Our Food. Our Future

Das Gute Essen Teil 4: Ernährung nachhaltig und fair!

Sendetermin 02.06.2022 10:00 bis 11:00
KL P W de
Talk/Diskurs

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Global gesehen entfallen etwa 25 - 32 % aller Treibhausgasemissionen auf die Ernährung (vom Anbau über Weiterverarbeitung, Transport bis zum Konsum). Wie produziert wird - ob konventionell in Monokultur, oder mit Methoden der Permakultur - macht dabei den größten Brocken. Regional ist also bei weitem nicht automatisch klimafreundlich, weil der Transport nur einen geringen Anteil an den Gesamtemissionen hat. Regionalität dient vor allem dem Erhalt der heimischen Landwirtschaftsstruktur. Beides, ökologische Produktion und lokale, kleinteilige Landwirtschaftsstrukturen. ist wichtig. Dafür gibt es viel zu tun. Neben wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen ist das unser Konsumverhalten. Wir müssen zu nachhaltigeren Produkten greifen. Um dies zu unterstützen, gibt es Slow Food. Wir müssen uns mehr Zeit nehmen, um einem der elementarsten Dinge unseres Lebens mehr Raum zu geben: dem genuss- und maßvollen Essen von gesunden Lebensmitteln.

In dieser 4.Ausgabe geht es um Slow Food und die Ökobilanz von Lebensmitteln. Dazu ein Interview mit Michael Eder von Strat.Eco. Mit ihm haben wir über den ökologischen Fußabdruck gesprochen. Dieser Podcast berichtet ebenso vom ersten Workshop, bei dem das "Mosaik des guten Essens für alle" erarbeitet wird: Jugendliche und Junge Erwachsene haben dabei die Möglichkeit, Handlungsoptionen für sie als Konsument*innen und als politische Bürger*innen zu erarbeiten, aber können und sollen auch Forderungen an die Politik und Unternehmen stellen.

Information zur Sendereihe

Our Food. Our Future
Das Mosaik des guten Essens für alle


"Our Food. Our Future - Grazer Foodscapes: Das Mosaik des guten Essens für alle" beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten des Ernährungssystems und wie wir es nachhaltiger und gerechter gestalten können. Die Radiosendung begleitet die gleichnamige Kampagne des Vereins Transition Graz - im Rahmen des EU-Projekts "Our Food Our Future", welches in Österreich von Südwind organisiert wird.

In jeder Sendung gibt es ein eigenes Schwerpunktthema. Neben allgemeinen Informationen kommen vor allem Menschen aus Praxis und Wissenschaft zu Wort, um über ihre Perspektiven und Arbeiten mit uns zu sprechen. Zusätzlich gibt es Veranstaltungstipps und wir informieren darüber, was junge Menschen in einzelnen Bereichen für wichtig erachten, um dort etwas zu verändern.

Jedes Monat gibt es eine neue Ausgabe (alle vier Wochen) und eine Wiederholungsendung (alle vier Wochen).

Hintergrundinformationen zu Kampagne und den Sendungsinhalten gibt es auf https://ourfood.at

David Steinwender


Teile diese Seite!