerzone der Grazer Innenstadt.

 

 

 

Aufnahmeort: Herrengasse

Gestaltung: Valerie Quade

Mi U P S

Radio Stimme
vom 01.02. 18:00-19:00

Blaulicht im Visier

Ob in Barcelona, Hongkong, Paris oder Bagdad: In vielen Orten weltweit stehen derzeit Demonstrationen an der Tagesordnung. Immer öfter gerät dabei die Arbeit der Polizei ins Blickfeld – ihr ist daher auch die aktuelle Sendung von Radio Stimme gewidmet.
Wir werfen zunächst einen Blick nach Katalonien. Oft werden die Unabhängigkeitsbestrebungen dort durch die spanische Polizei brutal niedergeschlagen – im Gespräch mit einem Aktivisten schildert dieser eine Chronologie der Ereignisse und erzählt von den Ursachen des Konflikts. Die weiteren Beiträge der Sendung drehen sich um das wenig erforschte Thema „predicitive policing“ sowie den 2018 erschienenen Sammelband „Kritik der Polizei“.
Allen Beiträge ist eines gemein: Sie veranschaulichen, warum es notwendig und wichtig ist, die Polizei als Institution zu kritisieren.

E R

Indie Pop
vom 01.02. 21:00-22:00

Indie Pop - european music scene

Lasst euch überraschen, welch geniale Musik abseits der großen Plattenlabel in anderen europäischen Ländern und darüber hinaus produziert wird!

L K

Soundscape der Woche
vom 02.02. 12:00-12:05

Soundscape der Woche #1: Herrengasse

Wir beginnen im Zentrum: Die erste Soundscape der Woche stammt aus der Herrengasse. Für ein paar Minuten bewegen wir uns mit den Ohren durch die Fußgängerzone der Grazer Innenstadt.

 

 

 

Aufnahmeort: Herrengasse

Gestaltung: Valerie Quade

K

Mit den Ohren lesen und schreiben
vom 03.02. 06:30-07:30

77. Sendung: HÖRSPIEL von Manuel Neumann (Uraufführung) mit dem Titel „Ernst und Egon“

Manuel Neumann (Uraufführung) mit dem Titel

„Ernst und Egon“

 

Zur Abwechslung diesmal kein Beitrag aus der Literaturzeitschrift LICHTUNGEN, dafür ein Hörspiel von Manuel Neumann (Uraufführung) mit dem Titel

„ERNST UND EGON“

Es gibt darin zwar sieben Figuren, aber nur zwei Sprechende: Vater Ernst, Sohn Egon und …,  aber das soll erst nach dem Anhören am Ende des Hörspiels erkannt werden.

Weitere Sprecherinnen und Sprecher:

Hörspiel:
Gerald Haas
Gernot Haas

Moderation:
Alfred Marko
Gerhard Weißensteiner
Waltraud Wachter Hammer
Stefan Schmied
Gertrud Wolf

Für die Programmgestaltung ist Gerhard Weißensteiner (Redaktion, Regie und Technik) verantwortlich.

Die bis jetzt ausgestrahlten Sendungen liegen auf: http://cba.fro.at/series/2804

Gerhard Weißensteiner

 

 

Zur Abwechslung diesmal kein Beitrag aus der Literaturzeitschrift LICHTUNGEN, dafür ein Hörspiel von Manuel Neumann (Uraufführung) mit dem Titel

„ERNST UND EGON“

Es gibt darin zwar sieben Figuren, aber nur zwei Sprechende: Vater Ernst, Sohn Egon und …,  aber das soll erst nach dem Anhören am Ende des Hörspiels erkannt werden.

Weitere Sprecherinnen und Sprecher:

Hörspiel:
Gerald Haas
Gernot Haas

Moderation:
Alfred Marko
Gerhard Weißensteiner
Waltraud Wachter Hammer
Stefan Schmied
Gertrud Wolf

Für die Programmgestaltung ist Gerhard Weißensteiner (Redaktion, Regie und Technik) verantwortlich.

Die bis jetzt ausgestrahlten Sendungen liegen auf: http://cba.fro.at/series/2804

Gerhard Weißensteiner

 

U P S

onda-info
vom 03.02. 07:30-08:00

onda-info 478

Hallo und willkommen zum onda-info 478.

Mexiko ist für Frauen das tödlichste Land Lateinamerikas. Das südmexikanische Oaxaca zählt zu den Bundesstaaten mit der höchsten Feminizid-Rate des Landes. Trotzdem kämpfen die Frauen in Oaxaca erfolgreich um ihre Rechte.

Unser Reinhörer führt uns nach Costa Rica. Das Kollektiv Radio 8 de Octubre hat sich 2007 gegründet mit dem Ziel, Informationen zu verbreiten, die so nicht in der kommerziellen Medienlandschaft vorkommen.

Das kleine Honduras liegt ebenfalls in Zentralamerika und beherbergt mehr als sieben Prozent des weltweiten Artenreichtums. Doch die natürlichen Ressourcen und die Biodiversität sind stark gefährdet. Das liegt nicht nur am Klimawandel, sondern auch an der neoliberalen Wirtschaftspolitik. Die an der Nordküste lebenden Garífuna wehren sich gegen beides.

Eine interessante halbe Stunde wünschen wir vom onda-info.

c/o
vom 03.02. 11:00-12:00

Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert [Chaos Computer Club]

Manche Spiele will man gewinnen, andere will man einfach nur spielen. Bei vielen Spielen will man beides. Spielen macht Spaß. Gewinnen auch. Warum also nicht immer und überall spielen? Warum nicht Politik spielen wie einen Multiplayer-Shooter? Mit motivierten Kameraden und ahnungslosen Gegnern? Mit zerstörbarer Umgebung, erfolgreichen Missionen und zu erobernden Flaggen? Teile der radikalen Rechten tun das mit Erfolg. Der Vortrag schaut sich einige Beispiele aus Deutschland und den USA näher an.

Wir sprechen von “Spielifizierung”, wenn typische Elemente von Spielmechaniken genutzt werden, um in spielfremden Kontexten motivationssteigernd zu wirken. Während diese Strategie vor allem wirtschaftlich genutzt wird, um Kundenbindung und Mitarbeiterproduktivität zu erhöhen, ist sie auch zu einem zunehmend wichtigen Teil politischer Kultur geworden. Insbesondere Online-Communities verwenden Spielelemente, Memes/Lore und spielnahe Unterhaltungsformate, um ihre sozialen Beziehungen und jene zur Realität zu gestalten und zu strukturieren.

Innerhalb solcher Beziehungen war es nur eine Frage der Zeit, bis archetypische NPCs wie der gewöhnliche Troll sich zu Lone-Wolf-Spielercharakteren entwickeln, Rudel bilden und sich in einem stetig wachsenden und ausdifferenzierenden System von Gilden und meritokratischen Jagdverbänden organisieren würden. Die Politisierung solcher neuer Stammesgesellschaften ist eine logische Konsequenz dieser Evolution.

Der Vortrag beleuchtet einerseits den US-kulturellen Hintergrund des Feldes: von der Spielmetapher als legitimierenden Rahmen in der “Manosphere”, “#Gamergate” und Operationen der chan-übergreifenden /pol/-Community. Andererseits sucht er Strategien, die darauf abzielen, Teile des politischen Diskurses zu “gamen”, zu kapern und zu verstärken, auch in deutscher Trollkultur auf, vom genreprägenden “Drachengame” bis zu explizit politischen Initiativen wie “Reconquista Germanica”... und dem live gestreamten Terror einer neuen faschistischen Subkultur.

Eine Sendungsübernahme vom Chaos Computer Club


 

K

Das rote Mikro
vom 03.02. 20:00-21:00

Matthias Göritz: Autor, Übersetzer, moderner Nomade, Teil 1

Matthias Göritz, vielfach ausgezeichneter Lyriker, Romancier und Übersetzer, wurde 1969 in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Philosophie und Literaturwissenschaften zog es ihn in die Ferne: zum Sprachenlernen nach Moskau und Paris, später war er als Stipendiat oder Gastdozent in verschiedenen Städten in Deutschland, aber auch in Helsinki, Krakau, Warschau, Istanbul und Rabat/Marokko. In New York, Chicago und Los Angeles hat er ebenfalls einige Zeit gelebt. Seit 2015 lehrt er an der Washington University in St.Louis im US-Bundesstaat Missouri.

Sendungsinhalt: Matthias Göritz erzählt von seiner Kindheit und Jugend, als er mit schwierigen familiären Situationen zurechtkommen musste, und welchen Einfluss das auf sein Leben und Schreiben bis heute hat. Er spricht über seine Romane und liest kurze Ausschnitte daraus.

Musik: Lhasa de Sela, CD Lhasa, Audiogram?/Warner Music 2009 + Belle & Sebastian, CD Tigermilk, tr 1 „the state I am in“, Electric Honey 1996 + Leonard Cohen CD thanks for the dance, tr 1 „happens to the heart“, Sony Music 2019

Bücher: Die Romane Der kurze Traum des Jakob Voss (2005), Träumer und Sünder (C.H.Beck 2013) und Parker (C.H.Beck 2018), die Gedichtbände Loops (Literaturverlag Droschl 2001), Pools (Berlin-Verlag 2006), Tools (Berlin-Verlag 2011)

Weiterführende Informationen: NDR kürt 'Parker' zum Buch des Monats. Von Dirk Stein, lesering.de 12.03.2018

HINWEIS: Im zweiten Teil am Montag, 10.02., kommt der Lyriker und Übersetzer Matthias Göritz zu Wort. Außerdem erzählt er von den häufigen Ortswechseln, die sein Leben bestimmen.

 



E R

Karmacoma by Night
vom 03.02. 23:00-00:00

RECOIL

Recoil Soloprojekt Alan Wilder

F P

genderfrequenz - sozialpolitisch, feministisch, unbeugsam!
vom 04.02. 13:00-14:00

WH: Yalla, Feminismus!

Wir starten am Sonntag, 26. Jänner, mit der ersten genderfrequenz-Sendung im Jahr 2020, das zugleich das 10. Jahr der genderfrequenz ist - und euch erwarten wieder spannende Themen!

Unsere Vokabelminute beschäftigt sich in den nächsten Ausgaben mit verschiedenen Genderidentitäten. Wir starten am Sonntag mit nicht binär, nonbinary.

Anlässlich 10 Jahre genderfrequenz hört ihr heute einen kurzen Ausschnitt aus der allerersten genderfrequenz-Ausgabe, die im Jänner 2010 ausgestrahlt wurde.

Wir bringen Ausschnitte aus der Präsentation des neuen Buches von Reyhan Şahin aka Dr. Bitch Ray aka Lady Bitch Ray Yalla, Feminismus! Im Dezember 2019 fand diese an der Kunstuniversität Linz statt. Lady Bitch Ray diskutierte bei der Veranstaltung mit Marie Luise Lehner über ihr Buch. Dazu übernehmen wir Audio-Mitschnitte von 52radiominuten (Radio FRO 105,0). Den ganzen Beitrag gibt's hier.

Außerdem erwartet euch eine neue Geschichte von Kaya sowie tolle Musik.

 

Programm derzeit
21:00  

Café Manchester

22:00

Headroom

Für den Raum zwischen den Ohren

00:00  

Democracy Now!

06:30  

Die Neue Stadt

Programmhinweise
    30.01. 00:00 - 01:00

Democracy Now!

Democracy Now! 2020-01-29 Wednesday
[weiter]

    30.01. 07:30 - 08:00

VON UNTEN

Wie können wir ernsthaft erinnern? Holocaust-Gedenktag | Verhandlungsbeginn zum Verbot von linksunten | Frauen*rechte in Oaxaca
[weiter]

    30.01. 09:00 - 10:00

Panoptikum Bildung

Panoptikum Bildung – Nahaufnahmen einer desillusionierten Gesellschaft
[weiter]

    30.01. 12:05 - 12:35

VON UNTEN

Wie können wir ernsthaft erinnern? Holocaust-Gedenktag | Verhandlungsbeginn zum Verbot von linksunten | Frauen*rechte in Oaxaca
[weiter]

    30.01. 17:00 - 17:30

#Stimmlagen

WH: „Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“ | Spionage Apps – was wenn noch jemand m
[weiter]

    30.01. 19:00 - 20:00

c/o

Navigating in a Sea of Strangers [c/o Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie]
[weiter]

    31.01. 07:30 - 08:00

#Stimmlagen

WH: „Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“ | Spionage Apps – was wenn noch jemand m
[weiter]

    31.01. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

Ei-Betrug? Eine Bodenhaltung als Käfighaltung betrieben!
[weiter]

    31.01. 12:05 - 12:35

#Stimmlagen

WH: „Der Balkan. Eine Region mitten in Europa und gleichzeitig an seinem Rand“ | Spionage Apps – was wenn noch jemand m
[weiter]

    01.02. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Da capo! Portrait Inge Härtel, Geigerin, Sängerin, Pädagogin
[weiter]

    01.02. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape der Woche #1: Herrengasse
[weiter]

    01.02. 18:00 - 19:00

Radio Stimme

Blaulicht im Visier
[weiter]

    01.02. 21:00 - 22:00

Indie Pop

Indie Pop - european music scene
[weiter]

    02.02. 12:00 - 12:05

Soundscape der Woche

Soundscape der Woche #1: Herrengasse
[weiter]

    03.02. 06:30 - 07:30

Mit den Ohren lesen und schreiben

77. Sendung: HÖRSPIEL von Manuel Neumann (Uraufführung) mit dem Titel „Ernst und Egon“
[weiter]

    03.02. 07:30 - 08:00

onda-info

onda-info 478
[weiter]

    03.02. 11:00 - 12:00

c/o

Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert [Chaos Computer Club]
[weiter]

    03.02. 20:00 - 21:00

Das rote Mikro

Matthias Göritz: Autor, Übersetzer, moderner Nomade, Teil 1
[weiter]

    03.02. 23:00 - 00:00

Karmacoma by Night

RECOIL
[weiter]

    04.02. 13:00 - 14:00

genderfrequenz - sozialpolitisch, feministisch, unbeugsam!

WH: Yalla, Feminismus!
[weiter]

Aktuelle Kommentare