Recap: FAQ – Das Corona-Update

In zehn Sendungen rekapitulieren wir die Veränderungen durch die Corona-Pandemie und dann ist Schluss.

Sendeschwerpunkt: Frequently Asked Questions Recap

Die FAQ-Redaktion blickt zurück auf zwei Jahre Corona-Pandemie und zwei Jahre Frequently Asked Questions: Ein Format, welches mit dem ersten Tag des ersten Lockdowns gegründet wurde und in dem beinahe 300 Sendungen rund um soziale, gesundheitliche und gesamtgesellschaftliche Entwicklungen in der Pandemie gestaltet wurden.

In einem abschließenden Sendeschwerpunkt von 10.3. bis 8.4.2022 lassen wir das Format ausklingen. Wir möchten die letzten zehn Sendungen dafür nutzen, gemeinsam mit früheren Interview-Partner:innen Resümee darüber zu ziehen, wie die Pandemie unser Zusammenleben verändert hat, wie wir so gut wie alle Bereiche unseres Lebens vielfältig adaptiert haben, und was dabei gut oder weniger gut gelaufen ist. Dafür werden wir mit unseren Sendungsgästen analytisch zurückblicken, inwiefern sich ihre Prognosen, Hoffnungen oder Ängste in Bezug auf die Pandemie erfüllt haben, und wie sie in ihrem ganz persönlichen Expertise-Bereich in dieser beispiellosen globalen Krise zurechtgekommen sind.


Das Programm:

Jeweils donnerstags und freitags, 16:00-16:30 Uhr

10.3.: Simona Ďurišová im Gespräch mit Sarah Kieweg

Simona Ďurišová gründete zu Beginn der Corona-Krise den Verein Iniciativa 24 als Vertretungsplattform für 24h-Betreuerinnen aus der Slowakei. Daraus entwickelte sich die IG24 als ein Verband unterschiedlicher Vertretungen von ausländischen Arbeitskräften in Österreich. Wir sprachen mit ihr über die Probleme dieser zahlenmäßig sehr großen Gruppe an Selbständigen in Österreich, die alle paar Wochen zwischen verschiedenen Staaten und Österreich pendelt und über die Schwierigkeiten, die die Pandemie für die in der 24h-Betreuung Arbeitenden mit sich gebracht hat.

11. 3.: Peninah Lesorogol in conversation with Gea Gračner

Peninah, show host at Radio Helsinki of our sister editorial team Snapshots from the Borders and owner of a jewellery business, is in steady contact with her home country Kenya. For her jewellery collection with traditional beads she collaborates with the tribe of her family in Samburu County and funds and supports educational programs for women. Therefore, she often travels to Samburu Country and Nairobi, also during the last two years of the pandemic. She was a guest in our show in October 2020. Now we have the honour to talk to her again and enjoy her great storytelling talent, asking her in which way the ongoing pandemic influenced her personal live and also the live of her family, living within a traditional tribe on the territory of Samburu National Reserve.

17.3.: Christian Ramsauer im Gespräch mit Valerie Quade

Prof. Ramsauer vom Institut für Innovation und Industrie Management an der Technischen Universität Graz war im Mai 2020 bei FAQ zu Gast. Er berichtete uns von innovativen Ideen in der Covid-Krise sowie die damals gegründete „Covid Taskforce Industrie“ und Chancen für Innovation im Ausnahmezustand. Dort möchten wir anknüpfen und fragen, was die Pandemie weiters für Innovationen hervorgebracht hat und wie es mit der „Covid Taskforce Industrie“ weitergegangen ist.

18.3.: Bernhard Weidinger im Gespräch mit Valerie Quade

Weidinger ist in der Rechtsextremismus-Abteilung des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstands (DÖW) tätig. Er war zwar selbst bisher nicht Gast in unserer Sendung, aber das Thema der Corona-Protestbewegung und damit verbundene antisemitische Tendenzen haben wir öfters behandelt. Mit der Beobachtung dieser besorgniserregenden Tendenz beschäftigt sich natürlich auch das DÖW.

24.3.: Knut Aufermann in conversation with Gea Gračner

In September 2020 we talked to Knut Aufermann and Sarah Washington, who established Mobile Radio – a radio that is seeking out new forms of radio by taking radio production out of the studio environment. They realized that in lockdown people see radio as a fantastic medium. We will ask them if they could reach out to a broader range of people during this time, that many of us spent within their private four walls and sometimes in isolation.

25.3.: Jimena Lopez Constantini in conversation with Gea Gračner

Show host Gea talked with the Argentinian community radio station La Tribu in July 2020, a period when Argentina was experiencing a peak of the corona-crisis and having a lockdown for over 100 days by the time of the talk. The talk presented the daily quarantine show at La Tribu as a kind of sister project of Frequently Asked Questions in Latin America. Jimena Lopez Constantini in the follow-up talk looks back on how they solved the beginning difficulties of the show production in lockdown, shows that were founded during and covered the pandemic and their role within the media landscape in times of pandemic, shedding a light on social issues that the pandemic brought to the surface, like problems of domestic violence and poor water supply in poor neighbourhoods in Buenos Aires.

31.3.: Tyma Kraitt im Gespräch mit Lale Rodgarkia-Dara

In einem wenig aufgeregtem Gespräch spricht Tyma Kraitt mit Lale Rodgarkia-Dara über eigentlich aufwühlende Themen. Von der persönlichen Corona-Erschöpfung über fehlende politische Auseinandersetzungen, Failed State-Annäherungen, ausbleibende Mobilisierung der politischen Linken, Feminist Backlashes und die scheinbar nicht zu stoppenden Protestbewegungen von Rechts. Tyma Kraitt studierte Philosophie an der Universität Wien. Sie ist u.a. verantwortlich für die gesellschaftspolitische Reihe bei den Wiener Volkshochschulen und ist zusätzlich bei der Volkshilfe tätig. 2013 hat sie den Band „Syrien. Hintergründe, Analysen, Berichte“ mitherausgegeben, im Jahr 2015 den Band „Irak. Ein Staat zerfällt. Hintergründe, Analysen, Berichte“.

1.4.: Ditha Brickwell im Gespräch mit Lale Rodgarkia-Dara

Die österreichische Schriftstellerin Ditha Brickwell schrieb 2003 die Erzählung „Vollendete Sicherheit“, in der sie sich in poetischen Gesprächen mit den komischen, bedrohlichen und absurden Seiten der Staats-, Maschinen-, Schlüssel- und Seins-Sicherheit auseinandersetzt. Das Thema Sicherheit ist durch die Pandemie aktueller als je zuvor: Genießen wir alle die Sicherheit vor dem neuartigen und vielfach gefährlichen Virus geschützt zu werden? Wem wird das Recht auf Schutz eingeräumt und wem nicht? Welches Verständnis von Sicherheit wurde politisch suggeriert und wie weit war dies von der Realität entfernt? Was gibt uns Sicherheit in unsicheren Zeiten? Zu einer philosophischen Annäherung an diese Fragen lädt FAQ-Redakteurin und Sendungsformat-Gründerin Lale Rodgarkia-Dara.

7.4.: Georg Schulz im Gespräch mit Patrick Zündel

Mit dem Rektor der Grazer Kunstuniversität Georg Schulz sprach Gast-Redakteur und Radio Helsinki Kollege Patrick Zündel im Juni 2020 über zahlreiche Fragen, wie das universitäre Leben damals vonstattengehen konnte und seitens des Rektorats organisiert wurde. Nun möchten wir ihn fragen, ob und wie die Kunstuniversität zurück zur Normalität gefunden hat, welche Herausforderungen Lehrpersonal und Kunststudierende in den letzten Jahren erfahren haben und welche vielleicht auch nützlichen Lehren die Universität aus dieser Zeit ziehen konnte. Als Studierender an der KUG wird Patrick Zündel auch seine persönlichen Erfahrungen als Studierender miteinbringen.

8.4.: Das Resümee: Abschluss-Redaktionsgespräch der FAQ-Redakteurinnen

In einer Abschluss-Runde blicken die Redakteurinnen von Frequently Asked Questions selbst zurück auf zwei Jahre Sendungsgestaltung. Was hat sich bei Radio Helsinki verändert und wie haben sich dadurch die Ansätze der Redakteurinnen zum Radiomachen verändert? Was ist gelungen? Welche überraschende Wendungen und Entwicklungen hat Frequently Asked Questions durchgemacht? Welche Frequently Asked Questions bleiben offen?


© Radio Helsinki

© Radio Helsinki

Ende und Ausblick

Auch wenn die Sendereihe in dieser Form zu Ende geht, bedeutet das leider nicht, dass bereits ein Ende der Pandemie absehbar ist. Selbst nach dem offiziellen Ende der Pandemie wird es weiterhin viele Auswirkungen davon zu spüren und zu besprechen geben.

Nach dem 8.4.2022 wird daher Frequently Asked Questions mit der Redakteurin Valerie Quade in losen Abständen (geplant 1x im Monat) in der Sendereihe VON UNTEN im Gespräch zu hören sein (jeweils montags, 17-18 Uhr | Wieder-holungen am Dienstag um 7:30 und 12 Uhr).

Alle Beiträge von Frequently Asked Questions finden sich im Podcast-Archiv der Freien Radios.

Ein großes DANKE an die ehrenamtlichen Redakteur:innen dieses Formats für ihr Engagement, an alle Interview-Gäste für viele Stunden spannender Gespräche, an alle Freien Radios, die unsere Sendung mit Interesse übernommen haben, sowie an die Nürnberger Medienakademie, die die journalistische Arbeit der FAQ-Redaktion mit dem Alternativen Medienpreis 2021 ausgezeichnet hat!


Foto: Doku Service Steiermark
Foto: Doku Service Steiermark

Sendeschwerpunkt Internationaler Frauen*tag

Hört von 1. bis 14. März 2022 den Sendeschwerpunkt zum Internationalen Frauen*tag auf Radio Helsinki.

„Nicht das Lippenbekentnis, nur das Leben und Handeln adelt und erhebt.“

Clara Zetkin, In: Der internationale sozialistische Frauentag, in: Ausgewählte Reden und Schriften, Band 1., Dietz Ostberlin 1957

Foto: Doku Service Steiermark

Der 8. März 2022 in Graz

Frauen* gehen am 8. März weltweit für eine geschlechtergerechte Welt auf die Straße. Das Demobündnis 8. März Graz ruft auch heuer zu einer Demo zum Internationalen Frauen*tag in Graz auf; mehr dazu auf der Facebookseite des Bündnisses.

Das Bündnis 0803* zum Internationalen Frauen*tag sammelt auf seiner Website Termine aus Kultur, Politik und Gesellschaft rund um den Tag in der Steiermark. Aktuelle Infos gibt es auch auf der Facebook-Seite von f*streik.


Das Schwerpunkt-Programm auf Radio Helsinki:


Das Programm wird laufend ergänzt.

Dienstag, 1. März

13:00-14:00 Genderfrequenz: Radikale Selbstfürsorge | Feministische Projekte in der Technikbranche | Ableismus-Debatte: Diskriminierung benennen

17:00-18:00 Podcasts! Das Bild der Hausfrau steckt noch immer fest in unseren Köpfen. Ein Dissens-Podcast mit der Kulturwissenschaftlerin Evke Rulffes.

Mittwoch, 2. März

7:30-8:30 und 12:00-13:00 Podcasts! (Wiederholung vom 1.3.)

17:00-17:30 VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki: mit einem Beitrag zur Demo zum feministischen Kampftag 8. März. Eva vom Demobündnis spricht über die Herausforderung, unterschiedliche feministische Positionen und Kämpfe zu verbinden und welche Inhalte und Forderungen daraus für die Demo im heurigen Jahr entstanden sind.

Donnerstag, 3. März

7:30-8:00 VON UNTEN (Wiederholung vom 2.3.)

8:00-9:00 Women on Air present: Globale Dialoge: Arm, alt, Frau. Warum Altersarmut weiblich ist. (Sendungsübernahme von Orange 94.0, Wien)

11:00-12:00 Unerhört – Radio ohne Barrieren: Häusliche Gewalt gegen Frauen mit Beeinträchtigungen
Eine Studie von 1996 sagt, dass Frauen mit Lernschwierigkeiten deutlich häufiger von sexueller Gewalt betroffen sind. Dieses Thema ist immer noch aktuell. Die Täter sind häufig Bekannte der beeinträchtigten Frauen. In dieser Sendung wurde mit Dr. Christoph Göttel gesprochen. Er ist klinischer Psychologe und Psychotherapeut. Eine Sendung aus dem Jahr 2010.

12:00-12:30 VON UNTEN (Wiederholung vom 2.3.)

Freitag, 4. März

9:00-11:00 bum bum tschack x Gen Z: Fly Girls! B-Boys Beware: Revenge of the Super Female Rappers Vol 1

11:00-12:00 Widewidewitt: La Marocaine. Eine Sendung über die Situation der Frauen in Marokko.

15:00-16:00 Blind Date: Weiblicher Austropop zum Welt-Frauen*tag präsentiert von Lilly Jagl und Patrick Zündel

20:00-21:00 Wir bleiben in Bewegung – Kleinbäuerinnen zum Weltfrauen*tag 2022. (Sendungsübernahme von Radio B138, Kirchdorf/OÖ)

21:00-22:00 GRRRLS NIGHT IN – Sounds of Feminism


Samstag, 5. März

10:00-11:00 Jazz-News: Neue Jazz-CDs von und mit Frauen und Konzert-Tipps präsentiert von Otmar Klammer

16:00-17:00 The Rocking 50s: Female Westcoast R&B, R&R 1945-59

19:00-20:00 Villa Kunterbunt mit Tona Ronjason: Frauentag-Edition
Im Jahr 1911 wurde der erste offizielle Internationale Frauentag zelebriert, damals noch am 19. März, erst im Jahr 1921 wurde der 8. März als Datum festgelegt. Seit über 100 Jahren gehen Frauen weltweit an diesem Tag auf die Straße und erheben ihre Stimme. „Wir wollen nicht Menschen zweiter Klasse sein“ „Frauen zweier Weltkriege kämpft für den Weltfrieden“ „Heraus mit dem Frauenwahlrecht“ „My body – my choice“ „Thanks for the day – now how about equal pay?“ „Frauenrechte sind Menschenrechte
Die Schriften auf den Plakaten und Banner mögen sich im Laufe der letzten hundert Jahre verändert haben, doch gibt es auch im Jahr 2022 noch immer zahlreiche Gründe, um an diesem Tag seine Stimme zu erheben. In dieser Ausgabe der Villa Kunterbunt stellt sich Frau Ronjason die Frage, welche Themen sie selbst am 8. März ihre Stimme erheben lassen.


Sonntag, 6. März

11:00-12:00 Radio Romarespekt: Mindj-Panther – feministischer Romani Hip-Hop (Sendungsübernahme von coloradio, Dresden)

14:00-15:00 Widewidewitt: Johanna Dohnal, Frauenministerin 1990-1995
Die erste österreichische Frauenministerin im Portrait. Dazu aktuelle feministische Grrrls-Musik.

17:00-18:00 Crossing Borders: Irina Karamarkovic: Grenzen, Jazz und Feminismus (Sendungsübernahme von Radio Agora, Kärnten)

22:00-04:00 Fixe: Heimspiel – Never trust a Hippy: She-Punks Zornig und laut
Musik von All-female und female-fronted Punk Bands

Montag, 7. März

13:00-13:30 Ungarische Mosaiken: Júlia Szendrey, Anna Jókai, Margit Kaffka, Éva Janikowsky und Magda Szabó: Fünf bedeutende Schriftstellerinnen und Lyrikerinnen aus Ungarn
Wie gut kennen die ÖsterreicherInnen die Literatur Ungarns? Bescheiden, würde ich sagen. Höchstens der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, Peter Esterházy, der Nobelpreisträger Imre Kertész und Sándor Márai sind ihnen bekannt.
In der Sendung porträtiere ich anlässlich des Internationalen Frauentages fünf bedeutende Schriftstellerinnen und Lyrikerinnen aus dem 19. und 20. Jahrhundert und möchte damit „Pionierarbeit“ leisten. Nicht nur als Muse oder Ehefrau berühmter Männer sollen sie unsere Aufmerksamkeit und Wertschätzung bekommen, sondern als selbständige, mutige Persönlichkeiten, deren Blickwinkel auf die Lebenssituationen der Frauen verschiedener Epochen etwas Spezielles bietet.

16:00-17:00 Sportleit: „Wir Frauen im Sport“
Zu Gast im Studio ist Mareike Boysen, die Generalsekretärin von „Wir Frauen im Sport„, ein Verein für die Gleichstellung der Geschlechter im Sport. Neben den Zielen und Schwerpunkten des Vereins wird das Thema medial vermittelter Sexismus am Beispiel Frauen in der Sportberichterstattung näher beleuchtet.

17:00-18:00 VON UNTEN im Gespräch: Misogynie, Femizide und politische Männlichkeit
Tödliche Gewalt gegen Frauen ist ein gravierendes Problem in Österreich. In dieser Veranstaltung fragen wir, wie sich die steigende Anzahl an Femiziden erklären lässt. Aber auch welche Rolle Polizeiarbeit spielt und welche Bedeutung Kriminalstatistiken in Österreich und Europa spielen. Außerdem wollen wir uns ansehen in welchem Verhältnis Misogynie zu den Entwicklungen in der Szene von Männerrechtlern steht und welche Rolle das Konzept der politischen Männlichkeit darin spielt.
Expertinnen: Susanne Kaiser und Isabel Haider
Moderation: Teresa Mittermayr
Über Radikalisierung Reden.
#salonfähigundnormal

18:00-19:00 hand aufs herz: Was ist ein Frauengesundheitszentrum?
Interview mit Dr.in Felice Gallé, Geschäftsführerin des Grazer Frauengesundheitszentrums. Was gibt es dort? Wie finde ich dorthin? Wann bin ich dort richtig? Was kostet das? Arbeiten dort nur Frauen?
Über Herausforderungen im Gesundheitswesen, wie Beratungsgespräche im Frauengesundheitszentrum funktionieren und was dort gerade brisante Themen sind.

20:00-21:00 Das rote Mikro: Birgit Müller-Wieland: Vom Träumen und Lügen
„Flugschnee“, der 2017 erschienene Roman von Birgit Müller-Wieland, war für den Deutschen Buchpreis nominiert. 2021 hat die in Schwanenstadt/OÖ geborene und in München lebende Autorin wieder ein Buch veröffentlicht: Vom Lügen und vom Träumen (Otto Müller Verlag).
Die Protagonisten der sechs Geschichten, aus denen der Roman besteht, müssen sich auf unterschiedliche Weise den Brüchen in ihren Biografien stellen. Salome wird nach vielen Jahren harmonischer Ehe von Hannes verlassen, weil er sich in eine andere verliebt hat. Diese wiederum hat als Jugendliche einen traumatischen Beginn im Westen erlebt, nachdem die Familie aus der DDR geflohen war. Lilly wird indirekt Zeugin eines Übergriffes ihrer Chefin auf einen Kollegen und muss sich entscheiden, wem ihre Loyalität gilt.
Die Autorin liest einige Ausschnitte aus dem Roman und spricht über die Themen, mit denen sie sich beim Schreiben besonders beschäftigt hat. (Wiederholung vom 10.05.2021)

Dienstag, 8. März

7:30-8:30 VON UNTEN im Gespräch (Wiederholung vom 7.3.)

10:00-12:00 Genderfrequenz Patriarchat abschaffen! JETZT! LIVE!
Eingeladen sind Feminist*innen, mit denen wir über unzumutbare Zustände im Patriarchat sprechen. Wir unterhalten uns mit Vertreterinnen von Catcalls of Graz, Mehr für Care!, Melanin Talk und vom Demobündnis 8. März Graz.
Wir wollen eine Gesellschaft bauen, wo kein Platz für Femizide und Ungleichverteilung bleibt – sondern ein solidarisches Miteinander im Mittelpunkt steht und fürsorgliche Männlichkeiten genauso vorkommen wie ein Verständnis für sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung. Für eine solidarische Gesellschaft – Patriarchat abschaffen! JETZT!

12:00-13:00 VON UNTEN im Gespräch (Wiederholung vom 7.3.)

13:00-14:00 das mensch. gender_queer on air: Housing first
In der Sendung sind Ann-Malin & Susanne zu Besuch und geben uns einen Einblick in das neue Projekt „Housing first“ von DOWAS für Frauen. (Sendungsübernahme von Freirad, Innsbruck)

14:00-15:00 Probebühne: Powerfrauen
Anna stellt euch in ihrer ersten Sendung Powerfrauen der Geschichte und der Gegenwart vor und erzählt, was sie so besonders macht.

17:00-18:00 Podcasts! Im Gespräch mit Frauen aus der Kunst- und Kulturszene
Sandra Kocuvan, Geschäftsführerin der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik (GKP), spricht mit Lidija Krienzer Radojevic, Kulturanthropologin und Geschäftsführerin der IG Kultur Steiermark, und mit Precious Nnebedum, Schriftstellerin, Performerin und Co-CEO von Tanaka Graz.

19:00-20:00 Am Puls des Lebens: Schlüsselkompetenz Bewußtseinsbildung, wie sie die UN-Behindertenrechtskonvention fordert.
Eine Delegation von Frauen aus der Frauengruppe des gemeinnützigen Vereins Selbstbestimmt Leben Steiermark live im Studio bei Jutta Ferber-Gajke.

Mittwoch, 9. März

7:30-8:30 und 12:00-13:00 Podcasts! (Wiederholung vom 8.3.)

10:00-11:00 HELGA MARIA lang – life line…: Remember! Alice Schwarzer (Feministin, Journalistin) und Musik – less known empowered women through music production around the world selected by Gea.

11:00-12:00 Vilja’s choice: Briefe von Frauen – Briefe an Frauen – Musik starker Frauen

17:00-17:30 VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
mit einem Bericht von der 8. März-Demo in Graz und den Statements von Mehr für Care, F*Streik Graz, die migrantische Selbstorganisation Patika, dem Migrantinnenbeirat Graz sowie eine Schüler*innenvertreterin.

22:00-23:00 Anarchistisches Radio: Eine kollektive Sendung zum 8. März (Sendungsübernahme von Orange 94.0, Wien)

Donnerstag, 10. März

7:30-8:00 VON UNTEN (Wiederholung vom 9.3.)

8:00-9:00 Women on Air present: Globale Dialoge: Globale Schwesternschaft: Eine politische Perspektive für alle? (Sendungsübernahme von Orange 94.0, Wien)
Wie kann globale feministische Zusammenarbeit mit all den Unterschieden und Gemeinsamkeiten funktionieren? Genau mit dieser Frage beschäftigt sich auch die neue Ausgabe der Frauensolidarität. Autorinnen und Redakteurinnen werden in einer Live-Sendung gemeinsam darauf antworten.

11:00-12:00 Unerhört – Radio ohne Barrieren: Fachstelle Hautnah
Menschen sehnen sich nach Nähe, Berührungen und Beziehungen, in denen sie sich wohlfühlen, sie wünschen sich Partnerschaften fürs Leben und eine erfüllte Sexualität. Das gilt für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Darum geht es auch in dieser Sendung, in der wir uns mit Christoph Kolb, einem Mitarbeiter von der Fachstelle Hautnah, die zu alpha nova gehört, getroffen haben um mit ihm ein Interview zu führen. Eine Sendung vom Juli 2020.

12:00-12:30 VON UNTEN (Wiederholung vom 9.3.)

16:00-16:30 Frequently Asked Questions – Das Corona-Update aus dem Freien Radio: „Die Corona-Krise hat mich herausgefordert, etwas für 24h-Betreuerinnen zu tun.“
Simona Ďurišová im Gespräch mit Sarah Kieweg: Sie gründete zu Beginn der Corona-Krise den Verein Iniciativa 24 als Vertretungsplattform für 24h-Betreuer:innen aus der Slowakei. Daraus entwickelte sich die IG24 als Verband von ausländischen 24h-Betreuer:innen in Österreich.

18:00-19:00 Fratls Forum: Weibliche Stimmen aus Fratls Plattensammlung

Freitag, 11. März

06:30-07:30 Sportleit: Frauen im Sport (Wh. vom 7.3.)

9:00-11:00 bum bum tschack x Gen Z: Young female HipHop (Gen Z Edition)
Eine 120 Minuten Playlist von jungen weiblichen Hip-Hop und Rap Artists, wovon einige Teil der Generation Z sind.

16:00-16:30 Frequently Asked Questions – Das Corona-Update aus dem Freien Radio: „I explained to my family what quarantine means.“
Peninah Lesorogol in conversation with Gea Gračner about having the best out of two worlds, the luxury and comforts of European life, on the one side, and the strong social bonds and gifts of nature that her homeland Kenya bears.

Samstag, 12. März

08:00-10:00 Kulturradio – Die Sendung der IG Kultur Steiermark: Emanzipatorische Kulturarbeit in der Steiermark
Die Genderfrequenz-Redaktion hat die Frage bewegt was emanzipatorische Kulturarbeit ausmacht und wie diese umsetzbar ist. Dafür haben wir etablierte Kulturvereine und neue Initiativen in der Steiermark zum Interview gebeten, die in der Stadt und am Land aktiv sind, und deren Spektrum von anti-rasisstischer Bildungsarbeit bis dezitiert feministischer Kulturarbeit reicht.
Zu hören sind Vertreter*innen vom Forum Stadtpark, vom Grrrls Kulturverein, von kontra.punkt und von den MurauerInnen.

11:00-12:00 Das rote Mikro: Birgit Müller-Wieland: Vom Träumen und Lügen (Wh. vom 7.3.)

13:00-14:00 Multilingual Feminist Offerings: A Female HipHop-Mix by DJ Rosachrom

16:00-17:00 The Rocking 50s: Female Westcoast Hillbilly-Country, Rockabilly 1947-58

Sonntag, 13. März

18:00-19:00 GRRRLS NIGHT IN – Sounds of Feminism

22:00-01:00 Fixe: Heimspiel – Frauen haben Rhythmus – Sixties Girls Music
Songs von Girl Groups und Sängerinnen von 1960-1969.

Montag, 14. März

9:00-11:00 Mrs. Pepsteins Welt: Tanz am Montag (Sendungsübernahme von Radio Blau, Leipzig)
Tanzt ihr auch öfters mal in eurer Küche? Freut Ihr Euch wie verrückt, wenn euere Lieblingstanzhit im Radio läuft und fangt sofort an mit den Hüften zu wackeln oder zumindest mit den Zehen zu wippen?
Gegen die Ohnmacht! Gegen die Sorgen! Für gute Laune!

13:00-13:30 Ungarische Mosaiken: Wh. vom 7.3.2022

20:00-21:00 Das rote Mikro: Frauen erzählen: „Und dann kam Corona“
Ein sehr schönes literarisches Projekt haben drei Grazerinnen initiiert und zum Abschluss gebracht. Handlungsspielraum nennt sich der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur, der u.a. Schreib-Workshops anbietet. Im Rahmen eines solchen Workshops haben Astrid Ranner-Kunzfeld, Ninja Reichert und Johanna Stabinger 2021, also im zweiten Corona-Jahr, 14 Frauen im Alter zwischen 21 und 74 Jahren aus ganz unterschiedlichen Berufsgruppen und Familienkonstellationen gebeten, über ihre Erfahrungen während der Lockdowns zu schreiben, ihre Gedanken, Ängste und Wünsche zu schildern.
Aus diesen Geschichten ist nicht nur ein Buch entstanden, sondern auch ein Hörspiel, eine – in jedem Sinn – vielstimmige Text-Collage, gelesen von professionellen Schauspielerinnen und ergänzt durch Improvisationen des Saxophonisten Heinrich von Kalnein.
Hinweis: Am 24. März 2022 findet um 18 Uhr im Grazer Volkskundemuseum die Buchpräsentation und eine Lesung statt. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.