FROzine

WH: Clean Clothes – Starke Schritte für Menschenrechte

Sendung am 15.11.2017 07:30 bis 08:30
U K P

Nachrichten/Info

Im Interview zu hören sind Rokeya Rafique, Frauenrechtsaktivistin aus Bangladesh, Kuttubudin Ahmed, Gewerkschafter aus Bangladesh, und Gertrude Klaffenböck, Projektleiterin der Clean Clothes Kampagne. Sie setzen sich für die Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten in der Schuhproduktion ein. In einem Beitrag von Kontext TV spricht Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman über die aussichtslose Situation im Jemen.

Clean Clothes – Change your Shoes

Die Clean Clothes Kampagne (CCK) beschäftigt sich seit drei Jahren unter dem dem Motto „Change your Shoes“ gemeinsam mit 17 Partnerorganisationen (14 in Europa, 3 in Asien) intensiv mit den Arbeitsbedingungen von Menschen in der Schuhproduktion. Die Kampagne deckte bereits viele Missstände in der Leder- und Schuhindustrie auf und konnte auf Gesundheits- und Umweltgefährdungen aufmerksam machen. Eines der größten Probleme in vielen schuhproduzierenden Ländern, vor allem in Asien, sind die niedrigen Löhne. Selbst wenn Arbeiter*innen den rechtlichen Mindestlohn bezahlt bekommen, können sie davon oft nicht leben. In China beispielsweise ist der Mindestlohn nur die Hälfte von dem, was für ein menschenwürdiges Leben nötig wäre, in Bangladesch nur ein Fünftel. Der Kampf für bessere Menschen- und Arbeitsrechte ist zumeist ein Kampf gegen multinationale Konzerne.

Im Interview:

  • Ahmed Kuttubudin, Präsident der Gewerkschaft für Textil, Kleidung und Leder Industrie in Bangladesch, derzeit auf Einladung der CCK zu Gast in Österreich
  • Rokeya Rafique, Frauenrechtsaktivistin aus Bangladesch, derzeit auf Einladung der CCK zu Gast in Österreich
  • Gertrude Klaffenböck, Mitarbeiterin von Südwind und Leiterin des Projekts Change your Shoes!

 

Der vergessene Krieg im Jemen

Hungerkatastrophe, der Ausbruch der Cholera, sowie ein bereits über zwei Jahre andauernder Bürgerkrieg – die Lage im Jemen ist besorgniserregend, die Zivilgesellschaft einer politischen Willkür ausgesetzt. Gewalt und Terror beherschen das Land. Die Lage wird immer aussichtsloser und es bahnt sich eine der größten humanitären Katastrophen der letzten Jahrzehnte an. Kontext TV hat einen Beitrag gestaltet, in dem Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman, Journalistin und politische Aktivistin im Jemen, zu hören ist. Sie erhielt 2011 den Friedensnobelpreis für ihr Engagement im Arabischen Frühling.
Beitrag zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz

CC-Musik: ENoz (M t au chuyn tinh yeu, Ballade de Brugge), BrunoXe (Comienze)

Fremdmaterial in 2017.11.13_1800.10-1850.10__Frozine
M t au chuyn tinh yeu, Ballade de Brugge by E Noz ©
Comienze by BrunoXe ©




das akustische infomagazin aus Linz

Das Infomagazin von Radio FRO FROzine ist eine offene, für jeden zugängliche und mitgestaltbare Redaktion im Freien Rundfunk OÖ, die durch eine Koordinationsstelle geleitet und unter Mithilfe von VolontärInnen abgewickelt wird. FROzine versteht sich als Teil der Freien Szene Linz und als mediale Plattform. Die Beiträge sind unter www.fro.at/frozine jederzeit nachhörbar (Radio on demand). Diese Plattform umschließt ein weites Feld der lokalen politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Engagements dieser Stadt (Linz) und berichtet im Rahmen ihres Auftrags vor allem auch über Aktivitäten der unterschiedlichen fortschrittlich-emanzipatorischen Gruppen (Amnesty International, Antifa-Info, ATTAC, Friedenswerkstatt, HOSI etc.) und Kulturinitiativen.

Website: http://www.fro.at/frozine

Programm derzeit
23:45  

Musikpool

00:00

Democracy Now!

Democracy Now! 2018-10-23 Tuesday

01:00  

Musik aus Österreich

06:00  

on connaît la chanson

Programmhinweise
    24.10. 07:30 - 08:30

FROzine

WH: FRO Lecture: Sibylle Hamann „Zur Lage des Journalismus“ (Teil 1), Sendung vom 18.10.2018
[weiter]

    24.10. 11:00 - 12:00

Der Staat

Zur (Un-)Tauglichkeit anarchistischer Staatskritik
[weiter]

    24.10. 12:00 - 13:00

FROzine

WH: FRO Lecture: Sibylle Hamann „Zur Lage des Journalismus“ (Teil 1), Sendung vom 18.10.2018
[weiter]

    24.10. 15:00 - 15:30

radio%attac

813. radio%attac – Sendung, 22. 10. 2018
[weiter]

    24.10. 19:00 - 20:00

Der Staat

WH: Zur (Un-)Tauglichkeit anarchistischer Staatskritik
[weiter]

    25.10. 09:00 - 10:00

Panoptikum Bildung

„Blackbox Bildungsdirektion“
[weiter]

    25.10. 10:00 - 11:00

7 shades of Grauko

Traumstädte - Stadtträume (Wdh.)
[weiter]

    25.10. 11:00 - 12:00

Der Staat

Eat the Poor. Zum Zusammenhang von workfare, Rassismus und Sozialchauvinismus
[weiter]

    25.10. 17:00 - 18:00

Der Staat

WH: Eat the Poor. Zum Zusammenhang von workfare, Rassismus und Sozialchauvinismus
[weiter]

    25.10. 19:00 - 20:00

c/o

Wir als junger Mensch wollten ja keinen Krieg haben.
[weiter]

    26.10. 08:00 - 09:00

Tierrechtsradio

Interview mit Grünem Wiener Landtagsabgeordneten Rüdiger Maresch
[weiter]

    26.10. 11:00 - 12:00

Hannas bunte Kommode

Interview mit Achim Bergmann (Trikont) (Wh.)
[weiter]

    26.10. 17:00 - 17:30

Kraftwerksfunk

grazERZÄHLT: über eine Kanufahrt mit Folgen
[weiter]

    26.10. 18:00 - 19:00

1h

Gedisi
[weiter]

    26.10. 19:00 - 20:00

Stimmlagen 2018: Wen schützt Europa wovor?

Sondersendung
[weiter]

    27.10. 11:00 - 12:00

Das rote Mikro

Der ganze Tag ist Musik: das Duo Fortis
[weiter]

    27.10. 12:00 - 14:00

Memory Lane

riot not diet | redaktion_A plays Ultra-Red
[weiter]

    27.10. 18:00 - 19:00

Radio Stimme

Zu Wahlrecht und Staatsangehörigkeit in Österreich
[weiter]

    27.10. 19:00 - 20:00

Stimmlagen 2018: Wen schützt Europa wovor?

Sondersendung
[weiter]

    28.10. 19:00 - 20:00

Stimmlagen 2018: Wen schützt Europa wovor?

Sondersendung
[weiter]

Aktuelle Kommentare