Das rote Mikro

Saša Prolić oder die Liebe zum Analogen

Sendung am 20.11.2017 20:00 bis 21:00
K

Hörspiel/Literatur

Sašenko Prolić, 1969 in Sarajevo/Bosnien geboren, ist mit 18 Jahren nach Graz gekommen. Er hat hier klassische Gitarre studiert, wurde dann allerdings ein gefragter Bassist - u.a. im Sandy Lopcic Orkestar, beim legendären Fast-Folk-Projekt Deishovida, im Sandala Orkestar. Derzeit ist er Mitglied der Formation Sandy Lopicic Superstvar und des Trios Original Union Bar.

Seit 1996 wirkt Saša Prolić am Schauspielhaus Graz in vielen Produktionen mit, z.B. im höchst erfolgreichen Musical "Janis Joplin“, in "Einer flog über das Kuckucksnest“ und in der letzten Saison in Sandy Lopicics musikalischem Theaterabend "Redaktionsschluss!". Daneben betreibt er ein kleines Tonstudio, gibt Gitarrenunterricht und bastelt seit Jahren an einem Solo-Album.

Saša Prolić erzählt von seiner Kindheit in Sarajewo und London, von den Bands, in denen er gespielt hat und spielt, der Arbeit am Theater, seiner Sammelleidenschaft, von der Musik, die er selbst macht und der, die er gern auf Platte hört.

Musik: Deishovida: „Gaisfeld“, Extraplatte 2000 + Sandy Lopicic Superstvar: „Bye Bye Balkan“, lopimusic 2014 + Saša Prolic: „masina album 1“, ohne Label 2007 + Saša Prolic „kolericno kolo“ und „mejkok“ (beides unveröfftlicht)

Links: Sašenko Prolić hat keine Homepage und ist im Netz nicht gerade üppig vertreten. Hier im Ensemble vom Schauspielhaus Graz, bei der Plattform Obesession, Infos über das Trio Original Union Bar, Homepage von Deishovida (nicht sehr aktuell), Infos über Deishovida im Musiklexikon, Artikel über Deishovida in Concerto (1997) und im deutschen Musikmagazin Folker (01/98)

 

 

Die wöchentliche Literatur-Schiene bei Radio Helsinki

In "Das rote Mikro" bringt Barbara Belic akustische Portraits von renommierten und aufstrebenden AutorInnen und MusikerInnen; fallweise bearbeitete Lesungsmitschnitte. Der Schwerpunkt liegt auf KünstlerInnen, die aus der Steiermark stammen, hier studiert haben oder in einem steirischen Verlag bzw Label veröffentlichen.

 

Barbara Belic

Programm derzeit
22:00  

Jester's Soundtracks

23:00

Musikpool

00:00  

Democracy Now!

06:00  

Lange Lieder

Programmhinweise
    20.02. 00:00 - 01:00

Democracy Now!

Democracy Now! 2018-02-19 Monday
[weiter]

    20.02. 07:30 - 08:30

VON UNTEN im Gespräch

Fake News - ein Anliegen, eine Diskussion, eine Vorsicht - listen!
[weiter]

    20.02. 08:30 - 09:30

Radio Stimme

Aus gutem Hause?
[weiter]

    20.02. 09:30 - 10:00

morgen

( Wdh.) Klima- und Energiestrategie Steiermark 2030
[weiter]

    20.02. 12:00 - 13:00

VON UNTEN im Gespräch

Fake News - ein Anliegen, eine Diskussion, eine Vorsicht - listen!
[weiter]

    20.02. 13:00 - 14:00

Transgenderradio

Alter | Interview mit der Autorin und Aktivistin Otter Lieffe | PorYes Award
[weiter]

    20.02. 16:00 - 16:30

dérive

New Municipalism – (Re)Claiming Democracy. Bertie Russell, Plan C (UK)
[weiter]

    20.02. 16:30 - 17:00

literadio on air


[weiter]

    20.02. 19:00 - 19:30

Sex/Arbeit/Lust/Illusionen VER/KAUFEN

Seitenwechsel – Keine alltägliche Geschichte
[weiter]

    21.02. 09:00 - 10:00

Natur im Äther

Peter Rosegger und Naturkultur
[weiter]

    21.02. 18:00 - 19:00

Das offene Wort

VGT Tirol
[weiter]

    22.02. 19:00 - 20:00

c/o

Amazonien – Was soll uns bleiben?
[weiter]

    22.02. 23:00 - 00:00

SonorVox

SonorVox 6 - Special Rammstein/Stahlzeit
[weiter]

    23.02. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

Die Kampagne gegen Pelz 2017/18
[weiter]

    23.02. 15:00 - 16:00

A Year Abroad

Auroville (Indien) – Matthias Hochholzer
[weiter]

    23.02. 17:00 - 17:30

Kraftwerksfunk

Zur Vorbereitung: Zentrale Fragen zum Zentralen Speicherkanal
[weiter]

    24.02. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Laura Winkler, Frontfrau von Holler My Dear
[weiter]

    24.02. 18:00 - 19:00

Radio RomaRespekt

#24 "Uli Gladik und ihr Film 'Natascha'"
[weiter]

    24.02. 23:30 - 01:30

Club Station

90s Rave vs. Hands Up
[weiter]

    26.02. 06:30 - 07:30

Radio RomaRespekt

WH: #24 "Uli Gladik und ihr Film 'Natascha'"
[weiter]

Aktuelle Kommentare