HOHRCH 2002

Das 1. Hörspielfestival von Radio Helsinki (14. - 19. Oktober 2002)
Wann bis

Vom 14. - 19. Oktober 2002 steht Graz im Zeichen des Hörspiels. Unter dem Titel "Hohrch!" findet bei Radio Helsinki zum ersten Mal ein Hörspielfestival statt. In dem fünftägigen Programm werden nicht nur Hörspiele vorgestellt und prämiert, es besteht auch die Möglichkeit, den theoretischen und praktischen Hintergrund des Hörspiels bei einem Workshop kennenzulernen.

Abgerundet wird das Programm durch die Langen Nächte des Hörspiels, wobei die "Hörräume" eine zentrale Rolle spielen, denn hier ist ein gemeinsames "hohrchen" möglich. Und Hörspiel - Events, bei denen Hörspiele öffentlich aufgeführt werden, finden zahlreiche Besucher.

LiteratInnenen, die ein Hörspiel beim Festival einreichen, können ad personam einen Antrag auf Förderung an die Literaturabteilung der Kunstsektion (Sektion II/5)schicken. (Vielleicht hat der/die andere ja Glück) näheres auf: http://www.art.austria.gv.at/bka.html

Realisierung

 

  1. Hörspielwettbewerb
  2. Lange Nächte des Hörspiels
  3. Hörspielworkshop
  4. Hörräume

Hörspielwettbewerb

Bis zum 30. September konnten bei Radio Helsinki selbst produzierte Hörspiele eingereicht werden. Auflagen gab es wenig außer einer Maximallänge von 30 Minuten, inhaltlich und stillistisch kann man gespannt sein, was da auf Graz zukommt. Diese alle werden in der Hörspielwoche im Rahmen der Sendung kult//bild (wochentags 17.00 - 18.00 Uhr) auf 92,6 MHz. ausgestrahlt, von einer fachkundigen Jury bewertet und im Rahmen einer Abschlußgala (siehe unten) prämiert.

Lange Nächte des Hörspiels

Auch das nächtliche Radioprogramm von Radio Helsinki steht ganz im Zeichen von Hohrch! Von Mitternacht bis mindestens 4 Uhr früh werden wochentags zu Schwerpunktthemen Hörspiele verschiedenster Art serviert. Da erwartet uns eine Horror- und Kriminalhörspielnacht (Montag nacht) , Experimentalhörspiele (Dienstag), eine Werkschau der Grazer Hörspieltruppe Gruppe 112/31 (mittwoch), Live-Improvisationshörspiele von endlich katzenersatz - wurstenden 14,90 (Donnerstag) und eine Nacht gefüllt mit den Lieblingshörspielen der HörerInnen und SendungsgestalterInnen von Radio Helsinki (Freitag, eure Lieblinge können noch eingereicht werden).

Also: Vormittagstermine in dieser Woche vermeiden!

Hörspielworkshop

Auch derer gibt es mehrere in der Hohrch!-Woche. Da bietet Franz Hofer (Schriftsteller, Fotograph, Literaturgruppe 112/31, Helsinki-Moderator) den Kurs "DAS ERÜBTE SPIEL DES HÖRENS" (Montag bis Mittwoch, 3x3 Stunden, jeweils 14:00-17:00 uhr) an, André Tschinder und Moke Klengel (Musiker, Hörkünstler, Helsinki-Moderatoren) "LOW-FI-LOW-BUDGET-LIVE-HÖRSPIELE" (Donnerstag. 1x5 Stunden, 17:00-22:00 uhr). TeilnehmerInnen sind noch erwünscht, Anmeldung am besten telefonisch unter 830880 oder per email an renatn@algo.mur.at.

Hörräume

Damit man auch unter tags der herbstlichen Übellaune entkommen kann, bietet Radio Helsinki in der Hohrch!-Woche zwei gemütliche Hörräume an: einerseits kann man im celery's_the juice bar in der Dreihackengasse 42 bei Saft und leckerem Essen von 12.00 bis 17.00 Uhr Hörspiele und Live-Lesungen konsumieren, andererseits verleiten Hörspiele beim uniT-Container direkt vorm Hauptgebäude der Uni (13:00-17:00 uhr) zu einer Pause in der Sonne, so hoffen wir.

Abschlussfest mit Preisverleihungsgala

Bleibt mir noch, das krönende Abschlussevent von Hohrch! zu erwähnen. Am Samstag, dem 19. Oktober wird im Grazer Schloßbergrestaurant ab 19.00 Uhr abgefeiert. Anfangs werden in einer edlen Hörspielgala von der Hörspieljury die leckeren Preise verliehen, anschließend gibt es endlich wieder einmal ein großes Helsinki-Fest, mit Livebands (reas, luxus und barbara morgenstern) und feinsten DJs.

Das Festival findet zum ersten Mal statt und soll bei hohen Hörer- und Besucherzahlen jährlich stattfinden.

Preisträger

Im Rahmen einer edlen Preisverleihungsgala letzten Samstag, dem 19.10.2002, im Grazer Schloßbergretaurant wurden die 3 Hauptpreise des Hörspielwettbewerbes HOHRCH! von Radio Helsinki vergeben.

Die Hörspieljury bestehend aus Eva Schäffer (Ex-NZ, Theater im Keller), Monika Schmidt (Sprechausbildnerin), Michael Posch (Musiker, tonto), Helmut Köpping (Künstl. Leiter Theater im Bahnhof) und Jogi Hofmüller (Radio Helsinki) verlieh im Rahmen der HOHRCH!-Gala folgende Hauptpreise:

Hörspielpreis des Kulturamtes der Stadt Graz, mit Unterstützung von Stadtrat Mag. Nagl, dotiert mit 500 Euro: "Der Prinz mit den Eselsohren" produziert von SchülerInnen der Hauptschule Loquaiplatz aus Wien, entstanden im Rahmen der Radiosendung "Radiobande Wien" von Orange 94,0, dem Freien Radio in Wien.

Hörspielpreis des Verbandes Freier Radios Österreich, dotiert mit 250 Euro: "Schneewittchen und der Gartenzwerg", produziert von einer Amateurhörspielgruppe rund um Helga Schicktanz, ebenfalls aus Wien.

Hörspielpreis von Radio Helsinki in Form eines umfangreichen Hörspielarchivs teilen sich: "Wand" von Ahi Abdalla (Radio Helsinki, Wie hoch ist hoch?) und "Das Patent ist weg" der AHS Liechtensteinerstraße aus Wien.

navigation-projekte
Programm derzeit
11:45  

Musikpool

12:00

VON UNTEN im Gespräch

WH: Eure Sicherheit tötet: Auslagerung der europäischen Migrationsabwehr

13:00  

das mensch. gender_queer on air

14:00  

Probebühne

Programmhinweise
    23.10. 13:00 - 14:00

das mensch. gender_queer on air

queer film mit sabine schrader (sendung vom 8.12.16)
[weiter]

    23.10. 14:00 - 15:00

Probebühne

Bei Tamchen: Sachwalterschaft. Aufgaben und Neue Gesetze.
[weiter]

    23.10. 17:00 - 18:00

FROzine

FRO Lecture: Sibylle Hamann „Zur Lage des Journalismus“ (Teil 1), Sendung vom 18.10.2018
[weiter]

    23.10. 19:00 - 20:00

Blues Up

Wiederholung: Louisiana Blues
[weiter]

    23.10. 20:00 - 21:00

tramina FM

tramina:Lokal und 100xmehr
[weiter]

    23.10. 23:00 - 23:45

Der Staat

WH: Der bürgerliche Staat. Zehn Thesen zur historischen Konstitution einer spezifschen Form moderner Staatsgewalt
[weiter]

    24.10. 07:30 - 08:30

FROzine

WH: FRO Lecture: Sibylle Hamann „Zur Lage des Journalismus“ (Teil 1), Sendung vom 18.10.2018
[weiter]

    24.10. 11:00 - 12:00

Der Staat

Zur (Un-)Tauglichkeit anarchistischer Staatskritik
[weiter]

    24.10. 12:00 - 13:00

FROzine

WH: FRO Lecture: Sibylle Hamann „Zur Lage des Journalismus“ (Teil 1), Sendung vom 18.10.2018
[weiter]

    24.10. 15:00 - 15:30

radio%attac

813. radio%attac – Sendung, 22. 10. 2018
[weiter]

    24.10. 19:00 - 20:00

Der Staat

WH: Zur (Un-)Tauglichkeit anarchistischer Staatskritik
[weiter]

    25.10. 09:00 - 10:00

Panoptikum Bildung

„Blackbox Bildungsdirektion“
[weiter]

    25.10. 10:00 - 11:00

7 shades of Grauko

Traumstädte - Stadtträume (Wdh.)
[weiter]

    25.10. 11:00 - 12:00

Der Staat

Eat the Poor. Zum Zusammenhang von workfare, Rassismus und Sozialchauvinismus
[weiter]

    25.10. 17:00 - 18:00

Der Staat

WH: Eat the Poor. Zum Zusammenhang von workfare, Rassismus und Sozialchauvinismus
[weiter]

    26.10. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

Interview mit Grünem Wiener Landtagsabgeordneten Rüdiger Maresch
[weiter]

    26.10. 11:00 - 12:00

Hannas bunte Kommode

Interview mit Achim Bergmann (Trikont) (Wh.)
[weiter]

    26.10. 17:00 - 17:30

Kraftwerksfunk

grazERZÄHLT: über eine Kanufahrt mit Folgen
[weiter]

    26.10. 18:00 - 19:00

1h

Gedisi
[weiter]

    27.10. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Der ganze Tag ist Musik: das Duo Fortis
[weiter]

Aktuelle Kommentare