Bild zur Sendereihe Vladimir Vertlib: Zebra im Krieg

Vladimir Vertlib: Zebra im Krieg

Sendereihe: Das rote Mikro: Literatur

Inhalt

ACHTUNG! EINTRAG NEU ANGELEGT, DA AUDIODATEI VERSCHWUNDEN IST / NEUER EINTRAG: https://cba.fro.at/557715

Der Salzburger Autor Vladimir Vertlib, der sich immer wieder in Tageszeitungen zu politischen Themen äußert, hat mit Zebra im Krieg (Residenz Verlag) einen facettenreichen Roman nach einer wahren Begebenheit geschrieben. Sein Protagonist Paul ist ein treuer Ehemann und liebevoller Vater, eines Tages aber wird er zum Hassposter, der sich nicht mehr in der Gewalt hat. Als er aus Rache im Netz bloßgestellt wird, kämpft er um seine Würde, seine Familie und letztlich um sein Leben.

Vertlib ist ein Meister der bitteren Ironie, des bissigen Sarkasmus und des Slapsticks (FAZ) – Vladimir Vertlibs schräger Roman schildert unsere Gesellschaft im Umbruch in skurrilen Szenen und zeigt sie in all ihrer oft sinnlosen Ambivalenz. (Die Presse) – Vertlib gelingen beklemmende, atmosphärische Bilder einer Gesellschaft im Ausnahmezustand. (Salzburger Nachrichten)

Vladimir Vertlib liest Ausschnitte aus dem neuen Roman und spricht über dessen Hintergrund.

Musik: Kontrapunk: CD A Motion Picture, Konkord Records 2021  +  Adi Traar: CD Oboe Project 1, uvmo Records 1997  +  Gurzuf: CD non-existant movie, 2010, Label unbekannt, Rechte bei Gurzuf

Weitere Informationen: Interview mit Vladimir Vertlib in taz.de

 

Produziert:

09.05.2022

Veröffentlicht:

09.05.2022

Redakteur*innen:

Barbara Belic

Zum Archiv (CBA)

Teile diese Seite!