VON UNTEN

WH: Reportage vom KZ Loibl | Suchmaschinen müssen vergessen können | Kulturnews

Sendung am 16.05.2014 07:30 bis 08:00
K P

Nachrichten/Info

Meldungen:

# Am Montag beginnt der Abriss der Wörtherseebühne, wie der Geschäftsführer der Kärntner Messen auf APA-Anfrage bestätigte. Unter Landeshauptmann Jörg Haider wurde die Wörtherseebühne um 5,7 Millionen Euro erbaut und teilweise von der Hypo Alpe-Adria finanziert. Schon letztes Jahr wurde der Abriss vom Kultureferenten des Landes Kärnten beschlossen, da Die Seebühne in der derzeitigen Form keinen Nutzen fürs Land habe, weder touristisch, kulturell noch wirtschaftlich. Bestehen bleibt der rund 1.900 Quadratmeter große Tribünenteil der Bühne. Die Stadt Klagenfurt will den Tribühnenteil den Kärntner Messen für 50.000 Euro abkaufen und dann weiterverpachten. Und zwar an die Wörtherseeschifffahrt, die dem Eventguru Martin Ramuschs gehört. Auf der Wörtherseebühne wurde seit 2012 die "Starnacht" veranstaltet - und zwar von Martin Ramusch selbst, der dafür 2012 und 2013 jeweils 200.000 Euro Subvention von Ex-Landesrat Harald Dobernig (FPK) erhalten hatte. Die anderen Parteien im Rathaus kritisieren, dass der Zuschlag an die Schifffahrt und Martin Ramusch ohne Ausschreibung erfolgt ist.

# Und es gibt wieder Neuigkeiten von der NSA, unserer liebste amerikanischen Überwachungsagentur. Der Journalist Glen Greenwald hat gerade ein neues Buch mit dem Titel "No Place to Hide: Edward Snowden, the NSA, and the U.S. Surveillance State" veröffentlicht. Darin berichtet er unter anderem davon, wie die NSA Pakete mit Routern und Servern abfängt, diese Pakete dann öffnet, mit einer technischen Hitertür präpariert, wieder verschließt und an den Empfänger, die Empfängerin weiterschickt. Über diese Server greifen sehr viele Personen auf das Internet zu. Zu diesen Daten hat die NSA dann direkten Zugang. Die Mission der NSA sei, und zwar in ihren eigenen Worten, Privatssphäre global zu eliminieren, so Glen Greenwald im Democracy Now Interview. In einem NSA Dokument heißt es sogar, die NSA wolle alles sammeln, alles durchsuchen, alles verarbeiten und alles auswerten.

# Ein schreckliches Unglück erschüttert zur Zeit die Türkei: In Soma in der West-Türkei ist es vor zwei Tagen in einem Kohlebergwerk zu einer Explosion gekommen. Und das mit schweren Folgen: Mehr als 280 Bergleute sind tot, dutzende Kumpel sind derzeit noch in der Kohlegrube eingeschlossen. In der Hauptstadt Ankara und in der Metropole Istanbul haben Tausende Menschen den Rücktritt der Regierung gefordert, weil die Regierung bislang nicht genügend auf die Sicherheit in den Bergwerken geachtet habe. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas gegen die Protestierenden ein. Gewerkschaften kritisieren, es habe sich bei dem Unglück nicht um einen Unfall, sondern um "Mord" an den Arbeitern gehandelt.

Unter welchen tristen und meist sehr gefährlichen Arbeitsbedingungen viele Menschen weltweit zu leiden haben, ist übrigens Thema des Films ´Workingman´s Death´ des vor kurzem verstorbenen Grazer Regisseurs Michael Glawogger.

# Am 16. Mai wird der Alternative Medienpreis 2014 verliehen: Die Preisträger*innen stehen jetzt schon fest. Unter anderem wird dieses Jahr die unabhängige Prozessbeobachtungsstelle NSU-Watch ausgezeichnet. NSU-Watch dokumentiert und kommentiert den NSU-Prozess in München ausführlich. Der NSU Prozess ist jener Prozess gegen Neo-Nazis in dem sich die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und fünf weitere Angeklagte wegen Mittäterschaft in zehn Mordfällen, schwerer Brandstiftung und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verantworten müssen. Der Alternative Medienpreis zeichnet seit 15 Jahren Journalistinnen und Journalisten aus, die gesellschaftliche Missstände kritisch durchleuchten oder Themen aufgreifen, die von den Mainstream Medien vernachlässigt werden. Ein großartiger Ansatz, finden wir bei VON UNTEN.


 

Reportage vom Mauthausen-Außenlager beim Loibl-Pass an der Grenze zwischen Kärnten und Slowenien. Der Loiblpass ist etwa zwanzig Minuten von Klagenfurt entfernt und ist ein wichtiger Grenzübergang zwischen Kärnten und Slowenien. Die Nazis haben mithilfe von Zwangsarbeitern einen Tunnel durch den Loibl gebaut. Und zwar in den Jahren 1943 bis 1945. Hauptsächlich französische KZ Häftlinge wurden dort zur Arbeit gezwungen. Das KZ Außenlager Loibl bestand aus zwei Lagerhälften. Dem Nordlager in Kärnten und dem Südlager auf der Slowenischen Seite des Passes. Das Südlager des KZ Loibl war das einzige KZ in Slowenien. Das Alternativreferat der ÖH Uni Graz organisierte letzte Woche eine Exkursion zum KZ Loibl, die von Gerti Malle vom Mauthausen-Kommittee geführt wurde. Unser Reporter Imre hat an dieser Exkursion teilgenommen und für VON UNTEN eine Reportage gestaltet.


 

Suchmaschinen müssen vergessen können. Das hat am Dienstag der Europäische Gerichtshof entschieden. Ab sofort können Suchmaschinen wie Google dazu gezwungen werden, Daten zu löschen bzw Suchergebnisse nicht mehr auszuliefern. Und zwar dann wenn das Persönlichkeitsrecht einer betroffenen Person zu stark beeinträchtigt wird. Durch dieses Urteil steht jetzt fest, dass Suchmaschinenbetreiber*inne für die Verarbeitung personenbezogener Daten verantwortlich sind, auch wenn diese Daten aus öffentlichen Quellen stammen. Fabian von Radio Dreyeckland in Freiburg hat sich mit dem grünen Europaparlaments-Abgeordneten Jan-Philipp Albrecht über dieses Urteil unterhalten. Jan-Philipp Albrecht ist Berichterstatter für die Datenschutzreform im Europaparlament. Wir haben das Interview für VON UNTEN zusammengefasst.


 

Aktuelle Kulturnews: Was erwartet uns im Raum Graz und Umgebung kulturell in den nächsten Tagen?
 
# Mit einem überaus umfangreichen Programm wartet ein besonderes Event ab nächster Woche in Graz auf. Es ist das ´Crossroads´ – ein ´Festival für Dokumentarfilm und Diskurs´. Dabei werden vor allem Filme gezeigt, die sich mit aktuellen Entwicklungen in Gesellschaften beschäftigen. Etwa mit den sozialen Krisen in vielen Ländern, darunter ja auch in Staaten der Europäischen Union. Speziell werden Dokumentar-Streifen gezeigt, die Menschen oder Initiativen vorstellen, welche sich für ein Leben in Würde für alle Menschen einsetzen. Bei dem Festival wird es verschiedene Themenschwerpunkte geben: Etwa ´ ´Zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährungssouveränität´ , ´Krieg und Verweigerung´ oder auch ein Special zu ´ Mensch-Tier-Beziehungen´. Im Anschluss an die Filme ist es möglich, mit RegisseurInnen und ProtagonistInnen ins Gespräch zu kommen. Das Festival Crossroads also ab kommenden Mittwoch, 21. Mai im Forum Stadtpark in Graz.
 
# Wer neue KünstlerInnen kennenlernen möchte, dem oder der sei heute abend der Club Wakuum empfohlen: Dort steigt nämlich die sogenannte Romantic-Strings-Night. Dabei sollen MusikerInnen eine Plattform bekommen, die super Arbeit machen, aber für die es oftmals kaum Fördermittel beziehungsweise aufwändige Werbung gibt. Das Ganze findet in einem eher ruhigeren, entspannten Rahmen statt. Daher auch der Name ´Romantic Strings Night´. Also die Romantic Strings Night heute ab 20 Uhr im Club Wakuum in der Griesgasse 25.
 
# Nun ein Kultur-Tipp, der, wie ich finde, doch ziemlich vielversprechend sein dürfte: Nächste Woche, ab Donnerstag, 22. Mai, läuft in Graz eine Ausstellung unter dem Titel ´ bitte nichts geben – danke´. Zehn Künstlerinnen und Künstler gehen der Frage nach, wie soziale Themen visualisiert werden können. Und welche Mittel Fotografie und Bildende Kunst einsetzen, um sich zu positionieren, ohne Menschen zur Schau zu stellen oder in klischeehafte Bildsprachen zu verfallen. Das Tolle an dieser Ausstellung sind nicht nur gute Fotoarbeiten. Sondern es können dabei auch Bücher in eigenen Regalen kostenlos ausgeliehen oder hingebracht werden. Kooperationspartner ist unter anderem die Stadtbibliothek Graz. Veranstaltungsort der Schau ist das Sozialamt der Stadt Graz in der Schmiedgasse 26 / 1. Stock. Eröffnung ist am 22. Mai, 18:00 Uhr.
 
# Und noch eine Kurznotiz: Das sogenannte Südwind-Steiermark-Fest wurde wegen voraussichtlichem Schlechtwetters abgesagt. Das Fest zum Thema Entwicklungsarbeit hätte diesen Samstag, 17. Mai stattfinden sollen, im Augartenpark. Wie wir heute erfahren haben, gibt es noch keinen Ersatz-Termin. Der Verein Südwind Entwicklungspolitik Steiermark engagiert sich für Nachhaltigkeit sowie für eine gerechte Gesellschafts- und Weltwirtschaftsordnung.
 
Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki

Mi: 17:00-18:00 Uhr Aktuelle Beiträge der VON UNTEN Redaktion.

Wiederholungen:
Do: 07:30-08:00 Uhr und 12:00-13:00 Uhr VON UNTEN Wiederholung vom Vortag.

Die VON UNTEN Beiträge zum Nachhören findest du auf dem Cultural Broadcasting Archive unter: http://cba.fro.at/series/2653

 

Email: vonunten@helsinki.at

Programm derzeit
14:00  

Steinzeit

15:00

Jeux on Air

Jeux zum Thema Klimawandel

16:00  

Anarchistisches Radio

17:00  

Stimmlagen

Programmhinweise
    19.09. 19:00 - 20:00

c/o

Stimmen junger Afghan*innen in Graz [c/o Barobax]
[weiter]

    19.09. 23:00 - 00:00

SonorVox

SonorVox 47 - Release-Show Igel vs. Shark / For the Oceans 21.9. / Rise Up Festival 2019 / Schattenwelt Festival V 2019
[weiter]

    20.09. 09:00 - 11:00

bum bum tschack

Sampa The Great - The Return (2019, Ninja Tune)
[weiter]

    20.09. 11:00 - 12:00

Widewidewitt

nicotine girl
[weiter]

    20.09. 17:30 - 18:00

morgen

Leben in der Arche
[weiter]

    20.09. 19:00 - 20:00

Die Neue Stadt

Earth Strike - Großer Klimastreik für die Zukunft!
[weiter]

    20.09. 20:00 - 21:00

Literare e Musica

Marina R. Soral, Victor Ashton
[weiter]

    21.09. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Georg Gratzer & Klemens Bittmann: Telemannia
[weiter]

    21.09. 22:00 - 01:30

Club Station

Classic Trance vs. Techno vs. Hardcore
[weiter]

    22.09. 08:00 - 09:00

Klassik am Sonntag

haus.kultur 2019 - 1 (Wh.)
[weiter]

    22.09. 17:00 - 18:00

Trans*genderradio

WH: Deutsch-deutsche Geschichte Queerer Bewegungen seit Stonewall: Ausstellung 'Love At First Fight!'
[weiter]

    23.09. 20:00 - 21:00

Das rote Mikro

Singer/Songwriter mit Gambe: Georg Kroneis
[weiter]

    24.09. 14:00 - 15:00

Probebühne

Blind Date - Das etwas andere Musik-Magazin
[weiter]

    25.09. 06:30 - 07:30

Die Radiokometen - Wir sind Radio!

Herbst
[weiter]

    25.09. 14:30 - 15:00

literadio on air

WH Winfried Wolf: Mit dem Elektroauto in die Sackgasse
[weiter]

    25.09. 19:00 - 20:00

Werkstatt-Radio

Wenn Roboter entscheiden, wer, wann von KI getötet wird
[weiter]

Aktuelle Kommentare