VON UNTEN

Übernahme: Zusammenfassung der Proteste gegen den "Akademikerball"

Sendung am 27.01.2014 12:00 bis 13:00
K P

Nachrichten/Info

Wir spielen heute die Spezialsendung von Radio Orange. 52-Minuten-Zusammenfassung der 9-stündigen Liveübertragung von den Protesten am Freitag.

***

Nach zwei Demonstrationen anlässlich des „Akademikerballs“ deutschnational/-völkischer Burschenschaften blockierten am Abend des 24. Jänners tausende Menschen bis tief in die Nacht mehrere Zufahrtswege von Ballgäst_innen. Die Polizei, die bereits in den Tagen davor Gewaltszenarien konstruiert, ein ausgedehntes Platzverbot über Heldenplatz und die Ringstraße vom Heldenplatz bis fast zum Stadtpark verhängt, über neun Bezirke ein Vermummungsverbot erlassen und eine Kundgebung von „Jetzt Zeichen setzen“ untersagt hatte, ging überaus gewalttätig gegen die Demonstrant_innen vor. Zahlreiche Personen wurden durch Pfefferspray, Schläge oder Tritte verletzt. Dreißig Personen wurden laut NoWKR-Bündnis festgenommen, Hunderte Identitätsfeststellungen unterzogen. Über mindestens eine Person wurde U-Haft verhängt.

Die Akademie der Bildenden Künste am Schillerplatz, in der gerade eine Auktion zugunsten Studierender aus Drittländern, mit Asylhintergrund und des Refugee Protest Camps Vienna stattfand, wurde fast drei Stunden lang von der Polizei belagert. Besucher_innen der Veranstaltung durften nur einzeln und nach Identitätskontrollen das Haus verlassen.

An der Demonstration der Offensive gegen Rechts nahmen Angaben der Veranstalter_innen zufolge rund 5000 Personen teil. Sie startete nach 17 Uhr bei der Universität Wien und zog zum Stephansplatz. Kurz vor dem Ziel gelang es am Graben einem großen Teil der Teilnehmer_innen, über die Spiegelgasse in die Platzverbotszone bis zur Ringstraße durchzubrechen, über die Ballgäst_innen zur Hofburg geschleust werden sollten. Andere Demonstrant_innen begaben sich nach dem Ende der Demo vom Stephansplatz zum Burgtheater, um dort zu blockieren.

Die Demonstration des NoWKR-Bündnisses begann ebenfalls um 17 Uhr, allerdings beim Bahnhof Wien Mitte. Daran nahmen rund 3000 Menschen teil. Sie führte über den Morzinplatz ebenfalls zum Stephansplatz. Durchbruchsversuche der Demonstrant_innen nach dem Ende der Demo scheiterten vorerst. Danach wurden am Graben von einigen Demonstrant_innen Mistkübel aus der Verankerung gerissen, einzelne Schaufenster eingeschlagen und Polizist_innen angegriffen. In der Gegend rund um den Platz „Am Hof“ kam es zu Festnahmen.

In weiterer Folge fanden sich bei der Blockade beim Burgtheater immer mehr Demonstrant_innen ein. Die Polizei versuchte immer wieder gegen sie vorzugehen und sie abzudrängen.

Später konzentrierte sich das Geschehen auf das Gebiet zwischen Volkstheater und ehemaliger Bellaria. Immer wieder wurde blockiert. Immer wieder ging die Polizei mit Pfefferspray und Schlagstöcken gegen Demonstrant_innen vor. Wiederholt wurden Demonstrant_innen eingekesselt, perlustriert und festgenommen.

Daneben gab es auch einzelne kleinere Blockaden vor dem Burgtor und auf anderen Zufahrtswegen zum Ball.

Um 22 Uhr riegelte die Polizei die Akademie der Bildenden Künste ab. Ein Sturm der Akademie durch bereits vorgefahrene WEGA-Kräfte wurde durch die Intervention der Rektorin verhindert. Die Besucher_innen einer Veranstaltung in der Akademie durften einzeln nach Personenkontrollen das Haus verlassen. Angeblich vermutete die Polizei, dass Demonstrant_innen in die Akademie geflüchtet seien.

Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki

Mi: 17:00-18:00 Uhr Aktuelle Beiträge der VON UNTEN Redaktion.

Wiederholungen:
Do: 07:30-08:00 Uhr und 12:00-13:00 Uhr VON UNTEN Wiederholung vom Vortag.

Die VON UNTEN Beiträge zum Nachhören findest du auf dem Cultural Broadcasting Archive unter: http://cba.fro.at/series/2653

 

VON UNTEN-Redaktion
Email: vonunten@helsinki.at

Programm derzeit
01:00  

KAPUTT FM

03:00

Musikpool

06:00  

Singing Birds

07:30  

Between The Lines

Programmhinweise
    21.10. 08:00 - 09:00

Tag des feministischen Radios 2019

Feministisches Morgenradio (Radio Dreyeckland, Freiburg)
[weiter]

    21.10. 09:00 - 10:00

Tag des feministischen Radios 2019

RADIA Magazin - Aktuelle feministische und internationalistische Kämpfe (Radio LORA, Zürich)
[weiter]

    21.10. 10:00 - 12:00

Tag des feministischen Radios 2019

Konstruktionen von Männlichkeit und Frauenfeindlichkeit (Radio Corax, Halle)
[weiter]

    21.10. 12:00 - 13:00

Tag des feministischen Radios 2019

La Radio - buntes Mittagsmagazin mit Beiträgen aus feministischen Mediennetzwerken und -projekten (Radio Dreyeckland, Freiburg)
[weiter]

    21.10. 13:00 - 14:00

Tag des feministischen Radios 2019

das mensch - gender queer on air (Radio FREIRAD, Innsbruck)
[weiter]

    21.10. 14:00 - 16:00

Tag des feministischen Radios 2019

Feministische Magazinsendung (bermuda.funk, Mannheim)
[weiter]

    21.10. 16:00 - 17:00

Tag des feministischen Radios 2019

Frauen - Mode - Musik der 80er (Freies Radio Neumünster)
[weiter]

    21.10. 17:00 - 18:00

Tag des feministischen Radios 2019

genderfrequenz - umagaunan mit KAYA EXTENDED (Radio Helsinki, Graz)
[weiter]

    21.10. 18:00 - 19:30

Tag des feministischen Radios 2019

Wie und warum machst Du überhaupt Radio? (Radio blau, Leipzig)
[weiter]

    21.10. 19:30 - 20:00

Tag des feministischen Radios 2019

Kompliza – feministische Knastsendung (Radio LORA, Zürich)
[weiter]

    21.10. 20:00 - 21:00

Das rote Mikro

Da capo! Portrait Laura Winkler, Frontfrau von Holler My Dear
[weiter]

    21.10. 21:00 - 22:00

Tag des feministischen Radios 2019

Podiumsdiskussion vom Spektrum Festival zum Thema „Producer*innen“ (Radio T, Chemnitz )
[weiter]

    21.10. 22:00 - 23:00

Tag des feministischen Radios 2019

Feministische Beiträge rund um Lateinamerika (Onda Info)
[weiter]

    21.10. 23:00 - 01:00

Tag des feministischen Radios 2019

Radio Ironie Orchester - "durchblättern/to leaf through" (Radio Helsinki, Graz)
[weiter]

    22.10. 09:30 - 10:00

morgen

Grazer Müllfeste (Wdh.)
[weiter]

    22.10. 15:00 - 16:00

Radio DARC

#244 Diplom-Interessen-Gruppe
[weiter]

    22.10. 19:00 - 19:30

Tipping-Point

WH:Die Klimaredaktion, why tipping point?
[weiter]

    24.10. 10:00 - 11:00

7 shades of Grauko

Kennenlernen und Zusammenleben
[weiter]

    24.10. 19:00 - 20:00

c/o

Gitta Rupp & Wolfgang Walter - Engagement für Flüchtlinge // Livinus Nwoha vom Verein IKEMBA [c/o Seitenblicke von den Grenzen]
[weiter]

    25.10. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

Veganer Hochleistungssport?
[weiter]

Aktuelle Kommentare