waiting by doing

When 20.01.2003 - 25.01.2003

Im Arbeitsprozess der Studentinnen / Künstlerinnen (Institut für Künstlerische Gestaltung TU-Graz, 'Kunst und Öffentlichkeit', 'Interdisziplinäre Kunstprojekte') wurde der Frage nachgegangen, welchen Stellenwert und Raum 'Warten' in unserem öffentlichen und privaten Leben einnimmt.

Es werden u.a. Projekte für spezielle urbane Wartezonen und Orte gezeigt, persönlich erlebte und interpretierte Wartesituationen thematisiert oder solche, die ´Warten' in gesellschaftspolitischer Hinsicht bearbeiten, der Frage nachgehen, wie wird 'Warten' von Arbeitslosen erlebt?

In Zusammenarbeit mit Radio Helsinki wurden Stimmen der arbeitslosen Migrantinnen aufgenommen, ihr 'Warten auf Arbeit' wird in Form des Zählens in Sekundentakt in ihrer Muttersprache ausgedrückt. Das Zählen ohne absehbaren Ende der 6 Migrantinnen und 7 Migranten aus Nigeria, Gambia, Ghana , Kamerun, Sudan, Bosnien, Sri Lanka, Türkei, Dominikanischen Republik und Gabon sollen das hoffnungslose Warten in ganz persönlicher jedoch reduzierter Weise verdeutlichen.

Das Projekt 'Warten' findet im Rahmen der Ausstellung 'waiting by doing' statt. Die Ausstellung findet an zwei miteinander in Verbindung stehenden Locations statt. Zum einen werden mehrere temporäre Interventionen im öffentlichen Raum oder auf Radio Helsinki 92,6 MHz umgesetzt und zum anderen Installationen, Videoarbeiten, Konzepte in der ESC im Labor gezeigt.

Das Senden des Projektes 'Warten' beginnt am Montag, dem 20.1., läuft bis Samstag 25.1 einmal täglich auf Radio Helsinki, und wird bei der Ausstellungseröffnung in der Sendung 'lady music' erklärt. Die Sendung wird in der ESC live übertragen. Ab dem 26.1 läuft das Projekt noch eine Woche.

Ausstellung 'waiting by doing' (Institut für künstlerische Gestaltung, TU-Graz)

ESC im Labor
Jakoministr. 16, 8010 Graz
Eröffnung 25.1. 2003, 19:00
Offen vom 26.1. bis 16.2. 2003,
Dienstag bis Sonntag 14:00 bis 19:00

navigation-projekte
Programm derzeit
20:00  

Das rote Mikro

21:00

Headroom

Für den Raum zwischen den Ohren

22:00  

92,6 Hertz

00:00  

Democracy Now!

Programmhinweise
    25.01. 22:00 - 00:00

92,6 Hertz

Nava vs. Puti vs. Wald
[weiter]

    26.01. 00:00 - 01:00

Democracy Now!

Democracy Now! 2021-01-25 Monday
[weiter]

    26.01. 01:00 - 02:00

Jazz 'round midnight

Buck Clayton – Jumpin At The Woodside
[weiter]

    26.01. 02:00 - 03:00

Bluestime

Bluestime 62 Feature Chicago Blues (16)
[weiter]

    26.01. 06:00 - 06:30

Lange Lieder

Lange Lieder #160 - Arik Brauer
[weiter]

    26.01. 07:30 - 08:30

VON UNTEN im Gespräch

WH: Die Stimme der Ungehörten – Michael Bonvalot über den Drang zur Berichterstattung
[weiter]

    26.01. 09:30 - 10:00

Economic Update

The Economics Lesson Taught by the Pandemic
[weiter]

    26.01. 12:00 - 13:00

VON UNTEN im Gespräch

WH: Die Stimme der Ungehörten – Michael Bonvalot über den Drang zur Berichterstattung
[weiter]

    26.01. 14:00 - 15:00

Probebühne

Probebühne geplant
[weiter]

    26.01. 18:00 - 19:00

Buddharadio - Buddhismus und Ethik im 21. Jahrhundert

WH: Buddhismus und Licht
[weiter]

    26.01. 19:00 - 19:30

Tipping-Point

WH: Tipping Points _Friday for Future what's now?
[weiter]

    27.01. 10:00 - 11:00

HELGA MARIA lang - life line...

Wiederholung der Sendung 22.01.2020
[weiter]

    27.01. 11:00 - 12:00

Querbeet

Querbeet durch England, Teil 2
[weiter]

    27.01. 22:00 - 23:00

Anarchistisches Radio

Stimmen aus dem Knast – Dezemberausgabe des Anarchistischen Hörfunk in Kooperation mit Mauersegeln
[weiter]

    28.01. 10:00 - 12:00

experiment.

Citizen & Consumer Empowerment
[weiter]

    28.01. 19:00 - 20:00

c/o

The Cotton Empire [c/o The Land - Scene on Radio]
[weiter]

    29.01. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

5 Jahre Privatanklage Gatterjägermeister gegen VGT
[weiter]

    29.01. 11:00 - 12:00

Hannas bunte Kommode

Poetry Cafe: The Scottish Munros (Wh.)
[weiter]

    29.01. 15:00 - 16:00

Blind Date

In Memoriam Arik Brauer
[weiter]

    29.01. 16:30 - 17:00

Future on Air

Future on Air 5 - Energieverbrauch
[weiter]

Aktuelle Kommentare